Welche Fahrradgröße passt – Ein Leitfaden für die Berechnung

Welche Fahrradgröße passt zu welcher Körpergröße? Wie erfolgt die Berechnung der Fahrradgröße? Und welche Aussagekraft hat dabei die Rahmenhöhe?

Wir zeigen dir, wie die Bestimmung der passenden Fahrradgröße abläuft und welche Maße am Fahrrad wirklich wichtig sind.

 

Deine Anatomie

Jeder Mensch hat eine einzigartige Anatomie. So fallen Schrittlänge, Oberkörperlänge und Armlänge bei jedem anders aus. Dem muss die gesamte Geometrie am Fahrrad entsprechen. Ein Sitzriese mit langen Armen und kurzen Beinen benötigt also eine andere Rahmengeometrie als ein Langbeiner mit kurzem Oberkörper.

Über die Lebenszeit verändert sich unsere Anatomie aber auch ständig. So sind die einmal ermittelten Körpermaße immer stets eine Momentaufnahme. Das bedeutet in der Praxis: Du solltest vor jedem Fahrradkauf aufs Neue Fahrradgeometrie und Fahrradgröße auf deine aktuelle Anatomie abstimmen.

Rahmenhöhe und Fahrradgröße

Die „Rahmenhöhe“ ist der Abstand zwischen Mitte Tretlager und Oberkante Sattelrohr. Dieses Maß ist immer noch das am häufigsten verwendete Maß am Fahrradrahmen, wenn ein Hersteller für seine Serie eine sinnvolle Größen-Abstufung vornimmt. Doch für einen Abgleich zwischen Körpergröße und Fahrradgröße ist dieses Maß nicht aussagekräftig. Denn ein mehr oder weniger stark abfallendes Oberrohr (Sloping) beeinflusst die Rahmenhöhe unverhältnismäßig stark und verzerrt somit den Vergleich zwischen verschiedenen Rahmengeometrien. So kann ein größerer Fahrradrahmen bei stärker abfallendem Oberrohr eine kleinere „Rahmenhöhe“ aufweisen.

Bestimmung der Fahrradgröße über Stack und Reach

Du hast drei Kontaktstellen zwischen deinem Körper und einem Fahrrad:

  • Sattel
  • Lenkergriffe
  • Pedale

Es ist folglich naheliegend, sich für die Beurteilung der „Fahrradgröße“ vorrangig an diesen drei Punkten zu orientieren. Weil aber die Fahrradgeometrie durch die üblichen Anbauteile mehr oder weniger stark verändert werden kann, macht es zunächst einmal Sinn, die genannten Kontaktpunkte auf unveränderliche Fixpunkte in der Rahmengeometrie zu reduzieren:

  • Sattel: Die Sattelposition lässt sich über Sattelstütze und Sattelspannkloben vertikal und horizontal sehr variabel verändern. Daher ist die Sattelposition zur Beurteilung der Fahrradgröße eher ungeeignet.
  • Lenkergriffe: Reduziert man die Greifposition um die variablen Größen Lenkergeometrie, Vorbaugeometrie und Steuerrohrlänge, bleibt als unveränderliche Größe die Oberkante des Steuerrohres.
  • Pedale: Im Bereich der Pedale bietet sich vor allem die Tretlagermitte als unveränderlicher Punkt in der Rahmengeometrie an.

Aus den bisherigen Überlegungen resultieren also zwei unveränderliche Fixpunkte in der Rahmengeometrie:

  • Oberkante Steuerrohr
  • Mitte Tretlager

Misst man nun die Abstände zwischen diesen beiden Punkten vertikal und horizontal, erhält man zwei Maße, mit denen sich quasi jeder Fahrradrahmen eindeutig in Größe und Geometrie beschreiben lässt:

Stack = vertikaler Abstand zwischen Mitte Tretlager und Oberkante Steuerrohr.
Reach = horizontaler Abstand zwischen Mitte Tretlager und Oberkante Steuerrohr.

