Reiseziele im Juni – Tipps für Urlaubsziele weltweit

In diesem Beitrag haben wir alle Länder aufgelistet, die als Reiseziele im Juni infrage kommen. Dabei ist das Klima ausschlaggebend für die Erwähnung. So findest du im Juni dort angenehme Temperaturen und sehr wenig Niederschlag vor. Also beste Bedingungen für eine entspannte angenehme Reise.

Des Weiteren haben wir das Gefahrenpotenzial der Länder mit berücksichtigt. Gefährliche Länder haben wir daher in die Liste der Reiseziele im Juni gar nicht erst mit aufgenommen. Maßgeblich war hier die offizielle Einschätzung vom Auswärtigen Amt, nachzulesen in den Sicherheits- und Reisehinweisen (extener Link).

Der Ramadan-Kalender

Solltest du die Reise in ein überwiegend islamisches Land in Erwägung ziehen, ist auch die Berücksichtigung des Fastenmonat Ramadan sehr empfehlenswert. So haben in dieser Zeit Gastronomie und Lebensmittelläden tagsüber weitestgehend geschlossen. Damit wird deine Versorgung unter Umständen empfindlich beeinträchtigt.

Wir haben die Ramadan-Termine für die kommenden Jahre im Folgenden aufgelistet:

  • 2019: 06.05. – 04.06.
  • 2020: 24.04. – 23.05.
  • 2021: 13.04. – 12.05.
  • 2022: 03.04. – 02.05.
  • 2023: 23.03. – 21.04.
  • 2024: 11.03. – 09.04.
  • 2025: 01.03. – 30.03.
  • 2026: 18.02. – 19.03.
  • 2027: 08.02. – 09.03.
  • 2028: 28.01. – 26.02.
  • 2029: 16.01. – 14.02.

Inhaltsverzeichnis

Beste Reiseziele im Juni in Europa

Frankreich

Frankreich lässt sich einfach und schnell erreichen und bietet für jeden Reisenden etwas: traumhafte, abwechslungsreiche Landschaft, urige Küstendörfer (Bretagne) und Bergdörfer (Provence), Felsenküste, Sandstrände und Dünen, architektonische Highlights, nicht nur in Paris, alpine Bergwelt, atemberaubende Schluchten und Wildbäche, sowie kulinarische Highlights und die typisch französische Lebensart.

Du entdeckst prähistorische Fundstätten, Schlösser und Burgruinen und viele andere Sehenswürdigkeiten.

Griechenland

Griechenland beherbergt eine sehr zerklüftete Felsenküste mit kleinen Sandstränden, viele landschaftliche und kulturelle Highlights, einige spektakuläre Bauwerke und mediterranen Flair bei angenehmen Temperaturen im Juni.

Kroatien

Kroatien beherbergt eine endlose abwechslungsreiche Küste mit Felsenklippen und Sandstrand und eignet sich wegen der sehr guten Wasserqualität besonders gut als Badeparadies. Allerdings ist Kroatien in der Hauptsaison auch hoffnungslos überlaufen. Daher bietet der Juni schon angenehme Temperaturen, aber deutlich weniger Tourismus als die Hochsaison.

Das Hinterland in Kroatien bietet eine sehenswerte Berglandschaft und einige landschaftliche Höhepunkte. Die Städte und Dörfer sind urig, an der Küste leider völlig zugebaut.

Albanien

Albanien ist sicher das exotischste Reiseland in Europa. Du findest hier islamische Kultur, eine traumhafte Bergwelt mit urigen Bergdörfern, sehenswerte Küste mit Sandstränden und mancherorts eine interessante Architektur.

Auf den Straßen herrscht kaum Verkehr, Fahrräder und Pferdefuhrwerke gehören zum Straßenbild und vielerorts ist Armut nicht zu übersehen. Die Albaner sind liebenswert und gastfreundlich und das Land ist nirgendwo touristisch überlaufen.

Spanien

Spanien beherbergt abwechslungsreiche Landschaft mit subtropischem Flair, traumhafte Küste mit Sandstränden, interessante Städte mit viel sehenswerter Architektur und historischen Bauwerken. Du entdeckst Schlösser, Kathedralen und die Kunstwerke Gaudis. Insbesondere Barcelona, Malaga, Sevilla und natürlich Madrid sind sehr sehenswert.

