Alternativen zum Lastenrad – Tipps für den Lastentransport per Fahrrad

Indien - Alternativen zum LastenradWie gerne würden sich manche Radfahrer für den Lastentransport ein klassisches Lastenrad zulegen, wären da nicht die hohen Anschaffungskosten; doch da gibt es tatsächlich eine ganze Palette preiswerter Alternativen zum Lastenrad. Einiges davon ist käuflich zu erwerben, anderes lässt sich mit ein wenig handwerklichem Geschick selber bauen.

Wir beschreiben, was es alles gibt und wie du deutlich preiswerter davon kommst. Die Alternativen zum Lastenrad im Überblick.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Übersicht

Lastentransport mit dem Fahrrad
Lastenfahrräder
Fahrradrucksack
Der Gepäckträger
Fahrrad Packtaschen
Fahrradanhänger
Surfbretthalter für Fahrräder
Paddelhalter für Fahrräder
Die Anforderungen an dein Fahrrad
Die Ladungssicherung
Die Routenplanung für den Lastentransport
Fazit zu den Alternativen zum Lastenrad

 

Lastentransport mit dem Fahrrad

SchwertransportFür den Lastentransport hat das Auto deutlich größere Reserven als ein Fahrrad: Schwere Lasten, Anstiege, hohe Geschwindigkeiten und weite Strecken sind dank Motor und Getriebe kein Problem und die Ladung lässt sich ohne größeren Aufwand gegen Witterung und Erschütterungen sichern. Da kommt man mit dem Fahrrad deutlich schneller an Grenzen.

Dennoch ist für die vielen kleineren Besorgungen und Transporte im urbanen Alltag das Fahrrad in vielerlei Hinsicht die bessere Wahl. Das haben auch die Fahrrad-Hersteller erkannt und so wächst der Umfang an Lösungskonzepten seit Jahren kontinuierlich:

 

Lastenfahrräder

LastenradEs gibt sie mittlerweile mit 2, 3 oder 4 Rädern, als E-Bike und sogar geländegängig, die Lastenräder, Cargobikes und Cargotrikes. Sie haben eine Rahmen-Konstruktion, die Steifigkeit und Tragkraft gewährleisten und sind je nach Modell mit bis zu 300 kg Zuladung belastbar. Für die Personen-Beförderung gelten zudem keine Altersgrenzen (im Gegensatz zum Fahrradanhänger).

Aber Lastenräder haben auch eine Menge Nachteile:

  • Lastenräder sind teuer (kleine Stückzahlen und die robuste Konstruktion treiben den Preis in die Höhe)
  • Lastenräder sind relativ sperrig (du benötigst mehr Parkraum und mehr Platz zum Rangieren)
  • Lastenräder sind schwer (Leichtgewichte um die 25 kg sind selten, 35 – 50 kg sind eher die Regel)
  • Die Mitnahme von Lastenrädern in öffentlichen Verkehrsmitteln ist stark beschränkt oder verboten.

Wer also nur ab und zu Lasten transportieren will, ansonsten aber nicht auf ein leichtes, agiles Fahrrad verzichten möchte, ist mit den Alternativen zum Lastenrad besser bedient. Was es da zurzeit auf dem Markt alles gibt, stellen wir im Folgenden vor.

 

Fahrradrucksack

RucksackAm einfachsten und preiswertesten für kleines Gepäck und kurze Strecken ist sicher der Fahrradrucksack. Den besitzen die meisten sowieso für ihren Fahrrad-Alltag. Wer ihn auch für größere Besorgungen einsetzen will, muss beim Kauf nur auf die passende Größe achten.

Fahrradkorb und FahrradrucksackUm den Rücken dann bei schwerer Ladung zu entlasten, kannst du den Rucksack während der Fahrt auch in einem Korb auf dem Gepäckträger deponieren und per Expander sichern. Den Korb fixierst du dafür einfach mit ein paar Kabelbindern dauerhaft auf dem Gepäckträger. Sieht nicht so cool aus, sorgt aber für entspanntes Radeln ohne Schwitzen und Schulterschmerzen.

Fahrradkorb  bei Amazon (Werbung*)

Fahrrad-Expander bei Amazon (Werbung*)

Fahrradkorb für kleine Hunde  bei Amazon (Werbung*)

Kabelbinder  bei Amazon (Werbung*)

Fahrradkoffer abschließbar  bei Amazon (Werbung*)

Lesetipps:

Rucksack Kaufberatung

Rückenschmerzen beim Radfahren vermeiden

 

Der Gepäckträger

Zweiter Vorderrad-Gepäckträger für das perfekte ReiseradStadträder sind in aller Regel mit einem mehr oder weniger stabilen Gepäckträger ausgestattet. Auf den ersten Blick sehen diese Dinger alle gleich aus, doch in Material, Konstruktion, Verarbeitung und Belastbarkeit liegen Welten zwischen den einzelnen Modellen.

