Bandscheibenvorfall und Radfahren

Bandscheibenvorfall und RadfahrenAlle haben davon gehört und jeder fürchtet ihn: den Bandscheibenvorfall in der Wirbelsäule. Doch ganz gleich, ob du schon betroffen bist oder noch nicht: Du kannst eine ganze Menge für die Gesunderhaltung deiner Wirbelsäule tun. Und dabei spielen Bewegung und Sport eine ganz wichtige Rolle. Aber nicht jeder Sport ist geeignet.

Was belastet unsere Bandscheiben? Was hält sie gesund? Welcher Sport ist geeignet? Und was ist beim Radfahren zu beachten? Ein Leitfaden zu Vorbeugung und Therapie von Bandscheibenvorfällen.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Inhaltsübersicht

 

Unsere Wirbelsäule

WirbelsäuleUnsere Wirbelsäule besteht aus 24 Wirbelkörpern, die mit relativ viel Spiel zueinander angeordnet sind. Zwischen diesen Wirbelkörpern befinden sich flexible Ausgleichskörper, die diese Wirbelsäule in Form halten, ohne dabei die gewollte Beweglichkeit großartig einzuschränken: die Bandscheiben.

Diese Bandscheiben bestehen aus einer gallertartigen Masse und werden nach außen durch einen Faserring in Form gehalten.

Stabilisiert wird dieses System aus Wirbeln und Bandscheiben durch ein komplexes Gerüst aus Bändern, Bewegungsmuskeln und Haltemuskeln.

Lesetipps:

Muskelkater vermeiden

Rückenschmerzen beim Radfahren vermeiden

Nackenschmerzen beim Radfahren vermeiden

 

Der Bandscheibenvorfall

Solange die Rückenmuskulatur gut trainiert ist und wir der Wirbelsäule keine Überlastung zumuten, verrichten die Bandscheiben ihren Job: Sie halten die Wirbelkörper auf Abstand zueinander und ermöglichen unsere Beweglichkeit.

Bandscheibenvorfall und RadfahrenDoch wenn wir die Wirbelsäule zu stark oder falsch belasten, kann sich der gallertartige Kern einer Bandscheibe nach außen quetschen und dabei den Faserring durchbrechen. Dann reden wir von einem Bandscheibenvorfall.

Die betreffenden Wirbelkörper stehen nun enger beieinander und es kann zu einer Quetschung der Nerven kommen, die durch die Zwischenwirbellöcher nach außen zu den Gliedmaßen führen. Aber auch die austretende Gallertmasse an sich kann die Nerven quetschen.

Diese gequetschten Nerven bescheren uns dann heftige Schmerzen, Taubheit in den betreffenden Gliedmaßen oder sogar Lähmungserscheinungen.

Lesetipps:

Taube Hände beim Radfahren vermeiden

Gehörschutz beim Radfahren

 

Auslöser für Bandscheibenvorfälle

Aus der obigen Beschreibung unserer Wirbelsäule lässt sich schon erahnen, welche Risikofaktoren einen Bandscheibenvorfall provozieren können:

  • Bewegungsmangel begünstigt eine mangelhaft trainierte Rückenmuskulatur. Damit fehlt der Wirbelsäule die stützende Kraft und sämtliche Belastung wird auf die Bandscheiben abgewälzt.
  • Übergewicht ist eine zusätzliche Belastung für unseren gesamten Halteapparat. Die Druckbelastung auf Wirbel und Bandscheiben steigt an und die Hebelkräfte nehmen zu, sobald wir die Bandscheiben durch Körperbewegungen (z. B. Vorbeugen) aus der Parallellage in eine Winkellage zwingen.
    Abnehmen durch Radfahren
  • Aber auch ohne Übergewicht kann eine einseitig belastete Bandscheibe ausbrechen, wenn der Druck nur stark genug ist oder zu häufig einwirkt (z. B. falsche Sitzhaltung, Heben schwerer Lasten mit vorgebeugtem Rücken)

 

Buch „Die Ernährungs-Docs“ bei Amazon (Werbung*)

Orthopädisches Sitzkissen bei Amazon (Werbung*)

 

Behandlung und Heilung

Mancher Bandscheibenvorfall bleibt unbemerkt, solange er keinen Schmerz verursacht. Doch wenn er sich dann mit Schmerzen bemerkbar macht, schränkt er sofort auf dramatische Weise unsere Lebensqualität ein.

