Die indonesische Insel Bali

Bali ist eine der kleineren Inseln im riesigen Inselstaat Indonesien. Sie liegt ca. 1500 km nord-westlich von Australien im Indischen Ozean und hat eine Ausdehnung von gerade einmal 150 x 100 km.

GPS-Koordinaten: -8.4180,115.0873

Aber diese kleine Insel nimmt unter den insgesamt 17.000 Inseln Indonesiens eine ganz besondere Rolle ein. In vielerlei Hinsicht:

Der Hinduismus auf Bali

Es gibt in Indonesien keine einzelne Staatsreligion, sondern vielmehr die Verpflichtung zur Angehörigkeit zu einer der großen Weltreligionen. Beschrieben ist das in der Pancasila, einer Art Verfassung. Folglich findet man Anhänger mehrerer Religionen im Lande.

Ca. 90 % der Bevölkerung Indonesiens sind Muslime. Auf Bali dominiert dagegen der Hinduismus. Und er durchdringt das Leben und Handeln der Insel-Bevölkerung sehr intensiv.

Es werden regelmäßig Opfergaben an den Tempelanlagen abgelegt. Auch findet man sehr kreativen Schmuck, erstellt aus den Blättern der tropischen Pflanzen hier.

Es gibt eine unglaubliche Tempel-Dichte auf der Insel: man schätzt die Anzahl auf 20.000. Denn auf sehr vielen privaten Grundstücken befindet sich ein Haustempel, der durchaus eine stattliche Größe annehmen kann und somit für einen Touristen schnell mit einem öffentlichen Hindu-Tempel verwechselt wird. Sehr markant im Rahmen dieser Tempel-Anlagen auf Bali sind hohe schlanke Steinsäulen mit Reetdächern: die Ahnenschreine.

Fehlte der Platz neben dem Wohnhaus, dann wurde der Tempel auf dem Hausdach errichtet. Es gibt auf Bali Straßenzüge, bei denen sich tatsächlich auf fast jedem Grundstück ein solcher Tempel befindet.

Neben diesen vielen kleineren Haustempeln gibt es natürlich auch noch einige große, öffentlich zugängliche Tempelanlagen:

  • Pura Besakih (größter und wichtigster Tempel auf Bali im Osten der Insel auf 950 m Höhe)
  • Pura Luhur Uluwatu (Meerestempel im Süden von Denpasar)
  • Pura Tanah Lot (Tempel auf Felsen im Nordwesten von Denpasar)
  • Pura Jagatnatha (Tempel-Anlage in Negara)

Die Balifahnen

Man sieht sie überall auf Bali: in den Tempelanlagen, an der Straße, an öffentlichen Einrichtungen, in religiösen Zeremonien: die Balifahnen (Umbul-Umbul). Es sind schmale, lange Bannerfahnen, die vertikal an einem langen Bambushalm befestigt sind und am oberen Ende in einen geschwungenen Bogen auslaufen. Dabei hat die Zusammenstellung der Farben auf diesen Fahnen immer eine bestimmte Bedeutung.

Von der ursprünglichen Bedeutung als Symbol für die Präsenz der Hindu-Götter ist allerdings nicht mehr viel geblieben. Die Fahnen werden heute sehr stark kommerziell vermarktet und finden sich auch im westlichen Kulturkreis als Gartendekoration oder in anderer, nicht religiöser Verwendung wieder.

Die Landschaft auf Bali

Neben Vulkanen, Wasserfällen und exklusiven Tauch-Revieren gibt es viel tropischen Regenwald und einen besonderen Reisanbau, der jährlich drei Ernten ermöglicht. Dieser Anbau von Reis auf bewässerten Terrassen im Rahmen einer Bewässerungsgemeinschaft (dem Subak) hat auf Bali seit dem 11. Jh. Tradition und zählt zum UNESCO-Welterbe.

Musik und Tanz auf Bali

Die charakteristische balinesische Musik der Gamelan Gong Kebyar ist ebenfalls ein besonderes Merkmal auf Bali. Hierbei ist immer sehr eindringlich die Gangsa (auch: Pemade), ein Xylophon mit schweren Bronze-Klangplatten, zu hören. Daneben werden bespielt: Reyong, Kecek, Suling (eine Bambus-Flöte), Rebab (ein Streichinstrument mit 2 Saiten) und Kendang (eine Röhrentrommel mit Membranen auf beiden Stirnflächen) in seiner männlichen (Lanang) und seiner weiblichen (Wadon) Ausprägung.

Zu dieser balinesischen Musik gibt es eine Reihe verschiedener traditioneller Tänze, zum Beispiel der „Tari Oleg Tamulilingan“.

Unsere Videos auf Youtube:

Gamelan:    Clip1    Clip2    Clip3    Clip4    Clip5

Die Botanik auf Bali

Die tropische Vegetation auf der Insel Bali ist ausgesprochen vielfältig und wirkt überall sehr gepflegt. Sowohl auf öffentlichen als auch auf den privaten Flächen. Insbesondere der Champa-Tree (auch Frangipani oder Plumeria) kommt in Verbindung mit den Tempel-Anlagen sehr eindrucksvoll zur Geltung und schafft eine besonders exotische Atmosphäre. Außerhalb der kultivierten Flächen findet sich meist tropischer Regenwald.

Unsere Radreise durch Asien

Wir haben einen Teil der Insel Bali 2017 auf unserer Radreise durch Asien besichtigt. In unserem Reisebericht über Indonesien haben wir noch viele weitere Sehenswürdigkeiten Indonesiens beschrieben.

 

Kommentare sind geschlossen.