Im Juni sind die Temperaturen noch angenehm und es sind weniger Touristen im Lande.

Portugal

Portugal beherbergt eine traumhafte Landschaft, eine wunderschöne Küste mit feinsten Sandstränden und in den Städten viele historische Bauwerke: Klöster, Kirchen, Schlösser, Burgruinen. Das Highlight ist sicherlich die Algarve im Süden des Landes. Da herrscht natürlich auch der meiste Tourismus.

Italien

Italien bietet eine vielseitige Landschaft mit vielen Highlights: Alpen, Gardasee, Vulkane und traumhafte Strände zählen dazu. Es gibt viele interessante Städte und du entdeckst viele historische Bauwerke aus großen Zeiten, die Werke großer Künstler und viele andere Highlights.

Auch die Insel Sizilien im Süden des Landes ist einen Abstecher oder sogar eine separate Reise wert.

Ungarn

Ungarn hat zwar keinen Zugang zum Meer, doch der Plattensee ist ein hervorragendes Badegewässer. Es gibt einige Nationalparks und in der Hauptstadt Budapest eine unglaubliche Fülle historischer Architektur.

Serbien und Montenegro

Montenegro bietet, ähnlich wie Kroatien, eine traumhafte Küste mit Felsenklippen und Badestränden und mit der Bucht von Kotor samt der Dörfer entlang der Uferlinie eine echte Natur-Sehenswürdigkeit: Die Bucht wirkt wie ein enger Fjord und Kotor versteckt sich im hintersten Ende dieses Gewässer-Labyrinths. Des Weiteren bietet Montenegro auch ein sehenswertes Hinterland mit toller Bergkulisse.

Touristisch ist es im ganzen Land, wenn auch das Inland weniger stark besucht und damit etwas ruhiger ist.

Serbien ist ebenfalls eine Reise wert, ist im Gegensatz zu Montenegro jedoch deutlich weniger touristisch überlaufen.

Slowakei

Die Slowakei beherbergt einige traumhafte Landschaften, allen voran die Hohe Tatra und das Slowakische Paradies. Beides sind spannende Wander-Reviere:

Die Hohe Tatra ist hochalpin und im Slowakischen Paradies führen die Wanderwege teils per Leiter und Holztreppe über die Bachläufe.

Doch auch die Städte sind sehenswert. Historische Architektur und interessante Märkte gibt es hier zu entdecken. Des Weiteren laden einige Burgruinen zur Besichtigung ein.

Rumänien

Rumänien bietet sowohl interessante Landschaften mit Nationalparks, als auch viele historische Burgruinen aus dem Mittelalter und auch Klöster. Am Schwarzen Meer lässt sich auch hervorragend baden.

Bulgarien

Bulgarien beherbergt viele archäologische Ausgrabungen (Philippopolis, Magura, Perperikon), historische Burgruinen und weitere architektonische Highlights, sowie Kathedralen und Klöster. Ein ideales Ziel für eine ausgedehnte Kultur-Reise.

Landschaftlich gibt es einige Nationalparks und Natur-Highlights (Madara, Devetashka Höhle, Marvelous Bridges, Prohodna, Belogradchik Fortress), sowie den Badestrand am Schwarzen Meer.

Tschechien

Tschechien beherbergt eine unglaubliche Fülle an historischen Bauwerken aus dem Mittelalter, insbesondere in Prag. Daneben haben auch kleine Städte, wie Cesky Krumlov an der Moldau, einen unbeschreiblichen Reiz und sind definitiv eine Reise wert.

Das landschaftliche Highlight ist die Böhmische Schweiz, der tschechische Teil vom Elbsandsteingebirge im Westen des Landes. Durch die Nähe zu Deutschland bietet sich bei einer Reise in die Sächsische Schweiz daher auch ein Abstecher nach Tschechien an.

Aber Tschechien bietet noch einige andere Landschafts-Highlights: Cesky Raj und Mährischer Karst.

