Lahn-Ferienstraße – Von der Quelle bis zur Mündung

Der Name „Lahn-Ferienstraße“ legt schon nahe, was dich dort erwartet: eine Touristikroute entlang des Flusslaufs, in diesem Fall sogar von der Quelle bis zur Mündung. Dabei führt der Weg, östlich von Siegen beginnend, zwischen den Mittelgebirgen Westerwald und Taunus hindurch bis zur Lahnmündung in den Rhein bei Koblenz.

Auf den gut 250 km Strecke entdeckst du unzählige historische Städte und Dörfer, Burgruinen, Klöster und Schlösser, sowie alte Treidelpfade und natürlich ein Flussbett mit vielen Windungen durch malerische Landschaft.

Im Folgenden beschreiben wir die Route sowie die Sehenswürdigkeiten, die dich auf der Lahn-Ferienstraße erwarten.

 

Die Lahn-Ferienstraße auf OpenStreetMap

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Per Auto, Motorrad oder Fahrrad?

Kein anderes Fahrzeug eignet sich besser für die Lahn-Ferienstraße, als das Fahrrad. Der „Lahntalradweg“ ist gut ausgeschildert und führt oft deutlich näher am Fluss entlang als die Straße. So bleibt dir bei einer Befahrung per Auto nicht selten die Schönheit der Lahn verborgen. Wenn du von der Quelle in Richtung Mündung fährst, kommt dir auch noch das natürliche Gefälle des Flusslaufs zugute.

Darüber hinaus kannst du deine Reise durch eine Fortsetzung entlang des Rheins noch beliebig verlängern. Dabei ist die Befahrung Rhein-aufwärts über Boppard und Oberwesel bis Bingen sicher eine ganze Ecke sehenswerter als die Strecke Rhein-abwärts über Koblenz, Bad Honnef und Königswinter.

Eine weitere Alternative ist die Befahrung der Lahn mit Kajak oder Kanadier. So ist die Lahn auf weiten Strecken barrierefrei. Dennoch solltest du dich vor einer Befahrung eingehend darüber informieren, was dich wo erwartet. Wie das geht, haben wir in unseren Beiträgen zum Kanusport beschrieben. Außergewöhnlich und spannend ist per Kanu in diesem Rahmen der Schifffahrtsstunnel in Weilburg unter dem Mühlberg.

Die Orte entlang der Lahn-Ferienstraße

Die Quelle der Lahn befindet sich östlich von Netphen bei Siegen. Von dort geht es über Bad Laasphe, Biedenkopf, Marburg, Gießen, Wetzlar, Weilburg, Limburg, Nassau und Bad Ems bis nach Lahnstein. In Lahnstein wenige km südlich von Koblenz mündet die Lahn in den Rhein.

Die Sehenswürdigkeiten auf der Lahn-Ferienstraße

  • Die Lahnquelle östlich von Netphen (bei Siegen) auf dem Lahnkopf
  • Bad Laasphe: Schloss Wittgenstein, historische Architektur, alte Kirchen, Stadtmauer
  • Biedenkopf: Schloss Biedenkopf, Schloss Breidenstein
  • Cölbe: historische Altstadt, Fachwerk-Kirche
  • Marburg: Landgrafenschloss, Elisabethkirche, historische Altstadt
  • Staufenberg: Burgruine Staufenberg, historische Altstadt
  • Gießen: Neues Schloss, Altes Schloss, historische Altstadt
  • Hohensolms: Burg Hohensolms (etwas abgelegen im Norden)
  • Wetzlar: historische Altstadt, Lottehaus, Dom, Ruinen der historischen Stadtbefestigung, Goethestadt, Kloster Altenberg
  • Solms / Braunfels: Schloss Braunfels, Palais Hartleben, historische Altstadt, Burg Philippstein, Stadtmuseum Obermühle
  • Löhnberg: Ruine Laneburg
  • Weilburg: Schloss Weilburg, Prunktor, Schifffahrtstunnel, Stampflehmgebäude
  • Runkel: Burg Schadeck, Burg Runkel, historische Steinbrücke
  • Dehrn: Burg Dehrn
  • Limburg: Dom, historische Altstadt, Burg Limburg, historische Brücke
  • Diez: Grafenschloss, Schloss Schaumburg, Burgruine Ardeck, Heilbad, Stiftskirche, Schloss Oranienstein
  • Nassau: Burg Nassau, Kloster Arnstein, Ruine St. Margarethen, Schloss Langenau, historische Architektur
  • Dausenau: Stadtmauer, Schiefer Turm, historische Altstadt, Torturm
  • Bad Ems: Kurhaus, Schloss Balmoral, Vier Türme Haus, Quellenturm, russisch-orthodoxe Kirche, Kurwaldbahn, die historische Malbergbahn, Concordiaturm
  • Lahnstein: Burg Lahneck, Martinsschloss, Johannis-Kloster, Rhein-Mündung.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.