Fahrrad gebraucht kaufen – ein Leitfaden

Fahrrad gebraucht kaufenDie Lockdowns während der Corona-Pandemie haben die Lieferzeiten beim Fahrradkauf in die Höhe getrieben – das lenkt den Blick auf Fahrräder aus zweiter Hand: Was ist zu beachten, wenn man ein Fahrrad gebraucht kaufen will? Wie beurteilt man Verschleiß und Restwert? Wo lauern Fallstricke? Mit welchen Preisen ist zu rechnen? Und wo kauft man ein gebrauchtes Fahrrad am besten? Ein Leitfaden für den Kauf von Gebraucht-Fahrrädern.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Inhaltsübersicht

 

Wertverlust gebrauchter Fahrräder

Der Wertverlust bei Fahrrädern unterliegt einer gewaltig großen Streuung. Die wichtigsten Einflussgrößen hierbei: Bewitterung, Laufleistung, Qualität der Einzel-Komponenten, Intensität von Wartung und Pflege, Fahrstil und Einsatzbereich.

Wird ein Fahrrad nur selten und nur bei trockenem Wetter genutzt und daheim in einer trockenen Garage geparkt, wird das Rad auch nach vielen Jahren noch nahezu Neuwert haben. Ist ein Fahrrad dagegen bei jedem Wetter und täglich im Einsatz, wird schlecht gepflegt und steht auch daheim ungeschützt in der Witterung, dann wird es massiv leiden und entsprechend schnell an Wert verlieren.

Bei der Suche nach einem Fahrrad aus zweiter Hand kommt der Beurteilung von Fahrrad-Zustand und Wertverlust also eine sehr hohe Bedeutung zu. Das setzt Erfahrung im Umgang mit der Fahrrad-Technik voraus. Du solltest also entweder selber über die nötige Fachkenntnis verfügen oder eine fachkundige Person an deiner Seite haben, wenn du ein Fahrrad gebraucht kaufen willst.

Fahrrad und Fahrradtechnik – alle Beiträge auf einen Blick

 

Alte Technik – neue Technik

Alte Technik muss nicht generell schlecht sein. Vor wenigen Jahrzehnten waren beispielsweise manche Fahrrad-Komponenten deutlich höherwertiger und langlebiger als die heutigen Produkte. Da wird vieles in der Fahrrad-Industrie heute als Innovation oder Trend angepriesen, entpuppt sich tatsächlich aber nur als geschickt vermarktete Abwertung. Und dahinter steckt nur das Ziel, möglichst frühzeitig Neubedarf zu generieren.

Beispiel Rahmen-Material:

Ein Fahrradrahmen aus Stahl mit gelöteten Muffen und hochwertiger Lackierung hält nahezu ewig. Ein moderner Aluminiumrahmen dagegen erleidet unter Umständen schon nach wenigen Jahren einen Ermüdungsbruch und erzeugt somit sehr schnell neuen Bedarf: Du musst dir also möglicherweise alle paar Jahre ein neues Fahrrad kaufen, was Händler und Hersteller gleichermaßen erfreut.

Die Marketing-Experten preisen dabei die Gewichtsersparnis von Aluminium gegenüber Stahl als Fortschritt, verschweigen aber, dass die notwendigen größeren Rohrquerschnitte und Wandstärken den Gewichtsvorteil nahezu vollständig wieder aufzehren. Und sie verschweigen, dass Aluminium zu Ermüdungsbruch neigt. Was dir bleibt, ist also die viel höhere Ausfall-Wahrscheinlichkeit.

Du bist folglich mit einem alten Fahrrad mit hochwertigem Stahlrahmen besser bedient, als mit einem wesentlich jüngeren Fahrrad mit billigem Alu-Rahmen.

Ähnlich verhält es sich mit anderen Komponenten:

  • Eine Federgabel ist wartungsintensiv und störanfällig, die gute alte Starrgabel dagegen nicht.
  • Die Scheibenbremse ist schwerer und technisch anspruchsvoller als eine alte V-Brake.
  • Eine moderne 1 x 12 Kettenschaltung erzeugt höheren Kettenverschleiß und höhere Ersatzteil-Kosten als eine alte 3 x 7 oder 3 x 8 Kettenschaltung mit Standardkette.
    Usw.

