Reiseinfos Schweiz

Diese Reiseinfos Schweiz beruhen auf den Erfahrungen und Erlebnissen auf mehreren Reisen in und durch die Schweiz. Dabei haben wir das Land per Auto, per Reiserad, per Wildwasserkajak oder per Snowboard erkundet.

Unsere Reiseinfos Schweiz:

Grenzen und Bürokratie in der Schweiz

Die Schweiz ist nicht Mitglied in der EU. Du erlebst bei der Einreise also eine Passkontrolle. Für Deutsche gilt 3 Monate Aufenthaltsrecht ohne Visum. Beachte die Vorschriften für die Einfuhr bestimmter Lebensmittel und anderer Dinge.

Für die Anreise kommen Auto, Fernbus, Bahn oder Flugzeug in Frage.

Kommunikation in der Schweiz

Neben Deutsch (meist mit schweizer Dialekt) wird auch Französisch und Italienisch gesprochen. Eine Minderheit spricht auch Rätoromanisch. Mit Deutsch und Englisch kommst sehr gut zurecht. Der schweizer Dialekt ist in den meisten Varianten für Deutsche nur schwer zu verstehen.

Internet, Telefonie, Stromversorgung

Das Stromnetz hat 230 Volt und es gibt dreipolige Steckdosen vom Typ J. Die flachen deutschen Eurostecker (Typ C) passen ohne Adapter; für die Schukostecker (Typ F) benötigst du einen Adapterstecker.

Die Netzabdeckung für Telefonie ist bei allen verfügbaren Anbietern sehr gut, Prepaidkarten müssen registriert werden. In der Regel übernimmt das das Personal im Providershop beim Kauf der Karte.

Die Schweiz gehört nicht zur EU. Folglich entstehen dir hohe Roaminggebühren, wenn du dort über deinen deutschen Datenvertrag im Internet surfst. Ohne Kostenfalle ist dagegen die Nutzung von WLAN-Netzen:

Der Zugang zum Internet über freies WiFi findest du in den Städten in der Gastronomie, in den Hotels, in vielen Cafes und in vielen öffentlichen Einrichtungen.

Alternativ kannst du eine schweizer Prepaidkarte kaufen, dann bist du unabhängig vom WiFi-Zugang. Ist allerdings nicht preiswert, aber zumindest kalkulierbar.

Orientierung in der Schweiz

Mit GPS unf Offline-Karte auf dem Handy sind Navigation und Orientierung kein Problem. In den Bergen ist trotzdem eine detaillierte Papierkarte sehr sinnvol, um für Navigations-Ausfälle und einen leeren Handyakku gerüstet zu sein. Dafür sind Unternehmungen in den Bergen zu gefährlich.

Die Bergwanderwege sind in der Schweiz allesamt sehr gut ausgeschildert und markiert.

Sicherheit in der Schweiz

Die Schweiz ist ein sicheres Reiseland. Lediglich im Zentrum größerer Städte mußt du die übliche Vorsicht walten lassen und auf deine Sachen aufpassen. Insbesondere Fahrräder müssen mit einem sehr sicheren Schloß gegen Diebstahl gesichert werden.

In den Bergen lauern dagegen einige Gefahren: in den Wintermonaten ist mit Lawinengefahr zu rechnen und auch Steinschlag an steilen Fleswänden ist immer möglich.

Auf Unternehmungen in den Bergen mußt du stets das Wetter im Auge behalten. Ein unerwarteter Wetterwechsel kann böse Folgen für dein Wohlbefinden haben.

Die Straßen in der Schweiz

Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und in einem guten Zustand. Es wird überall ergänzt um Bahnstrecken, in den Berglagen zum Teil mit Zahnradbahnen bis in die höchsten Ecken.

Der Verkehr in der Schweiz

Die Vignette ist Pflicht für die Benutzung aller Nationalstraßen, zu denen nicht nur die Autobahnen zählen. Und sie ist für ein Jahr gültig. Es gibt leider keine Abstufungen in kleinere Zeiträume.

Auch tagsüber ist mit Licht zu fahren: Abblendlicht oder Tagfahrlicht.

