Fahrradreifen montieren, wechseln, aufziehen – Schritt für Schritt Anleitung

Fahrradreifen montierenDas kennst du bestimmt: Du möchtest einen Fahrradreifen montieren und es will einfach nicht gelingen. Der Gummi ist widerspenstig und du könntest gleich vier Hände gebrauchen, um Reifen, Schlauch und Felge zusammenzubringen. Doch lass dir sagen: Du kennst lediglich die Tricks noch nicht. Denn tatsächlich ist es eine Sache der Technik und hat nichts mit Kraft und Gewalt zu tun.

Wir zeigen auf, was bei Demontage und Montage von Fahrradreifen zu beachten ist, damit es gelingt. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Fahrradreifen montieren.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Inhaltsübersicht

 

Reifentypen

Felge und Reifen im SchnittNeben dem Klassiker aus Schlauch und Reifen gewinnen zwar Tubeless-Reifen und Schlauchreifen zunehmend an Bedeutung, doch für die breite Masse bleibt dieser Klassiker die erste Wahl.

Unsere Beschreibung bezieht sich daher auch ausschließlich auf genau diese Bauart: Reifen, Schlauch und Felge. Sie lässt sich nicht auf Tubeless-Reifen oder Schlauchreifen übertragen.

 

Die Passung zwischen Felge und Reifen

Damit der Reifen auf der Felge einen sicheren Halt hat, müssen beide Komponenten maßlich zueinander passen. Wie du das sicherstellst und was es bei der Wahl der Fahrradreifen alles zu beachten gibt, haben wir schon detailliert beschrieben:

Fahrrad Reifen und Felgen: Maße/Kombination

Fahrradfelge austauschen: Anleitung

Fahrradreifen: Rollwiderstand, Abrieb, Grip & Co

Fahrrad Reifengröße, Reifenbreite, Felgen Maße, ETRTO

Fahrradreifen kaufen – Was beachten?

 

Das Werkzeug zum Fahrradreifen montieren

ReifenheberMit der richtigen Technik und ein wenig Geschick kannst du einen Fahrradreifen auch ohne Werkzeug von der Felge ziehen oder montieren. Doch einen Satz Reifenheber zu besitzen, schadet nicht und es kostet auch kein Vermögen. Du solltest dir also einen Satz (zwei oder drei) Reifenheber zulegen und neben deinem Flickzeug immer dabei haben. Es erleichtert dir die Arbeit am Reifen schon sehr.

Reifenheber bei Amazon (Werbung*)

Natürlich benötigst du auch eine Luftpumpe mit passendem Mundstück, denn für die Arbeit am Reifen muss die Luft abgelassen werden. Unsere Tipps zu den Luftpumpen:

Fahrrad Luftpumpen – Kaufberatung

Fahrrad Luftpumpen Testsieger

Camtoa Mini Fahrradpumpe 3-in-1  bei Amazon (Werbung*)

Crankbrothers Gem Minipumpe bei Amazon (Werbung*)

Lezyne HV Drive Minipumpe  bei Amazon (Werbung*)

SKS Injex T-Zoom Minipumpe  bei Amazon (Werbung*)

Aaron Sport One Standpumpe  bei Amazon (Werbung*)

Beto Hochdruck Standpumpen  bei Amazon (Werbung*)

Bontrager TLR Flash Charger Standpumpe  bei Amazon (Werbung*)

Hilo Sports Luftpumpe  bei Amazon (Werbung*)

SKS Rennkompressor  bei Amazon (Werbung*)

Werden die Laufräder an deinem Fahrrad nicht per Schnellspannachse, sondern per Schraubachse in Rahmen und Gabel fixiert, benötigst du für den Ausbau der Laufräder auch die passenden Konusschlüssel, in der Regel Schlüsselweite 15 mm (oder 16/17/18).

Konusschlüssel bei BOC24 (Werbung*)

Konusschlüssel 15/16/17/18 bei Amazon (Werbung*)

 

