Reiseziele im April – wohin in Urlaub

In diesem Beitrag beschreiben wir, welche Reiseziele im April zu empfehlen sind. Vorrangig haben wir dabei auf günstigste klimatische Verhältnisse geachtet. So zeichnen sich die erwähnten Reiseziele im April mit angenehmen Temperaturen und wenig Niederschlag aus.

Aber auch das Gefahrenpotenzial eines Landes haben wir berücksichtigt. So haben wir als gefährlich eingestufte Länder gar nicht erst mit aufgenommen. Maßgeblich war dabei die Einschätzung vom Auswärtigen Amt, nachzulesen in den Reise- und Sicherheitshinweisen (externer Link).

Der Ramadan-Kalender

Solltest du ein überwiegend islamisches Land als Reiseziel in Erwägung ziehen, ist die Berücksichtigung des islamischen Fastenmonats Ramadan zu empfehlen. Denn in dieser Zeit sind Lebensmittelgeschäfte und die Gastronomie tagsüber geschlossen. Das kann deine Versorgung vor Ort empfindlich beeinträchtigen.

Im Folgenden haben wir die Termine des Ramadan für die kommenden Jahre aufgelistet:

  • 2019: 06.05. – 04.06.
  • 2020: 24.04. – 23.05.
  • 2021: 13.04. – 12.05.
  • 2022: 03.04. – 02.05.
  • 2023: 23.03. – 21.04.
  • 2024: 11.03. – 09.04.
  • 2025: 01.03. – 30.03.
  • 2026: 18.02. – 19.03.
  • 2027: 08.02. – 09.03.
  • 2028: 28.01. – 26.02.
  • 2029: 16.01. – 14.02.

Inhaltsverzeichnis

Beste Reiseziele im April in Europa

Frankreich

Die landschaftliche Vielfalt in Frankreich ist unglaublich groß. So findest du wilde Felsenküste, endlose Sandstrände, Sanddünen, alpine Flussläufe und Schluchten, interessante Gebirge und den Zugang zu Mittelmeer und Atlantik.

Daneben entdeckst du urige Fischerdörfer, Bergdörfer mit mediterranem Flair, eine hochinteressante Hauptstadt, viele Schlösser, Burgruinen und prähistorische Dolmen.

Im April kann es im Norden noch recht frisch sein, aber der Ginster steht zu dieser Zeit in voller Blüte und verleiht der farbenprächtigen Kulisse vor allem an den Felsenklippen noch den letzten Schliff. Der Süden ist dagegen angenehm warm, nicht so heiß und drückend wie im Hochsommer.

Griechenland

Griechenland bietet mediterranes Klima, tolle Strände, eine zerklüftete Küstenlinien, antike Ruinen (Philippi, Akropolis), historische Kulturlandschaft (Messini) und einige spektakuläre Bauwerke (die Klöster von Meteora, der Kanal von Korinth).

Im April ist das Klima noch recht mild und die Tageshöchsttemperaturen sind noch erträglich.

Kroatien

Kroatien beherbergt sowohl traumhafte Küste mit Felsenklippen und ausgedehnten Badestränden, als auch viel Gebirge im Hinterland und so manches landschaftliche Highlight. Das Land ist touristisch sehr gut erschlossen. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile: viel Verkehr an der Küste, ein Überangebot an Hotelzimmern, Touristenpreise und volle Strände.

Im April ist auch hier das Klima noch erträglich und der Massentourismus hält sich in Grenzen.

Albanien

Kaum ein anderes Land fällt in Europa derart aus dem Rahmen, wie Albanien. Hier findest du islamische Moscheen, eine traumhafte Bergwelt, kaum Verkehr auf den Straßen, außergewöhnlich nette Menschen und viele kulturelle Highlights.

Albanien ist noch nicht vom Massentourismus ergriffen und garantiert authentische Erlebnisse. Allerdings erlebst du hier auch Armut, Schlitzohrigkeit und viel heruntergewirtschaftete Baumasse.

Spanien

Spanien beherbergt sehenswerte Städte mit viel historischer Architektur sowie Schlösser und Kirchen, eine interessante Gebirgslandschaft und traumhafte Strände. Der Zugang zu Mittelmeer im Süden und Atlantik im Norden und Südwesten erlaubt es, flexibel auf ungünstige klimatische Verhältnisse zu reagieren.

Doch allgemein bietet Spanien im April angenehme Temperaturen und weniger Touristenrummel.

Bei Gibraltar ist auch ein Abstecher nach Marokko in Afrika möglich.