Nicht nur in den Wintermonaten solltest du auf die passende Bereifung achten. Hier gibt es zwar keine Vorgaben, aber bei Unfällen in winterlichen Verhältnissen wird man dich zur Rechenschaft ziehen, wenn du keine Winterreifen aufgezogen hast.

Halte dich stets an die Vorschriften im Straßenverkehr, denn die ausstehenden Strafen sind drastisch.

Es gibt zahlreiche Fernbuslinien von der Schweiz in angrenzende Länder.

Radeln in der Schweiz

Wer mit alpinem Gelände und der Bewältigung vieler Höhenmeter kein Problem hat, für den ist die Schweiz ein traumhaftes Reiseland.

Die Schweiz hat ihr Radwegenetz gemeinsam mit anderen Freizeittätigkeiten sehr detailliert beschrieben: Radwegenetz in der Schweiz.

Fahrrad-Service in der Schweiz

Der Radsport ist sehr populär in der Schweiz. Folglich findest du auch in den größeren Städten gut sortierte Bikeshops und hochwertige Komponenten. Für deine Unternehmungen solltest du aber mit Werkzeug und Ersatzteilen autark ausgerüstet sein. Denn in abgelegener Gegend findest du bei einer Panne möglicherweise keinen, der dir helfen kann.

Trampen in der Schweiz

Wir haben in der Schweiz nie Anlass zum Trampen gehabt, denken aber, dass es ohne Probleme möglich ist. Die Schweizer sind hilfsbereit und freundlich und werden dich nicht stehen lassen.

Unsere Tipps zum Trampen auf Radreisen.

Zelten in der Schweiz

Die Campingplätze in der Schweiz sind sehr teuer.Wir haben immer bei privat und auf den Bauernhöfen gefragt und hatten nie ein Problem, einen Zeltplatz zu finden.

In den Städten sind die privaten Übernachtungsnetzwerke Warmshowers und Couchsurfing eine kostenlose Alternative zu Hostels und anderen Unterkünften. Warmshowers kommt dabei nur für Reiseradler in Betracht.

Wintersport in der Schweiz

Charakteristisch für die Schweiz ist eine weite, aufwändige Anfahrt von der Unterkunft ins Skisportgebiet. In der Schweiz stehen die Bettenburgen für Touristen nicht oben in den Bergen, sondern unten im Tal. Du darfst also täglich per Bahn / Zahnradbahn erst einmal eine zeitlich mehr oder weniger intensive Anfahrt hinter dich bringen, bis du dich dem sportlichen Vergnügen hingeben kannst. In den Monaten mit kurzen Tagen (Dezember – Februar) reduziert dieser Umstand die verbleibende Zeit für den Sport sehr empfindlich.

Bargeldbeschaffung in der Schweiz

Der Schweizer Franken (CHF) ist zwar die Landeswährung, doch in Touristengebieten wird auch der Euro akzeptiert. Allerdings wird hierbei ein sehr ungünstiger Wechselkurs berechnet. Wenn du mit Euro bezahlen willst, solltest du den Wechselkurs zum Schweizer Franken auf jeden Fall kennen, denn sie werden dir das Wechselgeld in Franken zurückgeben.

Kreditkarten werden überall akzeptiert und die Bargeldbeschaffung am Geldautomaten ist kein Problem. Du kannst auch per EC-Karte oder Kreditkarte bezahlen.

Einkauf in der Schweiz

Die Schweiz ist ein sehr teures Reiseland. Lebensmittel und Gastronomie sind deutlich teurer als in Deutschland. In den Touristengebieten ist das Preisniveau zum Teil extrem hoch.

Die Esskultur in der Schweiz

Der Schweizer Käse hat Weltrang und einige Gerichte mit Käse ebenfalls: das Käsefondue und Raclette. Weitere Spezialitäten des Landes sind: Birchermüsli oder Rösti. Insgesamt ist die Schweizer Küche sehr abwechslungsreich und vielfältig.

Die Wasserversorgung in der Schweiz

Überall in der Schweiz ist das Wasser aus den Leitungen gutes Trinkwasser. Das gilt auch für das Wasser aus den Dorfbrunnen. Auf Bergwanderungen kannst du das Wasser aus den Gebirgsbächen entnehmen. Wenn du sicher gehen willst, solltest du einen Outdoor Wasserfilter mitnehmen.