Polen

Wer den Kanusport liebt, wird in der Masurischen Seenplatte im Nordosten des Landes ein Traumziel finden und erspart sich hier die aufwändigere Fahrt zu den weiten Gewässern in Schweden. Daneben bieten sich die Hauptstadt Warschau, aber auch Krakau und Danzig für eine Reise an. Landschaftlich gibt es einige Nationalparks (Ojcow, Pieninen, Slowinzischer Nationalpark, Riesengebirge, Bieszczady).

Azoren

Die Azoren sind ein Wanderparadies weit vor der portugiesischen Küste. Hier findest du traumhafte Landschaft mit vulkanischem Ursprung, exotische Botanik und einige andere Highlights.

Beste Reiseziele im Juni in Asien

Türkei

In der Türkei findest du eine interessante Küste mit Felsenklippen und Sandstränden, eine ganze Reihe weiterer landschaftlicher Highlights, viele Ruinen aus der Antike, monumental große Moscheen, eine ausgeprägte Teekultur und enorme Gastfreundlichkeit.

Einige Gebiete im Osten des Landes solltest du meiden, ebenso die Nähe zu den großen Schafsherden (wegen der Kangals). Ansonsten ist die Türkei ein Traum-Reiseziel.

Georgien

Georgien liegt nordöstlich der Türkei am Schwarzen Meer und zählt gemeinsam mit Armenien und Aserbaidschan zum Kaukasus-Gebiet. Hier findest du einige interessante Städte (Tiflis, Batumi, …) sowie alte Burgruinen, Höhlenstätten und Klöster.

Kulinarisch ist vor allem das ofenfrische Brot und Kachapuri zu erwähnen.

Armenien

Armenien befindet sich im Kaukasus zwischen Georgien im Norden und dem Iran im Süden und beherbergt eine traumhafte Bergwelt mit Passstraßen bis 2400 Metern Höhe. Du entdeckst viele kleine Kapellen und orthodoxe Kirchen, sowie urige Dörfer in den Bergen.

Die Gastfreundlichkeit ist ein echtes Erlebnis, geht aber leider immer und überall mit viel Wodka einher. Die Menschen sind sehr herzlich und emotional unglaublich intensiv mit ihrer Heimat verbunden.

Die oberen Lagen im Gebirge sind im Juni gut befahrbar, im Mai kann dagegen noch etwas zu viel Schnee liegen.

Iran

Der Iran zählt noch nicht zu den großen Favoriten unter den Reisezielen, doch diesen Ruf hätte das Land verdient. Hier findest du eine unglaubliche Fülle an historischen Moscheen und Medressas aus dem alten Perserreich, sowie eine traumhafte Landschaft mit sehenswerten Gebirgen und Wüstenflair.

Zu den interessantesten Städten zählen Kashan, Esfahan, Shiraz, Yazd und Teheran. Neben den vielen sehenswerten Bauwerken sind hier vor allem die Basare ein echtes Erlebnis.

Die Menschen im Iran sind in ihrer spontanen Gastfreundlichkeit nicht mehr zu übertreffen. Du erfährst unglaublich viele Einladungen und erhältst Geschenke. Das Land ist ungefährlich, wird aber durch die staatlichen und religiösen Organe sehr intensiv durchdrungen. Die Regeln des öffentlichen Lebens sind sehr konservativ und du wirst fast täglich durch die Polizei kontrolliert.

Dennoch ist der Iran ein unvergessliches Erlebnis für jeden Reisenden.

Turkmenistan

Turkmenistan ist ein Wüstenstaat im Osten des Iran. Für die meisten Reisenden fungiert Turkmenistan lediglich als Transitland auf dem Weg vom Iran nach Usbekistan, doch tatsächlich ist das Land eine Reise wert. Es gibt einige interessante Städte mit historischen Ruinen und Ausgrabungen sowie der islamischen Architektur. Auch die Gastfreundschaft der Menschen ist ein Erlebnis.

Leider ist das Visum sehr teuer und das Land quält dich mit etwas viel Bürokratie.

Usbekistan

Usbekistan beherbergt eine Fülle von historischen Moscheen und Medressas, die dich tatsächlich in den tiefsten Orient versetzen. Insbesondere die Städte Buchara und Samarqand an der Seidenstraße sind absolute Highlights, aber auch Sahrisabz bietet in dieser Hinsicht monumentale Ruinen und Bauwerke. Die Hauptstadt Tashkent dagegen ist eher uninteressant.