Allerdings gibt es tatsächlich auch Komponenten, die sich zu deinem Vorteil weiterentwickelt haben:

  • Der Nabendynamo ist dem Seitenläufer-Dynamo bei Weitem überlegen.
  • Hochwertige Fahrradlampen mit LED sind deutlich besser als die alten Scheinwerfer mit Glühbirne.
  • Es gibt heute gefederte Sattelstützen, verstellbare Vorbauten, ergonomische Fahrradsättel und Lenkergriffe, Klickpedale, hohl geschmiedete Tretkurbeln und vieles mehr, was Fahrspaß und Komfort beim Radfahren deutlich angehoben hat.

Und weil sich am Fahrrad alle Komponenten mehr oder weniger einfach vom Rahmen demontieren lassen, kannst du nach Belieben deine Wunsch-Konfiguration zusammenstellen, selbst an einem gebrauchten Fahrrad. Gleichzeitig sind ältere, gebrauchte Fahrräder deutlich preiswerter zu haben als Neu-Fahrräder, was deinen finanziellen Spielraum für solche individuellen Anpassungen vergrößert.

 

Gebrauchtes Fahrrad reparieren

Zum Glück ist die Technik am Fahrrad im Vergleich zu motorisierten Fahrzeugen relativ überschaubar. Nahezu alle Einzel-Komponenten lassen sich ohne großen Aufwand austauschen oder reparieren. Das Herzstück ist in dieser Hinsicht immer der Fahrrad-Rahmen. Auf ihm baut alles auf. Das bedeutet: Wenn der Fahrradrahmen unbeschädigt ist, lässt sich aus dem ältesten Vehikel wieder ein neuwertiges Fahrrad aufbauen. Es braucht lediglich die passenden Einzel-Komponenten, das passende Werkzeug und das entsprechende Know-how beim Schrauben.

Werkzeug für die meisten Reparaturen am Fahrrad:

Inbusschlüssel-Set  bei Amazon (Werbung*)

Maulschlüssel 8/10 mm  bei Amazon (Werbung*)

Fahrrad Flickzeug  bei Amazon (Werbung*)

Konusschlüssel  bei Amazon (Werbung*)

Kettennietdrücker  bei Amazon (Werbung*)

Reifenheber  bei Amazon (Werbung*)

Dabei ist der Austausch von Komponenten in der Regel erst nötig, wenn die verbauten Bauteile nicht mehr zu retten sind. Häufig lassen sich die alten Bauteile aber durch Wartung und Reparatur wieder instandsetzen, was zwar Aufwand bedeutet, aber die Kosten niedrig hält.

Unsere Anleitungen dazu:

Fahrrad reinigen: Lösungsmittel + Anleitung

Fahrrad Werkzeug

Schmiermittel für Fahrrad und E Bike

Die größten Fehler bei der Fahrrad-Wartung

Altes Fahrrad restaurieren

Laufrad ausbauen an Fahrrad und E-Bike

 

Das Angebot auf dem Gebrauchtmarkt

Der Fahrradboom ist ungebrochen, getriggert durch Corona, mehr Klimabewusstsein, mehr Gesundheitsbewusstsein und sicher auch durch den steigenden Kostendruck. Viele steigen vom Auto aufs Fahrrad um und der Fahrradmarkt bietet heute tatsächlich für jede Anwendungsnische das passende Vehikel: Faltrad, Reiserad, MTB, Lastenrad, Fatbike, Cruiser oder was auch immer. Und nicht wenige stoßen ihr altgedientes Fahrrad ab, weil sie jetzt im Handel das perfekte Bike gefunden haben.

Damit wächst das Angebot an Gebraucht-Fahrrädern ebenfalls kontinuierlich, was die Preise zu deinen Gunsten drückt. Manches fahrbereite Fahrrad wird da unter 50 Euro angeboten oder sogar verschenkt. Du wirst also mit etwas Geduld und Kompromissbereitschaft in deiner Nähe ein preiswertes Fahrrad gebraucht finden, vielleicht sogar dein Wunsch-Fahrrad.

Die größten Märkte für deine Suche sind dabei Portale wie Ebay-Kleinanzeigen, Quoka & Co (externe Links). Wenn du im Hinblick auf den technischen Zustand kein Risiko eingehen willst, suchst du beim Fahrradhändler. Dort bekommst du dann auch Garantie und Kaufvertrag, allerdings sind die Preise deutlich höher als beim privaten Verkauf über Kleinanzeigen. Verständlich, denn der Händler hat in der Regel mehr oder weniger viel Arbeit in das Gebrauchtrad gesteckt.

Das Angebot auf dem Gebrauchtmarkt lässt sich grob gliedern in:

  • Neuwertige Fahrräder in Bestzustand
  • Jüngere und ältere Fahrräder in fahrbereitem Zustand
  • Fahrräder für Bastler, nicht fahrbereit.