Portugal

Portugal lässt sich sehr gut mit Spanien zu einer Reise kombinieren. Es bietet ebenso wie Spanien eine abwechslungsreiche Küste mit Felsenklippen und Sandstrand, daneben auch Höhlen und Grotten und in den Städten viele historische Bauwerke. Ebenso beherbergt Portugal Schlösser, Burgruinen, Kathedralen und Klöster. Somit eignet sich Portugal sowohl für Badeurlaub als auch für kulturelle Entdeckungsreisen.

Italien

Italien bietet mit Alpen, Gardasee, traumhafter Mittelmeerküste, Vulkanen und sehenswerten Gebirgen eine Fülle an landschaftlichen Highlights. Daneben beherbergen einige interessante Städte eine Vielzahl sehenswerter Bauwerke und historische Architektur. Die Insel Sizilien im Süden erweitert dieses Spektrum noch.

Im April ist es in Italien angenehm warm, aber noch nicht zu heiß und auch nicht so überlaufen wie im Hochsommer.

Ungarn

Ungarn ist ein Binnenland und bietet mit dem Plattensee dennoch ein hervorragendes Badegewässer. Alleine schon Budapest ist eine Reise nach Ungarn wert. Die Fülle an historischen Bauwerken dort ist überwältigend. Daneben bietet Ungarn Burgruinen und Nationalparks. Im April alles bei sehr angenehmen Temperaturen.

Beste Reiseziele im April in Asien

Türkei

Die Türkei beherbergt landschaftliche Sehenswürdigkeiten und Naturphänomene, eine abwechslungsreiche mediterrane Küstenlinie mit Felsenklippen und Sandstränden und ausgesprochen viele historische Ruinenstätten. Des Weiteren entdeckst du monumental große Moscheen, eine unglaubliche Gastfreundlichkeit und eine ausgeprägte Teekultur.

Iran

Der Iran beherbergt einige interessante Städte mit alter persischer Architektur (Kashan, Esfahan, Shiraz, Yazd, Persepolis), eine sehr konservative islamische Kultur, eine unglaubliche Gastfreundlichkeit der Menschen und viel Wüstenflair.

Durch die hohe Polizei-Präsenz wirst du häufig kontrolliert, doch der Iran ist ein sehr sicheres Reiseland und tatsächlich noch ein Geheimtip. Der Tourismus hält sich in Grenzen und viele Erlebnisse sind authentisch und versetzen dich in die Zeit des Persischen Reiches.

Allerdings ist der April für den Norden des Iran noch ein wenig zu kühl. Der Süden hingegen ist ohne Bedenken im April in bestem Klima.

Indien

Indien ist ein extrem dicht bevölkerter Sub-Kontinent. Das bekommst du auf einer Reise im Land immer und überall zu spüren. Große Menschen-Ansammlungen und viel Neugier dem Touristen gegenüber sind normal und sollten dich nicht belasten. Dann ist Indien für dich ein Traum-Reiseziel.

Hinduistische Kultur, Tempel, Festivals, Musik und Tanz, extrem dichter Verkehr, Müllberge, stinkende Gewässer, Kühe und Affen auf der Straße, Armut, das Kastensystem, die vielseitige Straßenküche, … die Erlebnisdichte ist enorm hoch in Indien.

Wir haben lediglich den landschaftlich eher reizlosen Norden Indiens per Fahrrad bereist, waren aber schon überwältigt durch die Fülle an kulturellen Ereignissen und Erlebnissen. Dir wird es ähnlich gehen.

Nepal

Nepal bietet buddhistische Tempel, Reisterrassen, viel Berglandschaft, tropische Vegetation, freilaufende Affen und mit Kathmandu und Pokhara zwei Städte mit unglaublicher Dichte an historischen Gebäuden und Tempelanlagen.

Pokhara ist das Tor zum Himalaya. Von hier starten viele Trekkingtouren. Aber auch ohne den Einstieg ins Himalaya bietet Nepal sich als exotisches Reiseland an.

Laos

Laos ist deutlich ruhiger und weniger touristisch als Thailand, bietet aber denselben südostasiatischen Flair: Buddhistische Tempel, interessante Straßenküche, Ruinen alter Khmer-Tempel, tropische Botanik, Karsttürme, Tropfsteinhöhlen und Wasserfälle. Den fehlenden Zugang zum Ozean macht der Mekong wieder wett. So findest du am Mekong abenteuerliche Brücken aus Bambus, Lehmpisten und das einfache Dorfleben.

Malaysia

Malaysia fasziniert durch seine kulturelle Vielfalt. Alle großen Religionen sind vertreten und werden toleriert. So findest du Moscheen, Hindutempel, buddhistische und taoistische Tempel und christliche Kirchen. Darüber hinaus gibt es in vielen Städten historische Kolonialbauten.