Landschaftlich ist Usbekistan ein Wüstenland mit einigen traumhaft schönen Gebirgen. Kulinarisch g´dreht sich viel um Plov und Wodka.

Belastend ist in Usbekistan auf alle Fälle die überbordende Bürokratie. Sie wird auch dich durchdringen, da sei sicher.

Tadschikistan

Tadschikistan ist ein Gebirgsland und beherbergt mit dem Pamir Highway eine der höchsten Pisten der Welt. Dabei führt die Straße als abenteuerlicher Schotterweg auf weiten Strecken durch eine atemberaubende Gebirgslandschaft, die tatsächlich seines gleichen sucht. Die Pässe erreichen bis zu 4655 Metern Höhe.

Das Leben außerhalb der wenigen Städte ist sehr karg und basic, ebenso die Küche des Landes. In den Bergen stehen viele Jurten und die Menschen leben teils als Nomaden.

Aufgrund der Pistenhöhe sind Juli und August die sichersten Monate für den Pamir-Highway, im Juni kann noch Schnee liegen. Da solltest du dich informieren, bevor du aufsteigst.

Kirgistan

Kirgistan beherbergt sehr viel Gebirge und einige anstrengende Pässe. Ein großer Teil der Bevölkerung lebt in den Sommermonaten seit jeher in Jurten auf dem Land. Daher findest du in den Städten auch nur selten Moscheen oder sonstige interessante historische Bauwerke.

Zu den Hauptverkehrsmitteln gehören Pferd und Esel. Deshalb gibt es auf dem Land auch kaum Straßen.

Kasachstan

Kasachstan ist ein sehr großes Land, doch die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im Süden des Landes. Kasachstan beherbergt einige Nationalparks und einige sehenswerte Städte, unter anderem Almaty.

Nepal

Mit Nepal assoziieren die meisten sicher sofort das Himalaya Gebirge. Doch das Land beherbergt vor allem unglaubliche Kulturschätze: So findest du in Kathmandu und auch in Pokhara eine unglaubliche Fülle an Tempeln und historischen Gebäuden, soweit sie nach dem verheerenden Erdbeben von 2015 noch im Ursprungs-Zustand zu sehen sind.

Auf dem Land erlebst du eine interessante Bergwelt mit Reisterrassen und tropischer Botanik. Nepal feiert so viele Festivals wie kein anderes Land. Und die Menschen integrieren dich in ihre Feierlichkeiten. Du wirst es erleben.

Mongolei

Die Mongolei ist alles andere, als eine weite, karge Steppe. So gibt es Nationalparks, alpine Berglandschaft, Wüste, ja sogar Gletscher. Die Menschen leben als Nomaden auf dem Land. In den Städten findest du historische Bauwerke, Klöster und viele weitere Highlights.

China

China zählt sicher nicht zu den einfachsten Reiseländern. Schrift, Sprache und Kultur sind fremd und können die Verständigung sehr anstrengend machen. Doch China beherbergt unzählig viele Kulturschätze, vor allem im Osten des Landes: darunter unzählige Tempelanlagen, Gärten und Nationalparks.

Landschaftlich findest du Wüste, Gebirge, Küste, tropische Botanik und vieles mehr. Der Juni zählt zu den Monaten mit dem angenehmsten Klima.

Malaysia

Malaysia liegt im Süden von Thailand und bietet eine tropische Landschaft, sowie eine einzigartige kulturelle Vielfalt. So sind alle Religionen vertreten und du findest Moscheen, Hindutempel, buddhistische und daoistische Tempel und auch christliche Kirchen.

Des Weiteren entdeckst du in den Städten koloniale Architektur und in den Metropolen Bauwerke der Superlative. Insbesondere die Städte Kuala Lumpur, Ipoh und George Town auf der Insel Penang solltest du in deine Reiseroute integrieren.

Indonesien

Indonesien ist ein großer Inselstaat im Norden von Australien. Das bekannteste Reiseziel ist hier sicher die relativ kleine Insel Bali mit ihren vielen Tempeln und Schreinen, den Reisterrassen und den Vulkanen. Doch auch Java und Sumatra, sowie Lombok und Borneo bieten einige Highlights, kulturell wie landschaftlich. Dabei ist Sumatra sicher am wenigsten touristisch erschlossen und somit noch ursprünglich.

