Kompass Testsieger in der Übersicht – welche sind die besten?

Mit großen Bauchschmerzen veröffentlichen wir in diesem Artikel die Kompass Testsieger. Bei keinem anderen Ausrüstungs-Gegenstand ist es uns bisher schwerer gefallen, die Spreu vom Weizen zu trennen und die Favoriten in einer Gesamt-Übersicht zusammenzustellen.

Das lag aber nicht am fehlenden Angebot oder an fehlenden Vergleichstests. Vielmehr gewannen wir während unserer Recherche den Eindruck, dass der Markt mit schlechter Billigware aus China überschwemmt worden ist und selbst die Kompasse der Hersteller mit gutem Ruf mittlerweile immer wieder mit schlechten Rezensionen enttäuschter Käufer negativ auffallen. Und das betrifft nicht nur die Einsteigermodelle für 10 bis 20 Euro, sondern auch die hochpreisigen Kompasse im Bereich 60 bis 100 Euro. Dennoch haben wir die Sache zu Ende gebracht und geben in diesem Artikel konkrete Kauf-Empfehlungen.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Was ist zu beachten beim Kompass-Kauf?

Wer sich einen Kompass zulegen will, sollte sich vor dem Kauf ein wenig mit der Materie auseinandergesetzt haben. Das betrifft den Aufbau und die Funktionalität der verschiedenen Kompass-Arten, die Interaktion zwischen Erd-Magnetfeld und Kompassnadel und das geplante Einsatzgebiet. Genau diese Themen haben wir sehr detailliert in einem anderen Artikel schon beschrieben:

Kompass Kaufberatung

 

Unsere Recherche nach dem Kompass Testsieger

Der Kompass ist technisch sehr überschaubar und sieht konstruktiv trivial aus. Er ist aber im Prinzip ein Messinstrument. Und jeder, der sich schon einmal mit Messinstrumenten befasst hat, weiß um die Vielzahl an Faktoren, die Einfluss auf das Messergebnis nehmen können. Und er kann nachvollziehen, dass ein 10 Euro – Kompass nicht mit einem 80 Euro – Kompass zu vergleichen ist. Deklinationskorrektur, Globale Nadel und Klinometer haben eben ihren Preis.

Doch dass sogar bei den hochpreisigen Modellen extrem negative Bewertungen zu lesen waren, ließ uns aufhorchen. Da werden vom renommierten Kompass-Hersteller Suunto die ehemaligen Recta-Kompasse vertrieben und plötzlich sind die Recta-Stammkunden wie vor den Kopf getreten: Da liegen tatsächlich Welten zwischen den ehemaligen Recta-Kompassen und der heute von Suunto vertriebenen Ware. Das riecht nach asiatischen Billig-Produkten.

Jedenfalls waren wir bei unserer Recherche fortan sehr aufmerksam und tatsächlich fielen Schritt für Schritt viele Kompass-Modelle aus unserer Liste der Kompass Testsieger, weil es massiv an der Qualität hapert. Und zwar flächendeckend. So scheint es mittlerweile äußerst schwierig, einen guten Kompass fürs Geld zu bekommen.

Ein Blick auf die Kompass-Hersteller

Der übliche Reflex auf einen zunehmend mit Billigware überschwemmten Markt ist die Rückbesinnung auf renommierte Hersteller, die immer schon für gute Qualität standen. Daher an dieser Stelle ein Blick auf die Kompass-Hersteller am Markt:

Der schwedische Kompass-Hersteller Silva war einer der Pioniere auf dem Kompass-Markt und verlagert seit 2004 zunehmend seine Kompass-Produktion nach China. Das erklärt vielleicht die vielen schlechten Rezensionen in letzter Zeit.

Der schweizer Kompass-Hersteller Recta lieferte hervorragende Qualität, aber die Firma wurde in den 90ern vom finnischen Unternehmen Suunto übernommen. Suunto vertreibt jetzt die ehemaligen Recta-Kompass-Modelle, aber die Qualität hat sich offensichtlich dramatisch verschlechtert. Es gibt viele schlechte Rezensionen und enttäuschte Käufer. Ob Suunto selber produziert oder lediglich als Händler auftritt, ist schwer zu beurteilen. Denn über das Geschäft hinter den Kulissen gibt Suunto kaum etwas preis.

Kasper & Richter ist ein Spezialist für Messtechnik und vertreibt neben Kompassen auch Höhenmesser, Klima-Messgeräte und Messgeräte für die Industrie. Es ist ein Familienunternehmen und es garantiert “Produktion in Deutschland”. Dennoch findet man schlechte Rezensionen bei einigen Kompass-Modellen.

Auch der amerikanische Hersteller Brunton kommt aus der Präzisions-Messtechnik und produziert nicht nur hochwertige Kompasse, sondern auch Messgeräte für die Industrie. Die Kleinfirma wurde 1996 von Silva übernommen und 2009 an Fenix in Schweden verkauft. Dieses Hin- und Hergeschiebe nahm auch Einfluss auf die Qualität in der Kompass-Produktion. Und mittlerweile lässt Brunton seine Kompasse ebenfalls in China fertigen.

Weitere nennenswerte Kompass – ”Hersteller” haben wir nicht gefunden. Kompasse, die nicht aus den oben erwähnten Häusern kommen, werden also vermutlich in Asien produziert und unter dem Namen irgendeines Online-Shops vertrieben. Hersteller und Beschaffungsweg sind für den Käufer bei diesen Kompassen in aller Regel nicht nachvollziehbar und somit wächst das Risiko, unwissend an asiatische Billigprodukte zu geraten. Auch die bekannten Hersteller Suunto, Brunton und Silva sind aus unserer Sicht vor diesem Hintergrund schon eine Grauzone.