Darüber hinaus findest du exotische Landschaft, tropische Botanik und eine vielseitige Straßenküche. Insbesondere Kuala Lumpur, Ipoh und George Town auf der Insel Penang sind eine Reise wert.

Japan

Japan bietet Tempel, Paläste, interessante Städte und viele landschaftliche Highlights: Nationalparks, Vulkane, heiße Quellen.

Die Bevölkerung strahlt eine unglaubliche Ruhe und ein enormes Harmoniebedürfnis aus. Das wird sich auf dich übertragen.

Beste Reiseziele im April in Amerika

Argentinien

Argentinien beherbergt eine unglaublich große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten: landschaftliche Highlights, die Ruinen historischer Kulturen, Architektur aus der Zeit des Kolonialismus, das wilde Patagonien und eine ausgeprägte kulinarische Kultur.

Allerdings liegen oft große Entfernungen zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Das bringt die enorme Ausdehnung Argentiniens mit sich.

Brasilien

Brasilien bietet (noch) den tropischen Regenwald im Amazonasgebiet und viele weitere Sehenswürdigkeiten: Strände, interessante Küstenstädte, historische Architektur, Nationalparks und eine exotische Tierwelt.

Wer den Norden Argentiniens bereist, kann den Süden Brasiliens in seine Reise integrieren und sich die Iguazú-Wasserfälle, das Itaipu-Wasserkraftwerk sowie den Parque das Aves ansehen. All das haben wir in separaten Artikeln detailliert beschrieben.

Costa Rica

Costa Rica ist ein Traumziel in Mittelamerika und zählt zu den wenigen sicheren Ländern dort. Hier entdeckst du eine traumhafte, tropische Landschaft mit Stränden, Vulkanen, Dschungel und vielen Nationalparks.

Chile

Für den äußersten Süden Patagoniens ist der April eindeutig der falsche Monat, denn dort ist es lediglich von Dezember bis Februar erträglich. Doch Zentralchile und Nordchile bieten im April ein angenehmes Klima und einige landschaftliche und kulturelle Highlights.

Chile ist relativ teuer und die Menschen sind sehr reserviert. Wer mit beidem kein Problem hat, für den ist Chile ein lohnenswertes Reiseziel.

Guatemala

Guatemala liegt im Osten von Mexiko und beherbergt eine Fülle historischer Kultstätten der Maya. Des Weiteren findest du hier eine traumhafte Landschaft und viele Nationalparks. Guatemala lässt sich sehr gut mit Mexiko zu einer Reise kombinieren.

Karibik

Die Karibischen Inseln in Mittelamerika zählen sicher zu den Traum-Inseln: Haiti, Jamaika, Puerto Rico und die Dominikanische Republik. Hier findest du Traumstrände, faszinierende, tropische Landschaft, sowie Architektur aus der Kolonialzeit.

Der April ist allerdings fast schon zu spät für die Inseln.

Beste Reiseziele im April in Afrika

Südafrika Küste

Für eine Reise an die Küste von Südafrika ist der April ideal. Doch Südafrika zählt nicht zu den sichersten Ländern. Das Land bietet viele Nationalparks, eine traumhafte Bergwelt und eine interessante Felsenküste.

Malawi

Malawi bietet Nationalparks, Naturreservate, den Malawisee, Wasserfälle und traumhafte Hochgebirge. Das Land ist sicher und lässt sich gut kombinieren mit Simbabwe, Sambia und Tansania.

Ägypten

Ägypten bietet sich wegen der relativ kurzen Anreise als Reiseziel an. Das Land beherbergt neben den großen Pyramiden noch viele weitere archäologische Fundstätten, sowie Moscheen, Zitadellen und Tempel. Landschaftliche Highlights findest du an der Küste: Felsenklippen und Strände.

Marokko

Marokko gilt als sicheres Reiseland und bietet sich durch die kurze und einfache Anreise über die Straße von Gibraltar als Reiseziel für den April an. Hier findest du Wüste, Gebirge, Strände, afrikanisch-orientalische Kultur, Moscheen, historische Architektur und einige landschaftliche Highlights.

Kanaren

Die Kanaren zählen zu Spanien und befinden sich vor der marokkanischen Küste: Teneriffa, Gran Canaria, La Gomera, Lanzarote und Fuerteventura. Sie beherbergen eine traumhafte Landschaft mit Vulkanen und ausgedehnten Stränden, sowie Architektur aus der Kolonialzeit.

Kap Verde

Die Inselgruppe Kap Verde befindet sich südlich der Kanaren vor der Westküste von Afrika. Sie beherbergt traumhafte Strände, eine sehenswerte Bergwelt, Vulkane und portugiesisch-afrikanische Kultur.

Alle Berichte – Reiseziele nach Monaten

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.