Um dem heftigen Schmerz zu entfliehen, nehmen wir nämlich reflexartig eine Schonhaltung ein, die nach kurzer Zeit zu Verspannungen, Muskelverhärtungen und eingeschränkter Beweglichkeit führt. Das erschwert dann den Heilungsprozess, denn die Bandscheiben benötigen zur Genesung viel Bewegung. Nur so werden sie mit Wasser und Nährstoffen versorgt und können sich erholen (Bandscheiben sind ab dem vierten Lebensjahr nicht an den Blutkreislauf angeschlossen). Bewegungsmangel oder gar Ruhigstellung der Wirbelsäule begünstigt dagegen die Degeneration der Bandscheiben: Sie trocknen aus und schrumpfen.

Grundlage einer zielführenden Behandlung von Bandscheibenvorfällen ist also unter anderem eine Physiotherapie, mit der die Verspannungen gelöst und die Beweglichkeit der Wirbelsäule wieder hergestellt wird.

Im nächsten Schritt ist dann Bewegung angesagt, um die Bandscheiben wieder ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen und die Rumpfmuskulatur zu kräftigen. Und dazu eignet sich am besten leichter Sport ohne ruckartige, unkontrollierte Bewegungsabläufe und ohne Belastung. Diese „Therapie“ funktioniert auch schon im Rahmen der Vorbeugung:

 

Buch „Rücken & Bandscheiben selber behandeln“ bei Amazon (Werbung*)

Bücher über Beweglichkeits- und Rumpftraining bei Amazon (Werbung*)

Literatur zum Rückentraining bei Amazon (Werbung*)

Buch über Autogenes Training  bei Amazon (Werbung*)

Tai-Chi-Leitfaden bei Amazon (Werbung*)

Yoga-Leitfaden  bei Amazon (Werbung*)

Pilates Leitfaden bei Amazon (Werbung*)

 

Sport als Vorbeugung

Das Beste für die Gesunderhaltung unserer Wirbelsäule sind Sport und Bewegung. Dabei ist das Leistungsniveau eher zweitrangig. Vielmehr geht es um Bewegung, die sowohl Bandscheiben als auch Rücken- und Rumpfmuskulatur stimuliert, dabei aber nicht in Überlastung ausartet.

Dafür reichen schon alltägliche Tätigkeiten wie zum Beispiel Treppen steigen, putzen, spazieren gehen, usw. Allerdings lässt sich mit Sport eine deutlich höhere Wirksamkeit erreichen, solange es die richtigen Sportarten sind.

Zu den gesündesten Betätigungen zählen in dieser Hinsicht Wandern, Schwimmen (Kraulen und Rückenschwimmen), Kajaksport, Nordic Walking, Ski-Langlauf und Radfahren. All diese Sportarten erzeugen eine gleichmäßige Wechselbewegung in der Wirbelsäule ohne Überlastung oder schlagartige Stöße.

Lesetipps:

Einstieg zum Ski-Langlauf

Einstieg ins Bergwandern

Einstieg ins Kanuwandern

Einstieg ins Wildwasserpaddeln

Klettersteige – Leitfaden zum Einstieg

Bouldern lernen – Ein Leitfaden

 

Radfahren als Vorbeugung

Radfahren trainiert dabei vorrangig den Lendenwirbelbereich und nicht die gesamte Wirbelsäule, kann aber dennoch zu den empfohlenen Betätigungen gezählt werden. Denn gerade die Lendenwirbelsäule wird am stärksten belastet und ist dementsprechend auch in 90 % aller Bandscheibenvorfälle betroffen.

Lesetipps:

Fitness durch Radfahren, ohne Trainingsplan

Warum Radfahren so gesund ist

 

Allerdings gibt es bei Fahrradgeometrie und Körperhaltung ein paar Dinge zu beachten, damit das Radfahren nicht am Ende selber zum Verursacher von Bandscheibenvorfällen wird:

 

Die Körperhaltung beim Radfahren

Reiserad Radreise Einsteiger TippsEin stark vorgebeugter Oberkörper (Rennrad, Zeitfahrmaschine oder zu großer Abstand zwischen Sattel und Lenker) zwingt der Kopf in eine extrem abgeknickte Endlage der Halswirbelsäule.