Warum wir mit dieser Schlussfolgerung weit und breit alleine dastehen, ist uns ein Rätsel. In den allermeisten Artikeln über Kompass-Kaufempfehlungen werden nämlich lediglich die Inhalte aus dem jüngsten Kompass-Vergleichstest als Kopie wiedergegeben und man leitet dich direkt weiter an irgendeinen Online-Shop, ohne auch nur im Geringsten die Erfahrung der Käuferschaft mit den betreffenden Kompassen hinterfragt zu haben. Die Einnahmen aus den Werbelinks sind den Autoren da offensichtlich wichtiger als die wahrheitsgetreue Aufbereitung der Fakten vor dem Leser. Denn tatsächlich werden die guten Bewertungen in den Vergleichstests vollständig überlagert von den desaströsen Rezensionen der Käufer. Ein Beispiel:

Wie kann der Kompass “Alpin” von Kasper & Richter aus dem Test mit einer Endnote von 1,7 als Testsieger mit Kaufempfehlung hervorgehen, wenn 47 % der Rezensionen schlecht ausfallen (1/2 Sterne)? Da passt doch etwas nicht zusammen! In diesem konkreten Fall kann es auch noch nicht einmal Billigware aus Asien sein, denn Kasper & Richter produziert angeblich ja ausschließlich in Deutschland (siehe oben).

In der Konsequenz aus diesem Dilemma haben wir uns von den Ergebnissen der Vergleichstest vollkommen distanziert und lediglich die Kunden-Rezensionen für unsere Empfehlungen herangezogen. Und dadurch blieb am Ende unserer Recherche nicht mehr viel übrig. Der Begriff “Kompass Testsieger” trifft es damit auch nicht mehr auf den Punkt. Vielmehr sind es nur noch ein paar “Restsieger”.

Die Kompass Testsieger in der Übersicht

Im Folgenden findest du nun die wenigen Favoriten aus unserer Sicht (grau markiert) sowie einige an sich gute Kompass-Modelle, die aber mit mehr oder weniger großer Streuung in den Rezensionen auffällig waren. Die Quote schlechter Reklamationen haben wir als Prozent-Angabe in der Tabelle vermerkt. Liegen die schlechten Rezensionen schon einige Jahre zurück, haben wir die Werte in Klammern gesetzt. Liegen gar keine Rezensionen vor, steht ein “?” in der Spalte.

Weitere Anmerkungen zur Tabelle:

In der Regel gliedert sich das Angebot in Kartenkompasse und Marschkompasse. Erfüllt ein Kompass die Voraussetzungen für beide Kompass-Arten gleichermaßen, haben wir in beiden Spalten ein (x) gesetzt.

Ist die Deklinationskorrektor lediglich ablesbar aber nicht einstellbar, haben wir auf die Markierung in unserer Tabelle (x) verzichtet.

Haftungsausschluss: Weil uns bei der Recherche jederzeit Fehler unterlaufen können oder wir Opfer falscher Angaben werden können, schließen wir jede Haftung für die Inhalte in der folgenden Tabelle aus. Du solltest also im Zweifel vor einem Kauf noch einmal selber prüfen, ob die erwartete Funktionalität tatsächlich im Produkt deiner Wahl enthalten ist.

Das Resultat: Gerade einmal 5 Kompasse schafften es in unsere Kaufempfehlung:

 

Die Kompass-Favoriten im Online-Handel

Kasper & Richter Lumo Tec  bei Amazon (Werbung*)

Kasper & Richter K1L  bei Amazon (Werbung*)

Silva Ranger Global  bei Amazon (Werbung*)

Suunto M-3 G  bei Amazon (Werbung*)

Suunto M-3 NH  bei Amazon (Werbung*)

 

Weitere interessante Modelle aus der Übersicht

Kasper & Richter Spezial  bei Amazon (Werbung*)

Kasper & Richter M1  bei Amazon (Werbung*)

Kasper & Richter Sherpa  bei Amazon (Werbung*)

Suunto A-30  bei Amazon (Werbung*)

Suunto A-10   bei Amazon (Werbung*)

 

Fazit zum Kompass Testsieger

Dass ein gewisser Anteil des Angebotes aus Plagiaten und minderwertiger Qualität besteht, ist normal. So tickt halt der Markt. Aber ein derart krasser Überhang reklamationsträchtiger Modelle ist schon außergewöhnlich. Gut, dass es heute Rezensionen gibt, sonst wäre der Käufer dieser Katastrophe hoffnungslos ausgeliefert.

 

 

Lesetipps:

Fahrrad Kettenöl Testsieger

Fahrradschloss Testsieger

LED Stirnlampen Testsieger

Navi Testsieger

Zelt Testsieger

Schlafsack Testsieger

Bluetooth Lautsprecher fürs Fahrrad

Powerbank Testsieger

Bluetooth Kopfhörer Testsieger

Smartwatch Testsieger

Kamera Testsieger

 

 

Tipp: Wenn du häufiger bei Amazon Artikel bestellst, könnte sich für dich der Premium-Service “Amazon Prime” lohnen. Für 69 Euro Jahresbeitrag (oder 7,99 Euro monatlich) profitierst du dann von einem beschleunigten oder sogar kostenlosen Versand und hast gleichzeitig den freien Zugriff auf die wichtigsten Streaming-Dienste von Amazon. Damit stehen dir Filme, Serien, Musik, Hörbücher, eBooks und vieles mehr in fast grenzenlosem Umfang zur Verfügung. Auch Cloud-Dienste und Rabatt-Aktionen zählen zum Leistungsumfang. Du kannst sogar weitere Personen (Familie oder Freunde) an diesen Vergünstigungen teilhaben lassen:

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

 

Dieser Beitrag über Kompass Testsieger enthält sehr viel wertvolle Information. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.