Der aktive Vulkanismus macht Indonesien zu einem nicht ganz ungefährlichen Reiseziel. Das solltest du bei deiner Reiseplanung berücksichtigen.

Beste Reiseziele im Juni in Amerika

Brasilien

Brasilien bietet neben dem Regenwald im riesigen Amazonasgebiet auch einige sehenswerte Städte mit historischer Architektur und einige Nationalparks mit traumhafter Landschaft.

Wenn du den Norden von Argentinien bereist, bietet sich ein Abstecher nach Brasilien an, denn im Bereich Foz do Iguazú befinden sich gleich drei große Sehenswürdigkeiten:

Weitere Infos zu Brasilien:

Bolivien

Bolivien liegt im Zentrum von Südamerika und beherbergt einige Highlights:

  • den Salar de Uyuni, den größten Salzsee der Welt,
  • das Altiplano, eine weite Hochebene auf 3700 Metern Höhe
  • die außergewöhnliche Stadt La Paz
  • die Yungas Road, einst die gefährlichste Straße der Welt
  • den Titicacasee auf 3700 Metern Höhe.

In den Städten entdeckst du einige historische Kolonialbauten und vor allem die Cholitas mit ihren langen Zöpfen und dem viel zu kleinen Filzhut.

 

Peru

Peru beherbergt unzählige Ruinenstätten der Inkas, allen voran das berühmte Machu Picchu, sowie eine Gebirgslandschaft mit vielen steilen Anstiegen und Abfahrten. Den Titicacasee auf 3700 Metern Höhe teilt sich Peru mit Bolivien.

Ecuador

Ecuador liegt im Nordwesten von Südamerika und bietet Nationalparks mit traumhafter Landschaft, unter anderem Hochgebirge und Vulkane.

Kanada

In Kanada findest du grenzenlose Freiheit, eine atemberaubende Landschaft mit einigen Highlights und echte Wildnis. Ein Paradies für Naturliebhaber und Abenteuer.

Heraus stechen hier vor allem die Rocky Mountains, einige große Nationalparks und die Niagara Wasserfälle.

Alaska

Wer die Wildnis und das Abenteuer in freier Natur liebt und mit ungemütlichem Klima kein großes Problem hat, für den ist Alaska ein Traum-Reiseziel. Hier gibt es grenzenlose Freiheit, wilde Tiere, menschenleere Landschaften, Gletscher und viel Raum für Trekking, Kanuwanderungen und andere Outdoor-Abenteuer.

Beste Reiseziele im Juni in Afrika

Südafrika

Im Juni bietet sich das Inland von Südafrika besonders für eine Reise an. Hier findest du einige Nationalparks mit traumhafter Landschaft. Allerdings ist Südafrika nicht ganz ungefährlich. Das solltest du bei deiner Reiseplanung berücksichtigen.

Malawi

Malawi zählt zu den ungefährlichen Ländern in Afrika und lässt sich mit Tansania, Sambia und Simbabwe zu einer größeren Reise kombinieren. In Malawi findest du Naturreservate und Nationalparks, viel sehenswerte afrikanische Landschaft und den Malawisee.

Simbabwe

Simbabwe bietet einige Nationalparks mit traumhafter Landschaft, die afrikanische Tierwelt und einige sehenswerte Wasserfälle, allen voran die Victoria-Wasserfälle.

Simbabwe ist ein sicheres Reiseland und lässt sich mit Sambia zu einer Reise kombinieren.

Sambia

Sambia beherbergt einige interessante Nationalparks mit traumhafter Landschaft und der afrikanischen Tierwelt, sowie einigen Wasserfällen. Die Victoria-Wasserfälle teilt sich Sambia mit Simbabwe.

Marokko

Marokko ist über die Straße von Gibraltar leicht und relativ preiswert zu erreichen und bietet orientalisch-afrikanische Kultur, sowie eine traumhafte Landschaft mit Wüste und Gebirge. Viele interessante Städte laden zur Besichtigung ein: Moscheen, Medressas, Basare und viel historische Architektur.

Alle Berichte – Reiseziele nach Monaten

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.