Fahrradersatzteile für Radreise und Fahrradtour

Keine Radreise ohne Fahrradersatzteile. Sie sind genauso wichtig wie dein Fahrrad-Werkzeug. Denn wenn du unterwegs plötzlich eine Fahrradpanne hast, ist ein Bikeshop in der Regel nicht sofort in Reichweite.

Dieser Beitrag ist als „Werbung“ zu betrachten, weil wir hier Marken, Produkte und Firmen erwähnen/empfehlen, auch wenn wir dies unentgeltlich tun.

 

Eine Fahrradersatzteile-Beschaffung kann dann unter Umständen sehr zeitaufwändig und mühsam werden. Nachteilig bei Ersatzteilen ist natürlich das zusätzliche Gewicht im Gepäck. Deshalb ist es sinnvoll, abzuwägen zwischen Notwendigkeit und Beschaffungsaufwand.

Welche Ersatzteile solltest du dabeihaben? Auf welche Komponenten kannst du dagegen verzichten? Unser Leitfaden für eine sinnvolle Zusammenstellung der Ersatzteile für kleinere und größere Radreisen und Fahrradtouren.

Kriterien für die Auswahl der Fahrradersatzteile

Bevor du in unüberlegtem Eifer für alle denkbaren Ausfälle einen Haufen Fahrradersatzteile beschaffst, solltest du dir überlegen, nach welchen Kriterien du hier gewichten und Prioritäten setzen kannst.

Aus unserer Sicht läßt sich mit Hilfe der folgenden Kriterien sehr exakt zwischen wichtigen, unwichtigen und absolut notwendigen Fahrradersatzteilen differenzieren.

  • Ausfall-Erwartung: Ist mit einem plötzlichen Ausfall zu rechnen oder ist der Verschleiß schleichend und über die Laufzeit gut zu beobachten?
  • Funktion am Fahrrad: Wie stark beeinflusst das Bauteil die Betriebsbereitschaft oder deine Sicherheit im Verkehr?
  • Beschaffungsaufwand: Wie aufwändig ist eine Ersatzbeschaffung im Reiseland? Standard-Shimano-Einzelteile, hochwertige Komponenten oder besonders exotische Einzelteile sind nicht überall erhältlich.
  • Gewicht und Volumen: Je größer und schwerer die Ersatzteile, desto stärker schränken sie deinen Reise-Komfort ein. Der Stauraum in den Packtaschen und deine Beinkraft sind schließlich begrenzt.
  • Die zu erwartende Lebensdauer: Ist das Bauteil als ausgesprochenes Verschleißteil häufig zu ersetzten oder erwartest du eine lange Lebensdauer?

Anhand dieser Kriterien lassen sich nun sämtliche Komponenten, Einzelteile und Verschleißteile an deinem Fahrrad im Hinblick auf eine Ersatzteil-Mitnahme auf deinen Fahrradtouren bewerten.

Besonders heikel sind hierbei Sicherheits-relevante Einzelteile und Bauteile, denen man einen Verschleiß nicht ansieht.

Beispiele für die Anwendung dieser Kriterien

Hier nun einige Beispiele, wie du die oben erwähnten Kriterien anwenden kannst, um die für deine Radreisen passende Ersatzteil-Zusammenstellung vorzunehmen:

Die Fahrradkette

Eine Fahrradkette gilt ganz bewusst als Verschleißteil, doch der Verschleiß ist messbar oder zumindest prüfbar. Es ist kein plötzlicher Ausfall zu erwarten und es handelt sich auch nicht um ein Sicherheits-relevantes Bauteil. Zudem ist eine Fahrradkette relativ schwer. Doch schlechtes Wetter und unbefestigte Schlammpisten können eine Fahrradkette in kürzester Zeit ruinieren. Zudem ist eine Wiederbeschaffung ist in manchem Land nicht garantiert, sobald es sich um eine spezielle Kette für 9-/10-/oder 11-fach-Schaltung handelt. Folglich empfiehlt sich die Mitnahme einer Ersatz-Fahrradkette, wenn du mehrere tausend km Strecke radeln wirst, wenn du Regen und Schlammpisten nicht ausschließen kannst, oder wenn im Reiseland Ersatz nur schwer oder gar nicht zu beschaffen ist.

