Reiseziele im Januar – Tipps für Urlaubsziele weltweit

In diesem Artikel beschreiben wir, welche Reiseziele im Januar empfehlenswert sind. Die aufgeführten Länder und Regionen weisen in dieser Zeit angenehme Tagestemperaturen und geringe Niederschlagswerte auf.

Dabei haben wir jedoch Länder mit höherem Gefahrenpotenzial ausgeschlossen. Im Rahmen deiner Reiseplanung solltest du aber generell prüfen, ob für das von dir ausgewählte Reiseziel tatsächlich unbedenklich bereist werden kann. Das betrifft auch unsere Auflistung der Reiseziele im Januar. Auf der Website vom Auswärtigen Amt findest du die betreffenden Infos für alle Länder, z.B. Reisewarnungen.

Der Ramadan-Kalender

Zusätzlich solltest du den Ramadan-Kalender berücksichtigen, wenn du ein islamisches Reiseland in Betracht ziehst. Denn in der Zeit des Ramadan ticken die Uhren tagsüber anders. Die meisten Lebensmittelgeschäfte und Märkte haben dann geschlossen und es gibt auch keine Straßenküche. Dann ist die tägliche Versorgung mit Lebensmitteln für dich unter Umständen deutlich schwieriger.

Im Folgenden haben wir die Ramadan-Termine für die kommenden Jahre aufgeführt:

  • 2019: 06.05. – 04.06.
  • 2020: 24.04. – 23.05.
  • 2021: 13.04. – 12.05.
  • 2022: 03.04. – 02.05.
  • 2023: 23.03. – 21.04.
  • 2024: 11.03. – 09.04.
  • 2025: 01.03. – 30.03.
  • 2026: 18.02. – 19.03.
  • 2027: 08.02. – 09.03.
  • 2028: 28.01. – 26.02.
  • 2029: 16.01. – 14.02.

Inhaltsverzeichnis:

Beste Reiseziele im Januar in Asien

Indien

Indien ist eher ein Kontinent, als ein Land. Du erlebst hier hinduistische Kultur mit vielen Festivals, allgegenwärtig Musik und Tanz, aber auch Armut, Müllberge, stinkende Kloaken und vor allem unvorstellbare Menschenmassen, wo immer du dich aufhältst. Die Straßenküche ist sehr vielseitig und preiswert, aber auch scharf gewürzt.

Indien kann dich faszinieren, aber auch stark belasten. Die vielen Menschen, der Lärm, die mangelhafte Hygiene, … Das muss man erdulden.

Wir haben für 2 Monate den Norden von Indien per Fahrrad bereist und dabei unvergessliche Eindrücke mitgenommen.

Landschaftlich bietet das Ganges-Tal im Norden Indiens nicht sehr viel Abwechslung, aber sehr viel Hochkultur: die Städte New Delhi, Agra (samt dem Taj Mahal), Vrindavan (viele Tempel zu Ehren des Hindu-Gottes Krishna), Varanasi (vor allem wegen der Ghats), Ayodhya (heilige Stadt und Pilgerort) und Bodgaya (der Ort, an dem Buddha die Erleuchtung erlangte) zählen dabei zu den Highlights.

Richtung Süden wird der indische Subkontinent landschaftlich interessanter. Dabei bleibt die Erlebnisdichte im kulturellen Bereich auf gleichem Niveau.

Kambodscha

Kambodscha lässt sich sehr gut mit Laos und Thailand zu einer Reise kombinieren und bietet tropischen Flair, buddhistische und hinduistische Kultur und mit der riesigen Khmer-Tempelanlage Angkor Wat ein ganz besonderes kulturelles Highlight.

Des Weiteren findest du dort eine hervorragende Straßenküche, interessante Märkte und eine traumhafte, tropische Botanik.

Laos

In Laos findest du tropische Landschaften mit Karsttürmen, vielen begehbaren Tropfsteinhöhlen, dem Mekong und viel exotischer Botanik sowie viele buddhistische Tempel. Besondere Highlights sind die Ruinen des Khmer-Tempels Wat Phou im Süden des Landes, der Almosengang der buddhistischen Mönche in den frühen Morgenstunden und die Hauptstadt Vientiane. In der schmackhaften Straßenküche dominiert vor allem Khao Niau: Klebereis. Sehr lecker.

Thailand

In Thailand erlebst du tropische Landschaft, eine unglaubliche Dichte an buddhistischen Tempeln, exotische Botanik, eine vielseitige Straßenküche, Karsttürme, Tropfsteinhöhlen, traumhafte Strände, freilaufende Affen, historische Tempel-Ruinen und eine liebenswerte Bevölkerung.