Der Ablauf beim Fahrradreifen demontieren

  • Schutzkappe vom Schlauchventil abschrauben.
  • Felgenmutter am Ventilschaft lösen. Vor dem Ablassen der Reifenluft ist das deutlich leichter, als danach, weil der hohe Innendruck den Ventilflansch gegen die Felge drückt.
  • Die Luft aus dem Schlauch ablassen:
    • Bei Autoventil, AV: mit einem spitzen Gegenstand den Ventilstift drücken
    • Bei Dunlopventil, DV: Überwurfmutter lösen, Ventil entnehmen
    • Bei Sclaverant-Ventil, SV: Rändelmutte lösen, Ventilstift eindrücken.
  • Fahrradreifen montierenDurch manuelles Walken den Reifen umlaufend lockern und somit aus der mehr oder weniger festen Verbindung zur Felge lösen. Denn Reifen neigen dazu, im Bereich der Kontaktfläche mit der Felge zu verkleben, begünstigt durch die Gummimischung, den hohen Anpressdruck und die Zeit.
  • Versuche durch dieses Walken auch, die Reifenwulst tief ins Felgenbett zu drücken, um möglichst viel Bewegungs-Spielraum für den Reifen-Ausbau zu erhalten (Das ist der wichtigste Trick).
  • Fahrradreifen montierenMit dem ersten Reifenheber weit weg von der Ventil-Position durch den Spalt zwischen Felge und Reifen unter die Reifenwulst greifen und dabei darauf achten, dass nicht versehentlich der Schlauch mit gequetscht wird (was leicht passieren kann, wenn die Luft schon komplett abgelassen wurde).
  • Fahrradreifen montierenDen Reifen jetzt über den Rand der Felge hebeln und den Reifenheber nun in dieser Position mit dem Haken am hinteren Ende an der passenden Speiche einhängen (damit ist der Reifenheber für den folgenden Arbeitsschritt fixiert).
  • Fahrradreifen montierenMit dem zweiten Reifenheber direkt neben dem fixierten Reifenheber unter den Reifen greifen und nun durch Schieben entlang der Felge umlaufend den Reifen aus der Felge heben. Hierfür ist in der Regel auf den ersten 20 cm etwas mehr Kraft erforderlich, wenn der Reifen sehr stramm auf der Felge sitzt. Im weiteren Verlauf lässt sich der Reifenheber dann leicht umlaufend an der Felgenflanke entlang schieben. (Klappt das nicht, denke an den Trick oben)

 

Der Ablauf beim Fahrradreifen montieren

  • Die späteren Kontaktflächen an Felge (Felgenhorn) und Reifen (Reifenwulst) reinigen, um einen griffigen Kontakt zwischen Reifen und Felge zu gewährleisten. Damit wird bei hartem Bremseinsatz später das ungewollte Verrutschen des Reifens auf der Felge unterbunden (was vor allem im MTB-Bereich vorkommt, weil der dort übliche geringe Reifeninnendruck nur wenig Haftreibung auf der Kontaktfläche zwischen Reifen und Felge erzeugt).
  • Den Fahrradschlauch leicht aufpumpen, um die Montage im Folgenden etwas zu erleichtern (ideal ist es, wenn der Schlauch runde Form annimmt, sich also entfaltet hat). Neue Schläuche sind manchmal eintalkumiert. Durch Talkum wird unter anderem die Neigung zur Verklebung zwischen Schlauch und Reifen unterbunden.
    Talkum bei Amazon (Werbung*)
  • Die Laufrichtung des Reifens beachten. Viele Reifen sind Laufrichtungs-gebunden, weil das Reifenprofil nur in einer Richtung die gewünschte Wirkung entfaltet. Du findest den Hinweis zur Laufrichtung auf der Seitenflanke des Reifens (Drive, Rotation, …).
  • Den Reifen auf dem Boden abstellen und senkrecht halten.
  • Fahrradreifen montierenDie Felge mit einer Flanke in den offenen Reifen abstellen.
  • Mit den Händen nun von unten beginnend beidseitig die Reifenkante über den Felgenrand drücken, bis die Felge mit einer Felgenflanke komplett im Reifen steht.
  • Den Fahrradschlauch, am Ventilloch beginnend, umlaufend auf die Felge legen und dabei darauf achten, dass sich der Schlauch nicht verdreht (weil er vor der Montage leicht aufgepumpt wurde, ist eine Verdrehung aber sowieso eher unwahrscheinlich). Ist der Schlauch eintalkumiert, vermeide bei der Montage eine Verschleppung von Talkum auf Felgenhorn oder Reifenwulst, sonst büßt du den gewünschten griffigen Kontakt zwischen Felge und Reifen ein (siehe oben). Vor diesem Hintergrund ist es auch ratsam, eher die Innenseite des Reifens mit Talkum zu benetzen, anstatt den Schlauch, wenn du auf Talkum nicht verzichten möchtest.
  • Die Felgenmutter ein paar Gewindegänge auf das Ventil schrauben, damit das Ventil im Folgenden nicht versehentlich aus dem Ventilloch der Felge rutscht.
  • Das Ventil nun in den halb montierten Reifen hochdrücken, um für die zweite Reifenwulst ausreichend Freiraum in der Felge zu schaffen.
  • Die Reifenwulst an der Ventilstelle in die Felge und unter das Felgenhorn drücken.
  • Das Ventil tief in den Reifen drücken und kontrollieren, ob der Ventilflansch vom Schlauch nicht irgendwo durch Reifen oder Felge gequetscht wird.
  • Fahrradreifen montierenMit den Händen nun beidseitig, vom Ventil aus wandernd, die Reifenwulst in die Felge drücken, bis der noch verbleibende Bereich sich spannt (Foto). Dabei wieder aufpassen, dass nicht versehentlich der Schlauch zwischen Felge und Reifen gequetscht wird und Schaden nimmt.
  • Fahrradreifen montierenMit einem Reifenheber unter die Reifenwulst greifen und die Sicke des Reifenhebers an der Felgenflanke einrasten lassen. Auch hierbei wieder darauf achten, dass nicht aus Versehen der Schlauch mit eingeklemmt wird.
  • Fahrradreifen montierenDen Reifenheber nun nach oben schwenken, um den Reifen an dieser Stelle in die Felge rutschen zu lassen (der Reifenheber wirkt hierbei als Hebel und Kraftverstärker).
    Bei sehr enger Passung zwischen Felge und Reifen funktioniert dieses Reinhebeln unter Umständen immer nur in kleinen Schritten. Hilfreich ist es dann meistens, wenn du den Reifen im schon montierten Bereich erneut so weit walkst, dass die Reifenwulst tiefer in das Felgenbett rutscht und dem Reifen im noch nicht montierten Bereich dadurch mehr Spielraum gibt.
    Es passiert nicht selten, dass der Reifen im montierten Bereich wieder ein Stück weit aus der Felge rutscht, während du den oben erwähnten letzten Abschnitt bearbeitest. Halte also immer den bereits montierten Bereich des Reifens im Auge.
    Will es gar nicht gelingen, hilft ein passendes Montagefluid:
    Schwalbe Montagefluid  bei Amazon (Werbung*)
  • Vor dem ersten Aufpumpen den vollständig montierten Reifen umlaufend und beidseitig walken, um einen bestmöglichen Sitz des Reifens auf der Felge zu begünstigen.
  • Darauf achten, dass das Ventil nicht schräg (radial verschoben) in der Felge sitzt. Bei Bedarf den Reifen samt Schlauch gegen die Felge verschieben, bis das Ventil die korrekte Position erreicht hat (andernfalls steht der Ventilflansch im aufgepumpten Zustand zu stark unter Druck und kann Schaden nehmen).
  • Den Reifen mit ein paar Pumpenhüben geringfügig aufpumpen.
  • Das Walken wiederholen und per Sichtprüfung kontrollieren, ob der Reifen an jeder Stelle sauber in der Felge anliegt, ggf. an den betreffenden Stellen nachdrücken.
  • Das Laufrad in Rahmen bzw. Gabel einbauen. Das Walken des Reifens und die Kontrolle auf Rundlauf und korrekten Sitz des Reifens sind nämlich im eingebauten Zustand einfacher.
  • Den Reifen erst vollständig aufpumpen, wenn du dir sicher bist, dass er nicht „eiert“ oder an irgendeiner Stelle doch noch aus der Felge rutschen kann. Bei Bedarf in mehreren Schritten aufpumpen und zwischendurch immer beidseitig kontrollieren, ob der Reifen sauber in der Felge sitzt.
  • Die Felgenmutter auf dem Ventil weiter einschrauben, aber nicht festziehen. Denn sie dient lediglich als Gegenhalt, wenn du das Mundstück deiner Luftpumpe auf das Ventil drückst, um den Reifen aufzupumpen.
  • Die Schutzkappe auf das Ventil aufschrauben.