Darüber hinaus lässt sich bei neueren Rädern noch sehr differenziert nach Fahrradtypen gliedern. So kannst du gezielt nach Rennrad, Gravelbike, Fitnessbike, MTB, Crossrad, Singlespeed, Fixie, Tourenrad, Reiserad, Citybike, Faltrad oder irgendeiner anderen Fahrradgattung suchen.

Die Motive für den Verkauf sind dabei so vielschichtig wie die Fahrräder selbst. Kellerfund, Platzmangel, Jobwechsel, Umzug, Umstieg aufs E-Bike, usw.

Lesetipps:

Fahrradtypen für Alltag, Freizeit, Sport, Reise

Welches Fahrrad für Straße und Gelände

Entscheidungshilfe beim Fahrradkauf

Fahrrad online kaufen

Fahrrad mieten – Was beachten?

E-Bike gebraucht kaufen

 

Dein Anforderungsprofil an das gebrauchte Fahrrad

Diesem Angebot auf dem Gebrauchtmarkt stehen deine Erwartungen gegenüber. So hast du sicher mehr oder weniger konkrete Vorstellungen über dein Wunsch-Fahrrad. Wenn nicht: Überlege dir, für welchen Einsatzzweck du das zukünftige Fahrrad nutzen willst. Dann wähle aus der Vielzahl der Fahrradtypen die passenden Modelle (Rennrad, MTB, Tourenrad, Faltrad, usw.) und die Wunsch-Ausstattung (Schaltungsart, Bremssystem, Übersetzungsverhältnis, Laufradgröße, Reifenbreite, Lenkerform, usw.).

Je größer an dieser Stelle deine Kompromissbereitschaft, desto eher wirst du das passende Fahrrad gebraucht finden.

Lesetipps:

Fahrrad Bremssysteme im Vergleich

Fahrrad Kettenschaltung warten, reparieren

Gruppen, Komponenten, Ersatzteile: DIY-Tipps

 

Zustand des Gebraucht-Fahrrads beurteilen

Die Bewertung von Zustand und Wert eines gebrauchten Fahrrades ist nicht immer einfach. Bei der Sichtung der Verkaufs-Anzeige erhältst du lediglich einen ersten Eindruck und kannst eine Vorauswahl treffen. Meistens helfen dir dabei die Fotos und Infos aus der Anzeige. Reichen die Angaben nicht, solltest du um weitere Infos oder Bilder bitten. Am Ende muss sich der Weg zum Verkäufer ja auch lohnen.

Beachte auch die Rezensionen anderer Käufer. Ist der Verkäufer vertrauenswürdig? Sind andere Käufer zufrieden gewesen? Usw. Bei negativen Bewertungen solltest du das Fahrrad sehr kritisch prüfen, im Zweifel vom Kauf absehen.

Je höher der Preis, desto ausgiebiger musst du das Fahrrad vor Ort auf Zustand und Wert prüfen. Da reicht es nicht, eine kleine Probefahrt zu machen:

  • Wie wirkt der Verkäufer auf dich? Ehrlich, seriös und vertrauensvoll sollte er sein, vor allem, wenn es um ein hochpreisiges Fahrrad geht.
  • Prüfe bei der Probefahrt, ob das Fahrrad in der Größe zu deiner Anatomie passt. Du kannst zwar über Sattelstütze und Vorbau geringfügig Anpassungen vornehmen, doch die Rahmengröße muss dafür erst einmal zu deinen Körperabmessungen passen. Tipps zur Fahrradgröße.
  • Schaue dir alle Komponenten im Detail an: Rahmen und Gabel, Felgen, Reifen, Kettenblätter, Ritzel, Kette, Bowdenzughüllen, usw.
  • Prüfe, ob das Fahrrad nach StVZO verkehrssicher ausgestattet ist: zwei unabhängige Bremsen, eine helltönende Glocke sowie Reflektoren vorne, hinten, in den Laufrädern und an den Pedalen, optional auch Beleuchtung vorne und hinten.
  • Prüfe die Funktion von Schaltung, Bremse, Dynamo, Lenkung, Ständer, Gepäckträger und Klingel. Bremsbeläge und Fahrradkette sind Verschleißteile. Wenn sie abgenutzt sind, müssen sie nur erneuert werden. Ist kein Drama und preislich überschaubar.
  • Suche nach Beschädigungen, die auf Unfall oder Sturz hinweisen.
  • Stelle das Fahrrad auf den Kopf und überprüfe die Laufräder. Achte auf Seiten- und Höhenschläge, prüfe die Speichenspannung, erfühle, ob die Nabenlager sauber laufen.