Wenn der Gepäckträger tatsächlich intensiv zum Lastentransport genutzt werden soll, lohnt sich eine intensive Auseinandersetzung mit dieser Materie. Unsere Empfehlungen dazu:

Fahrrad-Gepäckträger für Radreisen: Kaufberatung

 

Kistenhalter am FahrradAls Ergänzung zum Gepäckträger bietet der Markt mittlerweile auch eine ganze Menge pfiffiger Erweiterungen für den Lastentransport an (z.B. DuoBoxBoy, M-Wave Racky Baseplate und viele andere). Alternativ kannst du dir solche Erweiterungen natürlich auch selber anfertigen.

Basil Portland VR Träger bei Amazon (Werbung*)

M-Wave Racky Baseplate  bei Amazon (Werbung*)

STECO Taschenhalterung  bei Amazon (Werbung*)

 

Fahrrad Packtaschen

ReiseräderAls geräumige Alternative zum Fahrradrucksack bieten sich die Packtaschen an. Sie kommen an Gepäckträger (hinten) und Lowrider (vorne) zum Einsatz, bieten je Paar zwischen 30 und 50 Litern Stauraum und nehmen gerne 10 – 15 kg Last pro Tasche auf. Sie eignen sich nicht nur für Ausflüge und Radreisen, sondern auch für den urbanen Alltag.

Vaude Packtaschen bei Amazon (Werbung*)

Ortlieb Packtaschen bei Amazon (Werbung*)

Aktentasche fürs FahrradNeben diesen klassischen Packtaschen bieten die Hersteller für eben diese Gepäckträger auch Büro-kompatible Taschen, in denen sich Ordner, Notebook und Schreibkram unterbringen lassen und die dem Dresscode in deinem Job entsprechen.

Fahrradtasche/Rucksack bei Amazon (Werbung*)

Fahrrad-Bürotasche/Rucksack bei Amazon (Werbung*)

Fahrrad-Kühltasche bei Amazon (Werbung*)

Lesetipps:

Fahrrad-Packtaschen – Kaufberatung

über 200 kleine Radwanderwege in Deutschland

über 200 große Radwanderwege in Deutschland

über 200 große Radwanderwege in Deutschland

Fahrradtour vorbereiten – ein Leitfaden

Radreise-Tipps für Einsteiger

 

Fahrradanhänger

Auch Fahrradanhänger gibt es mittlerweile in einer unglaublichen Varianten-Vielfalt, vom Universal-Anhänger bis zum Nischen-Produkt für exotische Einsatzbereiche. Gebremst und ungebremst, mit kurzer oder langer Deichsel (Reacha), mit Buggy-Funktion, mit oder ohne Aufbauten, extra lang, extra leicht, usw.

Sobald du Kinder, Haustiere oder Gegenstände aller Art und Größe befördern willst, dein Fahrrad aber auch immer wieder mal für spritzige Touren ohne Ballast benötigst, ist ein solcher Anhänger die ideale Lösung. Die Kupplung bleibt am Fahrrad fest montiert und du hast den Anhänger in wenigen Sekunden angehängt. Nutzen mehrere Familienmitglieder einen einzigen Anhänger, dann reicht es, die betreffenden Fahrräder alle mit einer solchen Kupplung auszustatten. Einfacher und flexibler geht es kaum.

Alternativ findest du heute aber auch schon Anbauten, mit denen du in wenigen Minuten aus einem Fahrrad ein Lastenrad machen kannst (z. B. das Konzept von AddBike). Entscheide selbst, was besser für dich passt.

Wie du einen passenden und vor allem preiswerten Fahrradanhänger findest und was du bei dessen Nutzung sicherheitstechnisch und verkehrsrechtlich alles beachten musst, findest du in den folgenden Artikeln:

Fahrradanhänger für Kinder, Lasten, Urlaub, Reisen

Lastenanhänger für Fahrrad und E-Bike selber bauen

Radfahren mit Baby

 

Wenn du allerdings mehr als zwei Kinder befördern willst, dann wähle ein Lastenrad mit dafür vorgesehene Aufbauten. Mit dem Babboe Max-E kannst du sogar bis zu 6 Kinder mitnehmen.

Kinderanhänger bei Amazon (Werbung*)

Lastenanhänger bei Amazon (Werbung*)

Fahrradanhänger bei BOC24 (Werbung*)

Kinder-Anhänger bei Globetrotter (Werbung*)

 

Surfbretthalter für Fahrräder

Fahrrad-SurfbretthalterIn Australien ist er so normal wie bei uns der Fahrradträger auf der Anhängerkupplung: der Surfbretthalter am Fahrrad. Davon inspiriert, haben wir für unsere Fahrräder ein Pendant gebaut, um sperrige, nicht allzu schwere Lasten auch ohne Anhänger transportieren zu können.

Surfbretthalter  bei Amazon (Werbung*)

Surfbretthalter - Alternativen zum LastenradDie Halter wiegen 6 kg weniger als unser Anhänger und gewährleisten mehr Beweglichkeit beim Radeln mit Beladung. Bei starkem Seitenwind bieten großflächige Gegenstände allerdings deutlich mehr Angriffsfläche. Das kann sich dann mehr oder weniger störend auf die Fahreigenschaften auswirken.