 

Fazit zum Fahrradreifen montieren

Denke immer an das Walken und versuche, den Reifen tief ins Felgenbett zu treiben, dann ist es fast immer eine ganze Ecke leichter, den Reifen auf die Felge zu ziehen. Und denke im MTB-Bereich an die sauberen Kontaktflächen.

 

 

Lesetipps:

Fahrradbrillen Kaufberatung

Fahrrad Trinkflaschen Kaufberatung

Fahrrad Beleuchtung und StVZO: Was ist erlaubt?

Bluetooth Lautsprecher fürs Fahrrad

Fahrradcomputer – ein Überblick

Navi Testsieger

200 Radtour Routen in Deutschland

Radwegenetz Europa: alle Radroutenplaner

Fahrradtour vorbereiten – ein Leitfaden

Fahrradhelm Testsieger

 

 

Tipp: Wenn du häufiger bei Amazon Artikel bestellst, könnte sich für dich der Premium-Service “Amazon Prime” lohnen. Für 69 Euro Jahresbeitrag (oder 7,99 Euro monatlich) profitierst du dann von einem beschleunigten oder sogar kostenlosen Versand und hast gleichzeitig den freien Zugriff auf die wichtigsten Streaming-Dienste von Amazon. Damit stehen dir Filme, Serien, Musik, Hörbücher, eBooks und vieles mehr in fast grenzenlosem Umfang zur Verfügung. Auch Cloud-Dienste und Rabatt-Aktionen zählen zum Leistungsumfang. Du kannst sogar weitere Personen (Familie oder Freunde) an diesen Vergünstigungen teilhaben lassen:

 

 

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Dieser Beitrag über das „Fahrradreifen montieren“ enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.