Route der Rheinromantik – Der Rhein von Mainz bis Köln

Die Route der Rheinromantik ist eine Ferienstraße entlang des Rhein von Mainz bis Köln, ideal für einen Urlaub per Fahrrad oder E-Bike, aber ebenso geeignet für eine Reise per Auto oder Motorrad. Vor 2016 noch als “Rheinischer Sagenweg” benannt, führt diese Touristenstraße auf 360 km Länge durch eine der schönsten Landschaften Deutschlands.

Du erlebst entlang dieser Strecke Burgen, Schlösser, historische Fachwerkhäuser und romantische Stadtkerne, die Ruinen alter Stadtbefestigungen, Weinberge und so manche Fähre über den Rhein.

Unser Bericht über die Route der Rheinromantik:

 

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Die Route der Rheinromantik auf OpenStreetMap

© OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Der Straßenverlauf

Im Groben verläuft die Route von Mainz beginnend über Rüdesheim, Bingen, Bacharach, Kaub, Oberwesel, Loreley, Sankt Goarshausen, Boppard, Lahnstein, Koblenz, Neuwied, Sinzig, Linz, Bad Honnef, Königswinter, Bad Godesberg, Bonn, Wesseling und Brühl bis nach Köln.

Reiseführer „Rheintal“ bei Amazon (Werbung*).

Auf der Passage von Mainz bis Bonn ist die Befahrung der Route an beiden Ufern des Rheins möglich. Das bedeutet aber nicht, dass du beide Ufer abfahren musst. Vielmehr kannst du für die Besichtigung gegenüberliegender Sehenswürdigkeiten entweder Brücken oder Fähren nutzen. Wo immer es Brücke oder Fähre gibt, haben wir diese in der folgenden Liste der Sehenswürdigkeiten mit vermerkt. (Die Autobahnbrücken haben wir nicht vermerkt)

Wenn du motorisiert reist, solltest du zeitnah vor deiner Reise abklären, welche Fähre tatsächlich für dich infrage kommt. Denn es gibt auch reine Personenfähren.

Weil sich nördlich von Königswinter und dem Siebengebirge bis nach Köln keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten befinden, könnte man die Reise auch guten Gewissens hinter Königswinter beenden und dafür einen mehrtägigen Aufenthalt in Köln anhängen.

Reiseführer „Köln“ bei Amazon (Werbung*).

 

Auto, Motorrad oder Fahrrad?

Natürlich kannst du die Route der Rheinromantik motorisiert befahren. Doch die schönste und intensivste Reiseart ist hierfür sicher das Fahrrad. So gibt es über die gesamte Strecke einen gut ausgebauten Rheinradweg mit üppiger Beschilderung im Rahmen der EuroVelo-Route EV15.

Die typische Topografie im Bereich großer Flüsse macht es dem Radler hier aber auch besonders leicht: So verlaufen der Rheinradweg größtenteils ohne nennenswerte Steigungen und wann immer möglich direkt am Flussufer entlang. Radelst du die Strecke flussabwärts, unterstützt dich zudem auf der gesamten Strecke noch das leichte Gefälle des Flusslaufs.

Du hast ständig freien Blick in das Panorama auf der anderen Seite des Rheins und kannst die Rhein-Schifffahrt ausgiebig beobachten. Hier tummeln sich sowohl die Berufs-Schiffahrt mit ihren Lastkähnen, als auch der touristische Schifffahrt der einzelnen Städte.

Apropos Schifffahrt: Eine interessante Variante oder Ergänzung ist sicher die Befahrung des Rheins per Schiff auf einem Teilstück der Touristenroute. Unter anderem die Köln-Düsseldorfer (KD) bietet hierzu ein umfangreiches Programm an Ausflugsfahrten an.

Karten zum Rheinradweg bei Amazon (Werbung*).

 

Lesetipp: Radreise-Tipps für Einsteiger

Der Vollständigkeit halber sei hier erwähnt, dass der „Rheinsteig“ als Fernwanderweg am rechten Rheinufer dem Flusslauf des Rheins von Wiesbaden bis nach Bonn folgt. Er führt dabei zum Teil über die Hügel und verbindet die vielen Sehenswürdigkeiten, die wir im weiteren Verlauf des Artikels noch beschreiben.

