Ruta del Sol in Ecuador – Roadtrip am Pazifik

Die Ruta del Sol ist eine Küstenstraße an der Pazifikküste von Ecuador im Nordwesten von Südamerika und geht durchaus als Touristenstraße durch. Wir sind sie auf unserer Radreise durch Südamerika geradelt und beschreiben sie in diesem Artikel detailliert.

Unser Bericht über die Ruta del Sol:

Ecuador in Südamerika

Ecuador befindet sich im Nordwesten von Südamerika und grenzt im Norden an Kolumbien und im Süden an Peru. Geografisch gliedert sich das Land in die Andenregion, die Pazifikküste im Westen und das Amazonas-Flachland im Osten.

Die Ruta del Sol in Ecuador

Die Ruta del Sol zählt zu den touristischen Highlights in Ecuador. Sie erstreckt sich offiziell von Salinas im Süden bis nach Puerto Cayo im Norden. Es hindert dich allerdings keiner daran, der Küste weiter Richtung Norden zu folgen. Denn auch hier präsentieren sich Landschaft und Küstenstädte in ähnlicher Schönheit.

Die einzige nennenswerte Unterbrechung dieser Küstenlinie ist das Einzugsgebiet der Stadt Manta. So führt die Straße hier von San Lorenzo bis San Clemente ausschließlich durchs Inland.

In manchen Bereichen ist die ursprüngliche Küstenstraße schon dem Meer zum Opfer gefallen oder steht kurz davor: Man fährt mancherorts gefährlich dicht an der Abbruchkante entlang. Es ist durchaus möglich, dass die Ruta del Sol zukünftig mehr und mehr durch die Hügellandschaft im Inland geführt werden muss.

Es ist schwierig, einzelne Orte entlang dieser Küste als besondere Highlights herauszustellen. Es ist mehr die Gesamtheit der verschiedenen Landschaften mit Strand, Felsenklippen, Dörfern und dem Flair der Pazifikküste, die die Ruta del Sol zu einer besonderen Küstenstraße macht.

Nur selten steht auf einem Schild „Ruta del Sol“ entlang dieser Küstenstraße. Die Ecuadorianer machen nicht viel Wirbel um diese Straße und sie wirkt auch überwiegend wenig touristisch frequentiert, wenngleich der Tourismus wohl die wichtigste Einnahmequelle sein muss.

Klima und Windrichtung

Insbesondere, wenn du die Ruta del Sol per Fahrrad bereisen möchtest, spielt die Windrichtung eine wichtige Rolle in deiner Reiseplanung. Wir hatten im Dezember 2019 ausschließlich Wind aus südwestlicher Richtung. Das spricht für eine Befahrung von Süd nach Nord.

Klimatisch ändert sich über das ganze Jahr nicht viel: Die Nähe zum Äquator sorgt ganzjährig für tropisches, sonniges Klima. (Der Äquator führt ca. 20 km nördlich der Hauptstadt Quito durch Ecuador).

Dieses tropische Klima bringt allerdings auch Insekten mit sich, die gefährliche Krankheiten übertragen können: So sind Malaria und Dengue hier an der Küste ernstzunehmende Gefahren, gegen die du dich mit langer Kleidung, Repellentien und einem Schlafplatz unter dem Mückennetz schützen musst.

Ebenso gefährlich ist die Sonnenstrahlung. Auch hier sorgt die Äquatornähe für deutlich intensivere Strahlung.

Die Sehenswürdigkeiten an der Ruta del Sol

Fischerdörfer, Badestrände, Felsenklippen, einige vorgelagerte Inseln, tropische Botanik, Riesen-Schmetterlinge in schillernden Farben, Kokospalmen, Bananenstauden und Mangobäume, all das erlebst du entlang der Küste.

In den Städten wird eine abwechslungsreiche Straßenküche angeboten und natürlich gibt es viele Fischrestaurants entlang der Straße, nicht nur in Puerto Lopez.

Besonders erfrischend ist das eisgekühlte Kokoswasser aus den frisch aufgeschlagenen Kokosnüssen. Auf Wunsch schlagen sie dir am Ende die leere Kokosnuss auf und du kannst auch noch das Kokosmark genießen.

 

Unser Video auf Youtube: So öffnet man eine Kokosnuss

Unser Video auf Youtube: Krabben an der Pazifikküste

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du weiterhin auf unserem Blog stöbern oder unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.