Der Bremszug

Der Bowdenzug für deine V-Brake ist ein Sicherheits-relevantes Bauteil, dem du einen Verschleiß nicht ansehen kannst. Dieser Bodwenzug kann sehr plötzlich ausfallen (z.B. durch Abriß der Mitnehmer-Tonne am oberen Ende). Zudem wiegt ein Ersatz-Bowdenzug nicht viel und belastet das Packvolumen nicht wesentlich. Folglich ist die Mitnahme von einem Ersatz-Bowdenzug auf jeden Fall zu empfehlen, ganz gleich, wo und wie lange du dich auf Fahrradtour begibst.

Die Hinterradnabe

Die Hinterradnabe wird auf Radreisen mit schwerem Gepäck stark belastet und unterliegt einem Verschleiß. Allerdings verschleißen nur ganz bestimmte Einzelteile dieser Fahrrad-Komponente: die Konen und im schlimmsten Fall auch die Kugeln der Konuslager. Folglich ist ein Ersatzteile-Umfang für eine Hinterradnabe schon deutlich eingegrenzt.

Ein Verschleiß an diesen Bauteilen lässt sich nicht ohne größeren Aufwand verfolgen und die Ersatzbeschaffung wird in nahezu jedem Land äußerst schwierig. Ersatzkonen und ein Satz Kugeln sind in Summe auch nicht besonders voluminös und auch nicht sonderlich schwer. Daher bietet sich die Mitnahme von Konus und Kugeln auf jeden Fall an.

Unsere Empfehlung für deinen Fahrradersatzteile Umfang

Anhand der oben erwähnten Beispiele erkennst du schnell, wir die Beurteilung abläuft, wenn du die verschiedenen Kriterien anwendest. Um nach genau diesem Prinzip alle Komponenten deines Fahrrads systematisch zu scannen, ist die Kenntnis aller Komponenten an deinem Fahrrad natürlich sehr hilfreich oder sogar notwendig.

Fehlt dir dieses Hintergrundwissen, ist die folgende Fahrradersatzteile-Liste möglicherweise sehr nützlich für dich. Du musst sie allerdings auf die Komponenten deines Fahrrads übertragen. Denn dein Bike setzt sich bestimmt aus anderen Bauteilen zusammen.

Hier nun unsere Empfehlung für den Fahrradersatzteile-Umfang für Radreisen und Fahrradtouren:

  • 2 Bremszüge, 2 Schaltzüge: Diese Bauteile sind ganz wichtig für Sicherheit und Betriebsbereitschaft, nehmen zudem auch kaum Platz in deinem Gepäck ein.
  • 2 Schläuche: Ein Ersatzschlauch ist Pflicht, 2 Schläuche geben dir mehr Sicherheit, wenn Ersatzbeschaffung schwierig ist. Vorab sicherstellen, dass in beiden Laufrädern die gleiche Ventilart und Laufradgröße im Einsatz ist.
  • 1 Faltmantel: Ist in abgelegenen Regionen mit extrem wenig Verkehr und ohne sicheres Funknetz (z.B. Steppe, Wüste) sehr sinnvoll, um nicht in eine lebensbedrohliche Situation zu geraten. Denn platzt dir dort ein Mantel, dann hast du ein Problem.
    In bewohnten Regionen ist ein Ersatz nicht zwingend erforderlich, wenn du 26″ montiert hast. Denn 26″ ist überall erhältlich. Und im Notfall muss es eben kein Schwalbe Marathon sein. Fährst du 28″-Laufräder, kann die Mitnahme eines Ersatzmantels sinnvoll sein, wenn im Reiseland kein Ersatz zu beschaffen ist.
  • Je ein Satz Kugeln für Pedallager, Vorderradnabe und Hinterradnabe: Ist sehr wichtig, weil sich Verschleiß nicht ohne Aufwand verfolgen lässt und weil dir bei der Wartung der Lager schnell mal eine Kugel verloren gehen kann. Für die Bestimmung von Anzahl und Kugelgröße benötigst du die Bezeichnung der Naben bzw. der Pedalmodelle und das Wissen des Fachpersonals in einem Bikeshop.
  • einige Paar Bremsbeläge für deine Bremsen: Die Bremsen sind Sicherheits-relevante Bauteile und im Ausland möglicherweise schwer zu beschaffen. Für längere Fahrradtouren empfiehlt sich das Cartridge-System, wenn du eine V-Brake fährst. Hierbei wechselst du lediglich den Bremsgummi, nicht den gesamten Bremsschuh samt Aufnahme. Verwende die Koolstop-Beläge,  sie haben eine sehr hohe Verschleißfestigkeit. Weil Gewicht und Volumne hier zu vernachlässigen sind, kannst du ruhig eine üppige Anzahl Bremsbeläge mitnehmen, je nachdem, wie umfangreich deine Radreise wird.
  • 2 Ersatzlager für das Hollowtech II – Tretlager: Der Verschleiß in den Kugellagern im Tretlager ist nicht ohne Aufwand zu verfolgen, verläuft aber schleichend. Beim Hollowtech-II-Lager sind Standard-Industrielager im Einsatz. Im Ernstfall benötigst du also nur ein neues Standardlager. Weil Gewicht und Volumen zu vernachlässigen sind, solltest du mindestens 1 Lager als Ersatz dabei haben. In der Beschreibung unserer Reiseräder haben wir die genaue Lager-Bezeichnung fürs Hollowtech-II-Lager erwähnt.
  • Ersatzspeichen incl. Speichen-Nippel: Speichen können bei Überlastung brechen. Beim Ausfall einer Speiche musst du auch schnell reagieren und zeitnah Ersatz einbauen, weil eine fehlende Speiche einen deutlichen Anstieg der Belastung bei den benachbarten Speichen nach sich zieht. Es wird empfohlen, als Ersatz Speichen aus der selben Produktions-Charge zu nehmen. Folglich solltest du schon beim Kauf deines Fahrades gleich 2 Speichen je verbauter Speichenlänge als Ersatz aus der selben Charge mitbestellen. Natürlich samt der gleichen Nippel. Zur Not nimmst du mit Speichen aus einer anderen Charge Vorlieb, achtest aber auf jeden Fall auf den selben Hersteller und die erforderliche Länge der Speichen.
  • Kettenblätter: Der Verschleiß an den  Kettenblättern ist mit geschultem Auge  erkennbar und schreitet schleichend voran. Recherchiere nach den Erfahrungswerten in der Laufleistung der bei dir verbauten Kettenblätter und entscheide anhand deiner geplanten Reisestrecke, ob und wo du Ersatz voraussichtlich benötigst. Im Zweifel nimmst du für die häufig genutzten und somit stärker verschleißenden Kettenblätter einen Ersatz mit. Diese Bauteile wiegen nicht viel und nehmen nicht viel Platz ein in deinen Packtaschen.
  • Fahrradketten: Je nach erwartetem Verschleiß (Wetter, Belastung) und Verfügbarkeit im Reiseland solltest du entscheiden, ob du mehr als eine Ersatzkette mitnimmst.
  • Schlauchschellen, Gummiunterlagen, Isolierklebeband, Kabelbinder: All das gehört zum Standard-Reparaturmaterial und sollte immer mitgenommen werden. Allerdings reicht von allem jeweils eine kleine Menge. Es geht schließlich nur um Not-Reparaturen.
  • Ersatz-Einsätze für Packtaschen-Halter: Ortlieb-Packtaschen für hinten haben in den Einhängehaken Einsätze zur Anpassung auf den Rohrdurchmesser am Gepäckträger. Durch Stürze und dauerhafte Belastung leiern die Haken aus und die Einsätze können verloren gehen. Nehme Ersatz mit, denn im Reiseland wird eine Ersatzbeschaffung unmöglich sein. Diese Einsätze wiegen fast nichts und nehmen keinen Platz in deinem Gepäck weg.

Die Beschaffung der Fahrradersatzteile

Unser Prinzip: sobald Fahrradersatzteile zum Einsatz kommen, versuchen wir, den Vorrat wieder aufzufüllen. Je nach Reiseland kann das schon einmal einige Wochen dauern, bis sich ein Laden findet, der das gewünschte Ersatzteil führt.

Ist die Beschaffung nicht möglich, bleibt noch die Versorgung aus unserem heimatlichen Fahrradersatzteile-Lager. Je nach Paketgröße und Reiseland schlagen die Versandkosten aber hierbei ordentlich zu Buche.

Und noch ein Tipp zur Suche nach Shimano-Artikelnummern und kompatiblen Fahrradersatzteilen anderer Shimano-Komponenten: auf der Website www.paul-lange.de findet man sowohl die Stücklisten und Explosionszeichnungen der Komponenten als auch den Hinweis auf kompatible Einzelteile aus anderen Komponenten: das erleichtert die Ersatzteilbeschaffung unterwegs, wenn du zum Beispiel für deine Nabe nur einen neuen Konus suchst.

 

Weitere Infos zur Fahrrad-Technik

 

Dieser Beitrag enthält wertvolle Information. Du erhälst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du weiterhin auf unserem Blog stöbern oder unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

 

Kommentare sind geschlossen.