Für alle Prüfungen am Rad solltest du entweder selber über den technischen Sachverstand verfügen oder einen Fachmann zur Seite haben. Ein gewisses Restrisiko bleibt aber am Ende. Denn z. B. den Zustand von Nabenlager, Tretlager oder Steuersatz wirst du erst vollständig beurteilen können, wenn du die betreffenden Lager öffnest.

Entdeckst du Mängel, die in der Anzeige nicht erwähnt wurden, lohnt es sich, den Preis neu zu verhandeln. Bleibe aber realistisch; es soll für beide Seiten am Ende ein fairer Handel sein.

Lesetipp:

Reklamation bei Fahrrad und E-Bike

 

Fahrbereites Gebrauchtrad oder Bastelprojekt?

Die nicht fahrbereiten Fahrräder bekommst du fast geschenkt. Und selbst wenn du daran diverse Komponenten auswechseln oder reparieren musst, kann das deutlich preiswerter sein, als wenn du nach einem fahrbereiten Gebrauchtrad greifst.

Natürlich musst du vor dem Kauf hochrechnen, was da noch an Kosten auf dich zukommt, um das Fahrrad in einen fahrtüchtigen Zustand zu versetzen. Aber auch hierbei hast du wieder die Wahl zwischen Komponenten-Neukauf und Gebrauchtmarkt.

Es erleichtert die Angelegenheit natürlich sehr, wenn du dich mit dem Schrauben am Fahrrad auskennst, das nötige Werkzeug besitzt und im Keller vielleicht eine Kiste mit brauchbaren Ersatz-Komponenten herumstehen hast. Andernfalls solltest du besser auf ein fahrbereites Fahrrad setzen.

 

Kaufabwicklung

Lass dir bei hochwertigen Fahrrädern den Kaufbeleg zeigen oder frage mit der Rahmennummer bei der Polizei nach, ob das Rad als gestohlen registriert ist. Alle Infos zur Rahmennummer bei Fahrrad und E-Bike.

Fülle gemeinsam mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag aus, wenn es sich um einen höheren Preis handelt. Der ADFC beispielsweise bietet einen Musterkaufvertrag zum Download (externer Link) an.

Kläre auch vor dem Kauf, ob der Verkäufer für weitere, später auffallende Mängel die Haftung übernimmt, wenn er das nicht schon ausdrücklich in Anzeige oder Kaufvertrag ausgeschlossen hat (Sachmängelhaftung).

Und lasse dir die Zahlung des Kaufpreises per Quittung bestätigen, wenn du bar bezahlst.

Wenn das Fahrrad zusätzlich noch codiert wurde, muss der Besitzerwechsel im Codier-Register vermerkt werden, damit du später bei einer Kontrolle keinen Ärger bekommst. Kontaktiere hierzu gemeinsam mit dem Verkäufer Polizei oder Deutsche Verkehrswacht. Alle Infos zur Codierung.

Lesetipps:

Fahrrad Alarmanlage – Kauftipps

Perfekter Fahrrad Diebstahlschutz

Fahrradschloss kaufen – Was beachten?

Die Fahrradschloss Testsieger auf einen Blick

 

Fazit zum Fahrrad gebraucht kaufen

Zeige Geduld, sei kompromissbereit und investiere in gutes Werkzeug, wenn du noch selber am Kaufobjekt herumschrauben willst. Dann stehen die Chancen gut, ein passendes Fahrrad gebraucht zu kaufen und dabei deutlich preiswerter wegzukommen, als mit einem Fahrrad-Neukauf.

 

 

 

 

Unser Tipp

Der Premium-Service “Amazon Prime”:
  • Beschleunigter Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • kostenloser Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • freier Zugriff auf Streaming-Dienste (Filme, Musik, Hörbücher, eBooks,…)
  • Cloud-Dienste
  • Rabatt-Aktionen
  • 10 % Reise-Rabatt

Kosten:
89,90 €/Jahr oder 8,99 €/Monat
Studenten erhalten 50 % Rabatt und die ersten 6 Monate kostenfrei

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Sonnenschutz beim Radfahren

Fahrradtour vorbereiten – ein Leitfaden

Fahrrad Trinkflaschen Kaufberatung

Navi Testsieger

Fahrradcomputer – ein Überblick

über 200 kleine Radwanderwege in Deutschland

über 200 große Radwanderwege in Deutschland

 

Dieser Beitrag „Fahrrad gebraucht kaufen“ enthält wertvolle Information. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag „Fahrrad gebraucht kaufen“ in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.