Das kann auf Dauer zur Überlastung der Halsmuskulatur, zu Verspannungen und auch zum Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule führen. Gesünder ist daher eine eher aufrechte Oberkörperhaltung (Foto), auch wenn die Aerodynamik darunter leidet.

Gleichzeitig sollte der Lenker nicht allzu breit sein, denn das zwingt die Arme in eine unnatürliche Haltung, die zu Verspannungen im Nacken führen kann.

Unsere Tipps zu Lenker und Fahrradgeometrie:

Fahrrad Lenker Kaufberatung

Fahrradgriffe Kaufberatung

 

Lenker-Erhöhungen bei Amazon (Werbung*)

Verstellbare Vorbauten und Vorbauverlängerungen bei Amazon (Werbung*)

Verstellbare Vorbauten bei BOC24 (Werbung*)

Ergonomische Lenkergriffe bei Amazon (Werbung*)

Ergonomische Lenker, Griffe und Vorbauten bei BOC24 (Werbung*)

 

Federung und Dämpfung

Bei einem ungefederten Fahrrad schlagen Vibrationen und Unebenheiten aus dem Untergrund über Sattel und Lenker ungedämpft in den Körper des Radlers durch. Darunter leidet der Fahrkomfort und auf Dauer auch unser Bewegungsapparat. Verspannungen, Schmerzen und auch Verletzungen an der Wirbelsäule sind mögliche Folgen.

Fahrrad bequemer machen - Parallelogramm SattelstützeDer vollgefederte Rahmen eines Fullys ist vor diesem Hintergrund sicher das Optimum, aber auch eine gefederte Sattelstütze bringt schon spürbare Schonung. Wähle am besten eine Parallelogramm-Sattelstütze, denn deren Dämpfung ist jeder Teleskop-Sattelstütze deutlich überlegen.

Eine Federgabel entlastet vor allem Arme, Hals und Nacken. Allerdings reicht als Dämpfung auch schon eine leicht gebeugte Armhaltung, was sich bei aufrechter Sitzhaltung ja leicht realisieren lässt.

Alternativ oder zusätzlich kann der Umstieg auf breitere Reifen und geringeren Reifeninnendruck die Dämpfung verstärken.

Fahrradreifen kaufen – Was beachten?

E-Bike Reifen Kaufberatung

Reifengröße, Reifenbreite, Felgen Maße, ETRTO

Fahrradreifen: Rollwiderstand, Abrieb, Grip & Co erklärt

Bremsweg bei Fahrrad und E-Bike

Reifenwechsel bei Fahrrad und E-Bike

Laufrad ausbauen an Fahrrad und E-Bike

 

Parallelogramm-Sattelstütze 31,6 bei Amazon (Werbung*)

Parallelogramm-Sattelstütze 30,9 bei Amazon (Werbung*)

Teleskop Federsattelstützen bei BOC24 (Werbung*)

Gedämpfter Vorbau bei Amazon (Werbung*)

 

Der Sattel

Ergonomischer FahrradsattelDer Sattel darf nicht das natürliche Beckenschaukeln beim Pedalieren behindern. Sonst drohen Verspannungen im Bereich der unteren Wirbelsäule und eine Unterversorgung der Bandscheiben in der Lendenwirbelsäule.

Nutze also einen Sattel, der im Bereich der Sitzhöcker die nötige Flexibilität mitbringt. Ideal sind in dieser Hinsicht Sättel mit entkoppelten Auflageflächen (Foto). Alle Tipps zu Sattel und Sitzkomfort:

Bequemer Fahrradsattel – Leitfaden

Hämorrhoiden und Radfahren

Prostata Beschwerden vermeiden durch Radfahren

Fahrrad bequemer machen – Leitfaden

 

Komfortable Fahrradsättel von Lucky Bike (Werbung*)

Komfortable Fahrradsättel von BOC24 (Werbung*)

Bequemer Sattel mit Bestnoten bei Amazon (Werbung*)

Fahrradsättel mit Rückenlehne bei Amazon (Werbung*)

 

Die Sattelausrichtung

Über den Sattelkloben kannst du unter anderem die Neigung des Sattels einstellen. Ist der Sattel mit seiner Spitze zu stark nach vorne geneigt, zwingt er das Becken des Radlers in eine angespannte Sitzhaltung. Auch das kann Verspannungen im Beckenbereich erzeugen. Steht die Sattelspitze dagegen zu hoch, steigt der Druck auf den empfindlichen Dammbereich.