Unter den Städten sind vor allem Bangkok, Chiang Mai, Lop Buri, Ayutthaya, Lampang, Lamphun, Kanchanaburi und Trang empfehlenswert.

Wir waren in Thailand insgesamt 4 Monate per Reiserad unterwegs und haben viele Highlights detailliert beschrieben:

Vietnam

Vietnam lässt sich mit Laos und Kambodscha gut zu einer einzigen Reise kombinieren und bietet die typische südostasiatische Kultur. Tropische Landschaft, traumhafte Strände, die Halong-Bucht mit ihren unzähligen Karsttürmen, die Ban-Gioc-Detian-Wasserfälle, die Ruinen von My Son,  die Tempel von Po Nagar, das Tunnelsystem Cu Chi aus dem Vietnamkrieg und die Städte Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi.

Vereinigte Arabische Emirate

Auf der arabischen Halbinsel gibt es nicht sehr viele Länder, die als gefahrlose Reiseziele infrage kommen. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zählen zu diesen unbedenklichen Ländern. Hier erlebst du viel Wüste und zwei sehenswerte Städte mit spektakulärer Architektur: Abi Dhabi und Dubai.

Einige der vielen Highlights in diesen beiden Städten:

Abi Dhabi: Capital Gate (ein Wolkenkratzer mit einer Neigung von 18 % ) und Scheich-Zayid-Moschee (eine der größten Moscheen der Welt).

Dubai: Burj Khalifa, 828 m hoher Wolkenkratzer mit 163 Stockwerken, Burj al Arab Hotel, Palm Islands (künstlich geschaffene Wohnanlage in Palmenform vor der Küste), Zentralmoschee, große Moschee, Jumeirah Lake Towers.

Oman

Auch Oman zählt, wie die VAE, zu den ungefährlichen Reiseländern auf der arabischen Halbinsel. Landschaftliche Highlights sind die Wüste, einige traumhafte Strände, einige Gebirge und sehenswerte Schuchten (Wadi Shab, Snake Gorge, Wadi Tiwi, Wadi Al Jizi).

Zu den kulturellen Highlights zählen die Sultan Qabus Moschee und die Bidiyya Moschee, einige Paläste und Festungen (Al Hazm, Manah, Liwa, Nachl, Nizwa, Fort Sunaysilah, Al-Chasab, Ibri, Samail, Rustaq, Bahla, Jabrin, Ubar, Adam) und sicher auch die Hauptstadt Maskat.

Weil Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate Nachbarstaaten sind, bietet es sich auch an, beide Länder in einer Reise zu kombinieren.

Beste Reiseziele im Januar in Australien und Ozeanien

Australien

Australien bietet deutlich mehr als das Outback, den Uluru, Sydney, Kängurus und Koalas. Es ist ein Kontinent, dessen Ausmaße einem erst bewusst werden, wenn man die Entfernungen zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten erlebt.

Es gibt landschaftliche Highlights, eine sehr außergewöhnliche Flora und Fauna, die Aborigines und ihre Kultur und viele andere Besonderheiten, die du auf anderen Kontinenten vergeblich suchst.

Wir haben in Australien insgesamt 6 Monate lang die Südküste und die Ostküste per Fahrrad bereist und viele Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten detailliert beschrieben:

Neuseeland

Wenn es tatsächlich noch Dinosaurier gäbe, dann würden wir sie am ehesten in Neuseeland vermuten. Nirgendwo anders wirken Landschaft und Botanik derart urzeitlich. Hier erlebst du Riesenfarn, schroffe Gebirge, Gletscher, Fjorde, heiße Quellen, einige Natur-Phänomene und die Maori mit ihrer Kultur.

Wir haben sowohl Südinsel als auch Nordinsel per Fahrrad bereist und einige Sehenswürdigkeiten detailliert beschrieben:

Beste Reiseziele im Januar in Amerika

Argentinien

Argentinien zählt mit seiner enormen Ausdehnung zu den größten Ländern der Erde und beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Highlights:

Ausgefallene Landschaften, interessante Botanik, besondere Tierarten, historische Architektur und eine enorme kulinarische Vielfalt.

Zu den landschaftlichen Highlights zählen die Iguazú-Wasserfälle, die Ruinen der Jesuiten-Reduktionen, die Ruinen alter Kulturen in Quilmes, Shincal und Tilcara, die Quebrada de Humahuaca, Park Talampaya, Park Ischigualasto, der Los Alerces Nationalpark und der Los Glaciares Nationalpark.