Reiseführer „Rheinsteig“ bei Amazon (Werbung*).

Auch wenn der Fokus in deiner Reiseplanung auf der Route der Rheinromantik liegt, bietet es sich unter Umständen an, den Rheinsteig auf Teilstücken in die Reise zu integrieren.

Die Sehenswürdigkeiten entlang der Route

In der folgenden Aufzählung beschreiben wir flussabwärts die interessantesten Sehenswürdigkeiten. Dabei beschränken wir uns hier bewusst auf historische Bauwerke wie Burgen, Schlösser, Klöster und besondere Kathedralen. Natürlich ist die Liste der sehenswerten Objekte tatsächlich wesentlich länger. Doch an dieser Stelle jedem Geschmack gerecht zu werden, würde den Rahmen der Aufzählung sprengen.

Die gelisteten Highlights verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf beide Uferseiten und nicht wenige wurden hoch in den Berghang gebaut. Du darfst im Rahmen deiner Reiseplanung also selber entscheiden, welche Objekte du aus nächster Nähe oder aus der Ferne besichtigen willst.

Neben den Burgruinen laden aber auch die vielen kleinen Städte entlang des Ufers zu einem Besuch ein. Hier erwarten dich urige Stadtkerne, historische Architektur sowie viel Gastronomie.

Und weil es kaum Radfahrer- und Fußgänger-taugliche Brücken auf den 360 km Strecke gibt, wirst du für die Besichtigungen sicher häufiger die kleinen Fähren in Anspruch nehmen dürfen, was den Spaßfaktor auf deiner Reise noch einmal merklich erhöht.

Sich gegenüberliegende Orte haben wir in einer Zeile aufgelistet (…/…). Und die Objekte am rechten Flussufer haben wir mit einem * gekennzeichnet.

  • Rüdesheim / Bingen (Fähre): Burg Klopp, Mäuseturm
  • Burg Rheinstein
  • Burg Sooneck
  • Lorch / Niederheimbach (Fähre)
  • Bacharach (linkes Ufer): Wernerkapelle
  • Kaub / Kauber Werth (Fähre): Zollburg Pfalzgrafenstein (Insel im Rhein), Burg Gutenfels*, Blüchermuseum*
  • Oberwesel (linkes Ufer): Schloss Schönburg, Roter Turm, Katzenturm
  • Loreley (rechtes Ufer): Besucherzentrum*
  • Sankt Goarshausen / Sankt Goar (Fähre): Burg Rheinfels
  • Probsteigarten Hirzenach (linkes Ufer)
  • Bad Salzig (linkes Ufer): Burg Liebenstein*, Burg Sterrenberg*, Kloster*, Wallfahrtskirche*
  • Boppard / Filsen (Fähre): Burg
  • Braubach (rechtes Ufer): Marksburg*
  • Rehns (linkes Ufer): Königsstuhl Rehns
  • Lahnstein / Stolzenfels (Fähre): Burg Lahneck*, Ruppertsklamm*
  • Koblenz / Ehrenbreitstein (Fähre + 2 Brücken + Seilbahn): Festung Ehrenbreitstein*, Deutsches Eck, Romanticum, Schloss Koblenz
  • Neuwied / Weißenthurm (Brücke): Weißer Turm
  • Andernach (linkes Ufer): Geysir-Zentrum
  • Namedy (linkes Ufer): Burg Namedy
  • Rheinbrohl (rechtes Ufer): Erlebnismuseum Römerwelt*
  • Bad Hönningen / Bad Breisig (Fähre)
  • Linz am Rhein / Remagen (Fähre): Burg Linz*
  • Erpel / Remagen (Fähre)
  • Bad Honnef / Rolandswerth (Fähre): Rolandsbogen
  • Königswinter / Bad Godesberg-Mehlem (Fähre): Schloss Drachenburg*, Siebengebirge*, Burg Drachenfels*
  • Bad Godesberg (linkes Ufer)
  • Bonn / Beuel (Fähre + Brücke)
  • Bonn-Graurheindorf / Niederkassel-Mondorf (Fähre)
  • Wesseling / Niederkassel-Lülsdorf (Fähre)
  • Brühl
  • Köln.

