Der Nam Theun Dam Stausee in Laos

Seit 2010 existiert in Laos südlich von Mae Sot ein neuer riesiger Stausee: Nam Theun Dam. Die Straße von Mae Sot bis Gnommalat führt mittig über die Seenlandschaft, die sich aus dem hügeligen Land von einst durch das aufgestaute Wasser gebildet hat.

Wir haben im Rahmen unserer Radreise durch Asien diesen Stausee erlebt und waren sehr beeindruckt. Unser Bericht:

GPS-Koordinaten: 17.8714,105.0484

Der Stausee und die Stromgewinnung

Bautechnisch ist dieser Stausee das bisher größte Bauprojekt zur Stromgewinnung aus Wasserkraft in Laos. Seit 2010 wird Strom gewonnen. Die Kapazität liegt wohl über 1000 MW.

Das Besondere am Nam Theun Dam

In aller Regel ist das spannendste an einem Stausee die Staumauer samt der darin untergebrachten Technik. Hier ist das anders: die eigentliche Sehenswürdigkeit im Nam Theun Dam See sind die Baumstämme abgestorbener Bäume, die überall noch aus dem Wasser stehen.

Allerdings ist dieser besondere Umstand nur von kurzer Dauer. Denn mit zunehmendem Alter werden die Baumstämme nach und nach im Wasser versinken. Dann wird dieser Stausee aussehen wie jeder andere Stausee.

Aber auch der Weg über den Stausee ist bemerkenswert: die Wasserflächen zu beiden Seiten der Straße wirken wie viele kleine Seen. Das ehemalige Geländeprofil war voller kleiner Hügel und die bilden nun viele kleine Inseln.

Somit erweckt der Stausee von der Straße aus betrachtet, den Charakter einer Sumpf- und Seen-Landschaft.

Unsere Videos auf Youtube:

Film-Clips zum See:    Clip1    Clip2    Clip3    Clip4

Weitere Infos über Laos

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

 

Kommentare sind geschlossen.