Der StR-Quotient

Setzt man nun Stack und Reach ins Verhältnis zueinander, erhält man einen Quotienten, der eine Aussage über die Sportlichkeit eines Fahrradrahmens zulässt:
Stack to Reach Quotient (StR) = Stack / Reach

  • StR = 1,35 – 1,45 deutet auf eine sportliche Sitzhaltung hin
  • StR = 1,45 – 1,55 deutet auf eine gemäßigte Sitzhaltung hin
  • StR = 1,55 – 1,70 deutet auf eine komfortable Sitzhaltung hin

Bei langem Oberkörper solltest du hierbei den niedrigeren Wert wählen, bei langen Beinen den höheren Wert.

Die passende Fahrradgröße über Stack und Reach finden

Leider haben viele Fahrradhändler in ihrem Angebot die Maße für Stack und Reach noch nicht ausgewiesen, sondern erwähnen lediglich die Rahmenhöhe.

Doch wenn du Stack und Reach in den Angeboten vorfindest, kannst du anhand dieser Werte das für dich passende Fahrrad heraussuchen. Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  1. Schrittlänge (Innenbeinlänge) messen (ohne Schuhe, vom Boden bis zum Schritt)
  2. Schrittlänge x 0,69 = dein persönlicher Stack
  3. Wähle den für deine gewünschte Sitzhaltung passenden StR-Quotienten (siehe oben)
  4. Berechne aus deinem persönlichen Stack und dem gewählten StR-Quotienten deinen persönlichen Reach aus (Stack / StR = Reach)
  5. Suche dir nun ein Fahrrad mit den passenden Werten für Stack, Reach und StR.

Ein Beispiel:

  • Deine Schrittlänge beträgt 90 cm.
  • Der passende Stack-Wert beträgt also 90 x 0,69 = 62 cm
  • Wenn du eher komfortabel auf dem Fahrrad sitzen möchtest, kommt für dich ein StR von 1,55 – 1,70 infrage. Hast du zudem eher einen langen Oberkörper, wählst du hier als StR also den unteren Wert: 1.55.
  • Nun kannst du deinen Reach errechnen: 62 cm / 1,55 = 40 cm
  • Du suchst jetzt also ein Fahrrad mit
    Stack = 62 cm
    StR = 1,55
    Reach = 40 cm.

Wenn du den späteren Umbau auf eine Federsattelstütze geplant hast, solltest du zusätzlich ausreichend viel Raum für den Federweg einplanen. 15 cm Luft zwischen Unterkante Sattel und Oberkante Sattelrohr sollten hierfür ausreichen.

Die Berechnung der passenden Tretkurbellänge:
Schrittlänge x 0,205 = Kurbellänge.

Wenn du über den oben beschriebenen Weg das passende Fahrrad gefunden hast, kannst du über die Anbauteile (Sattelstütze, Vorbau, Spacer, Lenker) später die Fahrradgeometrie auf deine persönlichen Wünsche noch feinjustieren.

Die Berechnung der passenden Sitzhöhe (Abstand Mitte Tretlager bis Satteloberkante):
0,885 x Schrittlänge = Sitzhöhe.

Die passende Fahrradgröße für Kinder

Anatomisch gibt es bei Kindern keine große Streuung beim Verhältnis zwischen Körpergröße und Schrittlänge (Innenbeinlänge). Folglich werden Kinderfahrräder in der Regel anhand der Körpergröße ausgesucht. Dabei spielt die Laufrad-Größe in Zoll eine größere Rolle als die Geometrie des Fahrradrahmens.

Körpergröße Laufradgröße (max)
95 – 100 cm 12″
100 – 105 cm 14″
105 – 110 cm 16″
110 – 115 cm 18″
115 – 130 cm 20″ (24″)
130 – 150 cm 24″ (26″)
140 – 160 cm 26″ (27,5″)
150 – 170 cm 29″

 

Fazit zur Fahrradgröße

Vergiss die Rahmenhöhe und frage den Händler stattdessen nach den Angaben für Stack und Reach. Wenn du dir bei deinen selbst errechneten persönlichen Werten für Stack und Reach sicher bist, kannst du jetzt sogar guten Gewissens ein Fahrrad über den Internethandel kaufen. Hast du dabei aber noch Zweifel, solltest du vor Ort im Geschäft Probesitzen.

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Artikel über unsere Social Media Kanäle teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.