Einige Orte aus der obigen Liste laden zu einem längeren Aufenthalt oder einem Abstecher ein. Wir stellen sie im Folgenden etwas detaillierter vor.

Die Lahn-Ferienstraße

Keine 5 km flussaufwärts von Koblenz mündet die Lahn in den Rhein. Dort trifft somit die Lahn-Ferienstraße auf die Route der Rheinromantik. Die Lahn-Ferienstraße verläuft entlang der Lahn von der Quelle bis zur Mündung und bietet sich als Erweiterung oder Ergänzung zur Route der Rheinromantik an.

Reiseführer „Lahntal“ bei Amazon (Werbung*).

Unsere Beschreibung zur Lahn-Ferienstraße:

Lahn-Ferienstraße – Quelle bis Mündung

 

Ein Städtetrip durch Koblenz

Das Deutsche Eck markiert den Zusammenfluss von Mosel und Rhein und ist sicher das populärste Highlight in Koblenz. Unweit dieser Landspitze befindet sich das kurfürstliche Schloss Koblenz. Des Weiteren beherbergt Koblenz eine sehenswerte historische Altstadt sowie das Romanticum, einen Erlebnisausstellung über das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

Reiseführer „Koblenz“ bei Amazon (Werbung*).

Das Romanticum ist sicher eine gute Ergänzung deiner Reisevorbereitung, denn hier präsentieren sich die Highlights des Rheintals und damit erhältst du sicher noch Anregungen für die eine oder andere Ergänzung in deinem geplanten Beesichtigungsprogramm.

Für die Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein am rechten Rheinufer bietet sich die neue Seilbahn über den Rhein an.

Abstecher ins Siebengebirge

Ausgehend von Königswinter am rechten Rheinufer, bietet sich ein Ausfug ins Siebengebirge an. Entweder zu Fuß oder per Drachenfelsbahn lassen sich hierbei zunächst die Ruinen von Drachenburg und Burg Drachenfels erkunden.

Des Weiteren lädt das Gebirge zu ausgedehnten Wanderungen ein. Dabei liegen auch einige Aussichtspunkte auf dem Weg, die einen unvergesslichen Ausblick aus der Vogelperspektive auf das Rheintal bieten.

Reiseführer „Siebengebirge“ bei Amazon (Werbung*).

 

Ein Städtetrip durch Köln

Natürlich bietet Köln genug Programm für einen Aufenthalt über mehrere Tage oder sogar Wochen. Hier kommt jeder Geschmack auf seine Kosten.

Es gibt viele sehenswerte Kirchen, allen voran der Kölner Dom, eine urige Altstadt mit engen Gassen und Biergärten, eine ausgedehnte Rheinufer-Promenade, die Rhein-Seilbahn als interessante Alternative zu den Rheinbrücken, den Fernsehturm, das Römisch-Germanische Museum, das Museum Ludwig inklusive der außergewöhnlichen Philharmonie. Diese Auflistung sit sicher nicht vollständig, sondern lediglich beschränkt auf die populärsten Highlights der Stadt.

Kulinarisch locken die kölschen Brauhäuser und die deftige kölsche Hausmannskost sowie das Kölner Schokoladenmuseum. Mit einem Streifzug durch die „Kölsche Küche“ geht auch ein Sprachkurs im kölschen Dialekt einher. Du wirst sehen!

Reiseführer „Köln“ bei Amazon (Werbung*).

Im südlich gelegenen Brühl befindet sich mit dem Phantasialand einer der größten Freizeitparks Deutschlands. Ebenfalls sehr zu empfehlen.

 

Wenn du passende Unterkünfte für deine Reise suchst, schau mal  hier bei den Städtereisen (Werbung*)

 

Lesetipps:

Die Deutsche Märchenstraße – Hanau bis Buxtehude Das Elbsandsteingebirge Die Burgenstraße – Mannheim bis Bayreuth Der Wild Atlantic Way in Irland

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.