Lesetipps:

Reiseinfos Australien

Tipps für Radreisen in Australien

 

Paddelhalter für Fahrräder

Paddel mit Fahrrad transportierenEin weiteres Beispiel für einen individuellen Eigenbau ist unser Paddelhalter. Er nimmt lange, stangenartige Gegenstände auf und ist in zwei Minuten montiert. Dafür haben wir einen Hundeleinenhalter zweckentfremdet und eigenmächtig umgebaut.

Hundeleinenhalter bei Amazon (Werbung*)

Hundeleinenhalter mit Feder bei Amazon (Werbung*)

 

Die Anforderungen an dein Fahrrad

Ein käufliches Lastenrad ist herstellerseitig schon auf die anstehenden Belastungen eingerichtet: So sind Rahmen, Laufräder, Bremsen und Getriebe konstruktiv deutlich robuster dimensioniert als beim normalen Fahrrad.  Du musst dich bei der Nutzung nur stets an die Hersteller-Vorgaben halten, was Zuladung und Verwendungszweck angeht.

Nutzt du dagegen Alternativen zum Lastenrad (z. B. einen Anhänger), dann muss dein Zug-Fahrrad für die geplanten Lasten geeignet sein. Was das konkret bedeutet und was du dabei alles beachten musst, haben wir in folgendem Artikel beschrieben:

Anforderungen an das Zug-Fahrrad

 

Die Ladungssicherung

Malaysia - Alternativen zum LastenradFür welche Transportlösung du dich auch entscheidest: Deine Ladung darf dich nicht in der Sicht behindern und darf dich nicht in der Manövrierfähigkeit beeinträchtigen. Und du musst sie fixieren, damit sie nicht unterwegs beschädigt wird oder verrutscht (durch Bremskräfte, Fliehkräfte oder Erschütterungen).

Überlege vor dem Kauf, mit welchem Gefährt du diese Anforderungen am besten erfüllst.

 

Die Routenplanung für den Lastentransport

Um beim Transport schwerer und voluminöser Lasten größtmögliche Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit zu erreichen, solltest du nach Möglichkeit:

  • Hauptverkehrszeiten und Straßen mit starkem Verkehrsaufkommen meiden
  • Dunkelheit, schlechte Sichtverhältnisse, Regen und Glättegefahr meiden
  • Routen mit Ampel-Kreuzungen, hohen Bordsteinkanten, Treppen, Engstellen, schlechten Wegen oder heftigen Steigungen meiden.

Hast du in dieser Hinsicht keinen Gestaltungsspielraum, kann sich auch hier wegen unvermeidbarer Zwänge eine ganz bestimmte Transportlösung aufdrängen, z. B. ein besonders sicheres und komfortables Fahrrad mit gebremstem Anhänger samt Verdeck oder ein E-Lastenrad.

Lesetipps:

Die größten Unfallgefahren für Radfahrer

Verkehrssicherheit beim Radfahren erhöhen

Bremsweg bei Fahrrad und E-Bike

Pedelec, E-Bike, S-Pedelec: die Unterschiede

E-Bike Kaufberatung

E Bike Transport: Was beachten?

E Bike Akku Lebensdauer erhöhen

Muskelkater vermeiden

 

Fazit zu den Alternativen zum Lastenrad

Die beschriebenen Konzepte und Lösungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen lediglich zeigen, was da alles möglich ist. Du kannst wählen zwischen käuflichen Produkten und individuellen Eigenbauten, je nach Einsatzzweck und Budget. Und der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, solange du dich im Rahmen geltender Vorschriften bewegst und stets die Verkehrssicherheit im Auge behältst.

 

 

 

Unser Tipp

Der Premium-Service “Amazon Prime”:
  • Beschleunigter Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • kostenloser Versand (für dich und ein weiteres Familienmitglied)
  • freier Zugriff auf Streaming-Dienste (Filme, Musik, Hörbücher, eBooks,…)
  • Cloud-Dienste
  • Rabatt-Aktionen
  • 10 % Reise-Rabatt

Kosten:
89,90 €/Jahr oder 8,99 €/Monat
Studenten erhalten 50 % Rabatt und die ersten 6 Monate kostenfrei

 

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Kinder transportieren ohne Auto

Klapprad Kaufberatung

Fahrrad Inspektion selber machen

Fahrrad Trinkflaschen Kaufberatung

Radfahren bei Regen – Tipps

Fahrrad Luftpumpen Testsieger

Fahrrad Kettenöl Testsieger

Fahrrad Alarmanlage – Kauftipps

Fahrrad Kugellager zerlegen fetten reparieren

Tret-Roller Testsieger

Laufrad für Erwachsene

Altes Fahrrad restaurieren

 

 

 

Dieser Beitrag über Alternativen zum Lastenrad enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Artikel über unsere Social Media Kanäle teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.