Der tiefe Süden Patagoniens bietet lediglich in den Wintermonaten Dezember bis Februar ein halbwegs angenehmes Klima. Richtung Norden wächst der zeitliche Spielraum für eine Reise dann kontinuierlich.

Wir waren in Argentinien über viele Monate per Fahrrad auf Reise und haben viele Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten detailliert beschrieben:

Chile

Wenn wir Chile zu den Reisezielen im Januar zählen, betrifft das insbesondere den tiefsten Süden Patagoniens. Dort ist das Klima lediglich in den Wintermonaten Dezember bis Februar halbwegs erträglich. Gleichzeitig beherbergt genau diese Region die größten landschaftlichen Highlights des von Chile: Torres del Paine, Cerro Torre, Fitz Roy, die vielen Gletscher und eine fjordartige Küstenlandschaft. Eine besondere Straße ist die Carretera Austral von Puerto Montt bis Ushuaia. Weiter nördlich nimmt der landschaftliche Reiz des Landes ab und das Zeitfenster für Reisen wird deutlich größer. Der Norden von Chile ist quasi ganzjährig zu bereisen.

Wir haben im Süden von Chile einen Teil der Carretera Austral per Fahrrad bereist und unsere Erlebnisse detailliert beschrieben.

Kolumbien

Kolumbien im Norden von Südamerika zählt nicht mehr zu den gefährlichen Ländern und lässt sich mit Ecuador und Peru zu einer Reise kombinieren.

Kolumbien beherbergt prähistorische Ruinen, die Tatacoa-Wüste, einige Nationalparks, traumhafte Strände und historische Architektur.

Costa Rica

Costa Rica zählt zu den ungefährlichen Ländern in Mittelamerika und beherbergt traumhafte Strände, einige Nationalparks, Dschungel, Regenwälder, Vulkane und viel sehenswerte Landschaft.

Guatemala

Guatemala lässt sich gut mit Mexiko zu einer Reise kombinieren und bietet die historischen Kultstätten der Maya (Piedras Negras, Uaxactún, Huehuetenango, Petén, Yaxha-Nakum-Naranjo, Seibal, Tikal) sowie Nationalparks, Vulkane und exotische Natur.

Karibik

Zu den karibischen Inseln im Bereich Mittelamerika zählen Haiti, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico und Jamaika. Sie beherbergen traumhafte Strände, exotische Natur, Nationalparks und Kolonial-Architektur.

Mexiko

Mexiko bietet aufgrund seiner Ausdehnung eine unglaubliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Highlights. Zu den landschaftlichen Höhepunkten zählen:

  • Wasserfälle (Cascadas de Agua Azul, Tolantongo)
  • Vulkane (Popocatépetl, Pico de Orizaba, Iztaccihuatl, Malinche, Nevado de Toluca)
  • die Berge (Barranca del Cobre, Canon del Sumidero)
  • traumhafte Felsenküste.

Zu den kulturellen Highlights zählen:

  • die Kolonial-Architektur
  • historische Kathedralen
  • Tempel und Ruinen der Azteken und der Maya (Muyil, Xcaret, Templo Mayor, Chichén Itzá, Teotihuacán, Tulum, Yaxchilán, Cholula,, Kabah, Bonampak, Cobá, Palenque, Ek Balam, El Tajin)

Mexiko lässt sich gut mit Guatemala zu einer Reise kombinieren.

Beste Reiseziele im Januar in Afrika

Südafrika

Südafrika zählt zwar nicht zu den sichersten Reiseländern, kommt aber dennoch für eine Reise infrage. Im Januar ist insbesondere die Küste klimatisch ein ideales Reiseziel. Südafrika beherbergt traumhafte Landschaft und viele Nationalparks.

Kenia

Kenia zählt zu den sichersten Ländern in Afrika und lässt sich von Juni bis März bereisen (April und Mai ist Regenzeit). Jedoch ist es im Januar deutlich ruhiger als zur Hochsaison (Juli bis Oktober).

Kenia beherbergt Naturreservate und Nationalparks sowie die typisch afrikanische Tierwelt.

Kanaren

Wem es im Januar in Spanien noch zu kalt ist, für den sind die Kanaren vor der Küste Marokkos das ideale Reiseziel. Gran Canaria, Fuerteventura, La Gomera, Lanzarote und Teneriffa bieten traumhafte Strände, Vulkane, tropische Landschaft und historische Kolonial-Architektur.

Alle Berichte – Reiseziele nach Monaten

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.