Deutsche Märchenstraße – Welt der Sagen und Märchen

Wenn du dich für Märchen und Sagen begeistern kannst, ist die Deutsche Märchenstraße eine ideale Ferienstraße für deinen Urlaub in Deutschland.

Hier findest du auf der Strecke zwischen Frankfurt und Bremen Gedenkstätten, Museen, historische Objekte aus dem Wirken und Schaffen der Brüder Grimm und vor allem die Orte, an denen die Sagen und Märchen spielen. Schauspielerei, Theater, und Festspiele lassen die Erinnerung an die alten Märchen dabei wieder aufleben.

 

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Die Route

Die Route beginnt in Hanau und verläuft über Marburg, Kassel, Göttingen, Hameln und Bremen bis nach Buxtehude. Zwischen Kassel und Fürstenberg gibt es gleich zwei Strecken, an denen sich Stationen aus der Märchenwelt befinden.

Neben der Märchenwelt strahlt aber auch die Natur auf dieser Strecke ihren ganz besonderen Reiz aus: Du fährst durch Spessart, Habichtswald und das Weserbergland.

Wenn du die Märchenstraße per Reiserad erleben willst, orientiere dich am „Weser-Radweg“. Er ist gut ausgeschildert und führt nahezu parallel zur Autoroute. Hier ist allerdings eine gute Kondition gefragt, denn die oben genannten Mittelgebirge sorgen für zahlreiche Steigungen.

Lesetipp: Radreise-Tipps für Einsteiger

Reiseführer „Deutsche Märchenstraße“ bei Amazon (Werbung*).

 

Die Deutsche Märchenstraße auf OpenStreetMap

© OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Aus der folgenden Beschreibung erfährst du, wo genau du in welches Märchen eintauchst und was dich sonst noch entlang der Deutschen Märchenstraße erwartet.

Teilstrecke Hanau bis Kassel

  • Hanau: Schloss Phillipsruhe, Geburtsstadt der Brüder Grimm, Märchenfestspiele, Märchenpfad
  • Gelnhausen: Sagen über Barbarossa, Geburtsstadt von Dichter Grimmelshausen
  • Steinau: Brüder-Grimm-Haus
  • Freiensteinau: Christkindleins Wiege
  • Grebenhain: Teufelsmühle zu Ilbeshausen
  • Alsfeld: Rotkäppchenhaus, Märchenhaus, Hexentanzplatz, viel historische Architektur in der Altstadt
  • Marburg: Studienort Brüder Grimm, Marburger Schloss
  • Lahntal-Goßfelden: Maler Otto Ubbelohde (Zeichnungen für die Märchenbücher der Brüder Grimm)
  • Bad Wildungen: Schneewittchen-Museum, Schloss Friedrichstein
  • Waldeck: Die Zwerge vom Treustein
  • Wolfhagen: Der Wolf und die sieben Geislein
  • Homberg (Efze): Marktplatz, Burgruine Hohenburg, Brüderchen und Schwesterchen
  • Der Berg “Hoher Meißner”: Frau Holle
  • Niedenstein: König Drosselbart
  • Kassel: Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe, Herkules, Löwenburg, GRIMMWELT.

Ab Kassel gabelt sich die Route in zwei Weg-Alternativen:

  • Frau-Holle-Route
  • Dornröschen-Route

Teilstrecke Frau-Holle-Route (im Osten)

  • Nieste: Niester Riese (Sage), GrimmSteig, Königsalm
  • Kaufungen: Die heilige Kunigunde
  • Helsa: Der Honighof und Frau Holle (Sage)
  • Rotenburg an der Fulda: Die Bornschisser (Sage), Phantasiefestival Annotopia, historische Altstadt
  • Morschen: Kloster Haydau, Gertrud von Haydau
  • Melsungen: Bartenwetzer
  • Hessisch Lichtenau: Museum Holleum, Frau-Holle-Park
  • Bad Sooden-Allendorf: Die Goldmarie und die Pechmarie, Märchenlaternenweg, historische Altstadt
  • Witzenhausen: Auszug der Wichtel aus dem Burgberg bei Ermschwerd (Sage)
  • Mackenrode: Märchenpark
  • Heilbad Heiligenstadt: Warum die Heiligenstädter die Möhrenkönige heißen (Sage), historische Altstadt
  • Ebergötzen: Wilhelm Buschs Max und Moritz, Brotmuseum
  • Bovenden: Burg Plesse (Das stille Volk zu Plesse; Die Schwanringe zu Plesse)
  • Göttingen: hier wirkten die Brüder Grimm (Professur, Bibliothek)
  • Wesertal: Das Fährhaus (Sage), Schneewittchen, Klosterkirche Lippoldsberg, Der gestiefelte Kater, Das tapfere Schneiderlein, Freilichtmuseum Mühlenplatz
  • Fürstenberg: Porzellanmanufaktur, Schloss Fürstenberg.

Teilstrecke Dornröschen-Route (im Westen)

  • Niederzwehren: Märchenerzählerin Dorothea Viehmann
  • Hann. Münden: Sterbeort Doktor Eisenbart, historische Altstadt
  • Reinhardswald: Dornröschen-Schloss Sababurg
  • Grebenstein: Das verzauberte Burgfräulein (Sage)
  • Hofgeismar: Der Würfelturm zu Hofgeismar (Sage)
  • Trendelburg: Rapunzel, Burg Trendelburg, See der Riesin Trendula (Legende)
  • Bad Karlshafen: Hugenottenstadt, Krudenburg, mittelalterliches Stadtbild.

Teilstrecke Fürstenberg bis Buxtehude

Bei Fürstenberg treffen die beiden oben beschriebenen Routen wieder zusammen. Der weitere Verlauf:

  • Fürstenberg: Porzellanmanufaktur
  • Holzminden: Der Wilde Jäger Hackelberg
  • Polle: Aschenputtel, Freilichtbühne Burg Polle
  • Schieder-Schwalenberg: Die Sage von der Burg Schwalenberg und dem Stadtwasser
  • Lügde: Köterberg, historische Altstadt
  • Bodenwerder: Baron Münchhausen, Museum, Musical, historische Altstadt
  • Hameln: Rattenfänger-Freilichtspiele, Schloss Hämelschenburg (in der Nähe)
  • Hessisch Oldendorf: Die Sage vom Baxmann, Schillat-Höhle
  • Bad Oeynhausen: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum, Theater im Park
  • Wiedensahl: Wilhelm Busch Geburtsstadt
  • Nienburg/Weser: Ich bin die kleine Nienburgerin (Lied)
  • Hoya: Zwergensage Der Graf von Hoya
  • Verden an der Aller: Seeräuber Klaus Störtebeker, der Steinerne Mann, die Verdener Dünen
  • Bremen: Bremer Stadtmusikanten, Roland, Rathaus, Glockenspiel
  • Buxtehude: Hase und Igel, Märchenfestival, historische Altstadt.

 

Die passenden Übernachtungsmöglichkeiten für deine Reise findest du vielleicht hier in den Angeboten zu Niedersachsen (Werbung*) und in den Angeboten zu Hessen (Werbung*).

 

Lesetipps:

Das Elbsandsteingebirge
Der Wild Atlantic Way in Irland
Burgenstraße – Mannheim bis Bayreuth

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

 

Dieser Beitrag über die Deutsche Märchenstraße enthält sehr viel wertvolle Information. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.