Unsere Tipps zum Outdoor Wasserfilter für Reisen.

Gesundheit in der Schweiz

Kontaktiere rechtzeitig deinen Hausarzt und kläre ab, ob dein Impfschutz noch ergänzt oder aktualisiert werden muss. Je nach Art deiner Reise kommen da einige Impfungen auf dich zu (FSME, Pneumokokken, Gürtelrose, …).

Weitere Infos hierzu: Reiseimpfungen im Überblick.

Das Gesundheitssystem in der Schweiz ist sehr gut. Du kannst dich jederzeit behanden lassen, benötigst dafür aber die europäische Krankenversicherungskarte. Diese stellt dir deine heimische Krankenkasse auf Anfrage aus.

Du solltest auf jeden Fall zusätzlich eine Reisekrankenversicherung abschließen, denn deine heimische Krankenkasse übernimmt nicht alle Leistungen, z.B. den medizinisch sinnvollen Rücktransport.

Das Klima in der Schweiz

Das Schweizer Klima ist gemäßigt, wird aber immer durch die betreffende Höhenlage beeinflußt.
In den Bergen ist das Klima alpin, in den höchsten Lagen polar. Im Jura im Nordwesten der Schweiz fällt mehr Regen als in den östlichen Gebieten. Im Süden des Landes ist es mediterran mild.

Die Wintersportsaison ist von November bis April. Dabei verlängern einem die langen Tage in März und April den täglichen Fahrspaß.

Die Tierwelt in der Schweiz

Zu den gefährlichsten Tieren in der Schweiz gehören die Kreuzotter und die Aspisviper. Allerdings gab es wohl seit 1960 keinen tödlichen Unfall mehr wegen Schlangenbiß.

Daneben gibt es giftige Spinnen, deren Bisse schmerzhaft sind und einige Raupen (Eichen- und Kiefern-Prozessionsspinner), deren feine Haare bei Berührung abbrechen und in der Haut stecken bleiben, mit schmerzhaften Folgen.

Auch von den Kröten und Salamandern solltest du dich fernhalten: das Sekret auf der Haut einige dieser Spezies kann bei Kontakt mit unserer Haut und den Schleimhäuten zu Reizungen und Entzündungen führen.

Insbesondere auf Wanderungen und bei der Zeltplatzsuche abseits der befestigten Wege solltest du also aufpassen, wo du hintrittst.

Die Kultur in der Schweiz

1.August ist Nationalfeiertag. Ansonsten hat die Schweiz nicht viele Feiertage. Allerdings gibt es Kanton-bezogen weitere arbeitsfreie Tage.

Beim Zuprosten schaut man sich in die Augen. Begrüßung mit festem Händedruck, unter Freunden auch mit angedeutetem Wangenkuß. “Auf Wiedersehen“ kommt besser an als „Tschuß“.

Das Panorama in der Schweiz

Die südöstliche Hälfte des Landes liegt in den Alpen, die nordwestliche Landeshälfte ist etwas flacher (Jura und Hochland) und daher auch dichter besiedelt.

Die Sehenswürdigkeiten in der Schweiz

Natürlich sind es vor allem die Berge, die den Reiz der Schweiz ausmachen. Über die Hälfte des Landes ist hochalpin. Daraus ergibt sich ein sehr hoher Freizeitwert: Wintersport, Mountainbiken, Bergwandern, Klettersteiggehen, Bergsteigen, Kajaksport, Wildwasser-Rafting, Gleitschirmfliegen, … Da ist für jeden und jede Altersstufe etwas dabei.

Das Wahrzeichen des Landes ist sichter das Matterhorn. Aber auch die Seen, allen voran der Genfer See, bieten einen hohen Freizeitwert.

Daneben sind es die malerischen Bergdörfer und die alten Chalets, die dich in den Bann ziehen. In kaum einem anderen Land wird dir Bebauung derart behutsam in die ursprüngliche Landschaft integriert.

Auch die Seen sind in der Schweiz ein beliebtes Reiseziel. Insbesondere der Genfer See liegt malerisch eingebettet in das Alpenvorland.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag „Reiseinfos Schweiz“ enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhälst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du weiterhin auf unserem Blog stöbern oder unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.