 

Dein Fahrstil

Vermeide das Pedalieren in zu hohen Gängen und strebe eine Trittfrequenz von 100 bis 110 U/min an. Das verhindert Überlastungen im Kniegelenk und beugt ebenfalls Verspannungen im Beckenbereich vor.

Vermeide auch Fahrmanöver, die mit einer starken Belastung der Wirbelsäule einhergehen (z. B. Sprünge, Wiegetritt, grobes Gelände, usw.).

Knieschmerzen beim Radfahren vermeiden

Radfahren gegen Arthrose im Kniegelenk

Verkehrssicherheit beim Radfahren erhöhen

Verkehrszeichen für Fahrrad, E-Bike und E-Scooter

E Bike Verkehrsregeln und Vorschriften

Die größten Unfallgefahren für Radfahrer

 

Deine Radsport-Bekleidung

Fahrrad BekleidungDu wirst beim Radfahren leicht ins Schwitzen kommen. Wenn deine Bekleidung dann den Schweiß nicht effektiv nach außen transportiert, können Kälte und Zugluft Unterkühlungen begünstigen, die dann am Ende Muskelverhärtungen und Verspannungen erzeugen oder noch größere Schäden anrichten.

Alle Infos zur perfekten Radsport-Bekleidung:

Fahrrad Bekleidung für Radreisen

Winterkleidung für Radfahrer

Fahrrad Regenjacke – Kaufberatung

Sportunterwäsche – Kaufberatung

Fahrrad-taugliche Sportschuhe: Kaufberatung

 

Fahrrad-Regenjacken bei SportScheck (Werbung*)

Radsport-Bekleidung bei SportScheck (Werbung*)

Damen Radhose mit Polster kurz bei Amazon (Werbung*)

Damen Radhose 3/4 lang mit Polster bei Amazon (Werbung*)

Herren Radhose kurz mit Polster bei Amazon (Werbung*)

Nierenwärmer mit Klettverschluss bei Amazon (Werbung*)

Lange Sport-Thermo-Unterwäsche für Damen Set bei Amazon (Werbung*)

Herren Thermo-Sport-Unterwäsche Set lang bei Amazon (Werbung*)

Damen Fleecejacke von Columbia bei Amazon (Werbung*)

Herren Fleecejacke Audi bei Amazon (Werbung*)

Herren Fleecejacke Helly Hansen  bei Amazon (Werbung*)

 

 

Haftungsausschluss

Dieser Artikel über den Bandscheibenvorfall ersetzt keine medizinische Abklärung und dient lediglich zu deiner Information. Und es ist durchaus möglich, dass dein Arzt andere Empfehlungen für dich bereithält, je nach Diagnose und körperlicher Verfassung.

 

 

 

Unser Tipp

Der Premium-Service “Amazon Prime”:
  • Beschleunigter Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • kostenloser Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • freier Zugriff auf Streaming-Dienste (Filme, Musik, Hörbücher, eBooks,…)
  • Cloud-Dienste
  • Rabatt-Aktionen
  • 10 % Reise-Rabatt

Kosten:
89,90 €/Jahr oder 8,99 €/Monat
Studenten erhalten 50 % Rabatt und die ersten 6 Monate kostenfrei

 

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Radfahren in der Schwangerschaft

Radfahren gegen Bluthochdruck

Thrombose verhindern durch Radfahren

Warum Sport gegen Krebs hilft

Radfahren gegen Depression

Osteoporose durch Radfahren

Demenz verhindern durch Radfahren

Schwindel vermeiden durch Sport

Kalte Füße beim Radfahren vermeiden

Fahrrad und Fahrradtechnik – alle Beiträge auf einen Blick

 

 

 

Dieser Beitrag  über „Bandscheibenvorfall und Radfahren“ enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.