Lumbini Garden in Nepal – der Geburtsort von Buddha

Lumbini Garden ist ein kleiner Ort in Nepal, südlich der Stadt Pokhara, dicht an der Grenze zu Indien. Hier wurde Buddha geboren. „Der“ Buddha: kein geringerer, als Siddharta Gautama, der Begründer des Religion. Daher ist dieser Ort seit jeher eine Pilgerstätte.

Hier hat die buddhistische Gemeinde eines jeden Landes einen Tempel, ein Kloster oder einen Stupa zu Ehren Buddhas errichtet.

Wir haben Lumbini Garden im Rahmen unserer Radreise durch Asien besichtigt und waren überwältigt von der Fülle an buddhistischen Bauwerken und den unterschiedlichen Baustilen all der Länder. Unser Bericht:

GPS-Koordinaten: 27.4895,83.2761

Die Tempel-Anlagen in Lumbini Garden

Die folgenden Länder der buddhistischen Weltgemeinschaft haben einen Tempel oder Stupa in diesem Park errichtet:

  • China
  • Japan
  • Korea
  • Kambodscha
  • Vietnam
  • Indien
  • Nepal
  • Myanmar
  • Sri Lanka
  • Singapur
  • Kanada
  • Frankreich
  • Österreich
  • Deutschland.

Ja! Sogar die deutsche buddhistische Gemeinde hat sich mit einem relativ großen Tempel an diesem Pilgerort verewigt.

Weil jedes Land in der Tempel-Architektur seit jeher eigene Akzente setzt, ist einem jeden Tempel schon von Weitem anzusehen, welches Land er repräsentiert. Durch diese Vielfalt in der Tempel-Gestaltung erhält dieser Ort seine Einzigartigkeit.

Vergleichbares findet man wahrscheinlich nur noch in Bodhgaya im indischen Staat Bihar im Nordosten Indiens. Dort wurde Buddha nach langer Meditation die Erleuchtung zuteil. Somit wurde auch Bodhgaya zu einem heiligen Ort der buddhistischen Weltgemeinschaft und man findet heute über 40 buddhistischer Tempel oder Klöster.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.