Reiseinfos Österreich – Reisetipps für den Urlaub

Reiseinfos ÖsterreichDiese Reiseinfos Österreich beruhen auf unseren Erfahrungen und Erlebnissen auf mehreren Reisen sowohl per Auto, per Fahrrad als auch per Kajak im Wildwassersport. Es sind interessante Reisetipps für deine Reisevorbereitung und deinen Urlaub.

Unsere Reiseinfos Österreich:

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Inhaltsübersicht

 

Grenzen und Bürokratie in Österreich

Für die Anreise kommen Auto, Bahn, Fernbus oder Flugzeug infrage. Die Flughäfen in Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien werden angeflogen. Alternativ bietet sich die Suche auf einer der Online-Mitfahrzentralen an.

2015 wurden an den Grenzen zu Ungarn und Slowenien wieder Grenzkontrollen eingeführt. Rechne hier also mit Wartezeiten, wenn du per Auto anreist.

Informiere dich über die Zollvorschriften: Da gelten Einfuhrbeschränkungen für Alkohol, Tabak und andere Güter. Alle Infos zu den Einreise-Vorschriften auf der Website vom Auswärtigen Amt (externer Link).

Reiseführer „Österreich“ bei Amazon (Werbung*)

 

Kommunikation in Österreich

Es wird Deutsch gesprochen, wenn auch mit mehr oder weniger unverständlichem Akzent. Einige Begriffe werden neu für dich sein, weil wir sie in Deutschland nicht kennen. Neben Deutsch wird in östlichen Regionen auch Kroatisch, Slowenisch oder Ungarisch gesprochen.

Sprachführer „Österreichisch“ bei Amazon (Werbung*)

 

Internet, Telefonie, Stromversorgung

Das Stromnetz in Österreich hält 230 Volt bereit und nutzt die Steckdosen Typ F. Die deutschen Stecker (Typ F und Typ C) passen also ohne Adapter.

Österreich ist Mitglied in der EU. Dadurch surfst du über deinen deutschen Vertrag in Österreich ohne zusätzliche Roaminggebühren. WiFi findest du in den Städten überall: in Hotels, der Gastronomie und an vielen öffentlichen Orten. Auch für Telefonie kannst du WiFi nutzen: per Skype und WhatsApp.

Steckdosentypen weltweit – Übersicht aller Länder

Powerbank Testsieger

 

 

Orientierung in Österreich

Auf Bergtouren solltest du neben deinem Handy und der GPS-Navigation auch Papierkarte und Kompass dabei haben. Ohne wäre viel zu riskant. Die Beschilderung der Wanderwege und die Wegmarkierungen in den Bergen sind stark vom Wandergebiet abhängig. So wirst du in den Allgäuer Alpen deutlich weniger Probleme mit der Orientierung haben als z. B. in den Lechtaler Alpen.

In den Tälern und Städten ist die Beschilderung generell ausgezeichnet, weil Österreich seit jeher touristisch stark frequentiert wird. Das betrifft auch die Ausschilderung der Radwege.

Straßenkarte „Österreich“  bei Amazon (Werbung*)

Lesetipps:

Navigation und GPS Logger per Handy – offline und kostenlos

Kompass Kaufberatung

Kompass Testsieger

Navi Testsieger

 

 

Sicherheit in Österreich

Auf manchen Straßen in den Gebirgslagen ist mit Steinschlag zu rechnen, im Winter auch mit Lawinengefahr. Auch wenn es nicht explizit ausgeschildert ist, solltest du immer wachsam sein.

Ebenso ist ganzjährig das Wetter im Auge zu behalten. Ein unerwarteter Wetterwechsel in den Bergen kann dramatische Auswirkungen auf dein Wohlbefinden haben, insbesondere, wenn du zu Fuß unterwegs bist.

Sicherheit auf Reisen – Ein Leitfaden

 

 

Die Straßen in Österreich

Durch das gebirgige Panorama weist die österreichische Infrastruktur einige Besonderheiten auf:

  • das Gelände zwingt oft zu sehr langen Fahrstrecken, obwohl die Entfernungen per Luftlinie deutlich geringer ausfallen (die Berge lassen grüßen)
  • je nach Jahreszeit sind Straßenbereiche in den höheren Lagen unpassierbar (Schnee)
  • über eine Vignette und/oder Maut wird die Finanzierung der Infrastruktur unterstützt. Diese Vignette besorgst du dir natürlich rechtzeitig.

 

Der Verkehr in Österreich

In Österreich musst du als Autofahrer eine Warnweste dabei haben und im Falle von Panne oder Unfall tragen. Für die Benutzung von Schnellstraßen und Autobahnen ist die Vignette erforderlich.

Übrigens gibt es die Vignette mittlerweile auch als digitale Version. Berücksichtige hierbei aber den mehrtägigen Verzug zwischen Vignettenkauf und Beginn dessen Gültigkeit (18 Tage).

Ebenso ist die kalenderbezogene Winterreifenpflicht zu beachten (1.11. – 15.04.). Motorräder müssen ganztägig mit Abblendlicht fahren.

 

Radeln in Österreich

Wer in Österreich aufs Fahrrad steigt, ist auf Anstiege und viele Höhenmeter vorbereitet oder sucht diese sogar. Viele Radwege führen aber auch mit mäßigen Steigungen durch die Berglandschaft und enthalten in Summe nicht zu viele Höhenmeter.

Karten zum Radwegenetz in Österreich bei Amazon (Werbung*)

Radwegenetz Europa – alle Länder

Tipps für Radreisen in Österreich

 

 

Fahrrad-Service in Österreich

Trotz der Berge oder gerade deshalb ist der Radsport in Österreich sehr populär. So findest du in den Städten auch gute Fahrradgeschäfte, wo du Werkzeug, Ersatzteile und hochwertige Komponenten kaufen und dein Fahrrad reparieren lassen kannst.

Auf längeren Ausflügen oder Radreisen solltest du aber alles notwendige für dein Fahrrad schon im Gepäck haben, denn in den Bergen außerhalb der größeren Städte wirst du keinen Fahrradladen finden.

Fahrrad Werkzeug für Radreisen

Fahrrad Ersatzteile für Radreisen

 

 

Trampen in Österreich

Wir haben auf unseren Paddeltouren auf das Trampen zurückgegriffen und machten durchweg gute Erfahrungen. Lediglich auf Radreisen könnte es schwierig werden, weil du für die Mitnahme von Fahrrad und Gepäck ein passendes, geräumiges Fahrzeug finden musst.

Trampen auf Radreisen

 

 

Zelten in Österreich

Die vielen Campingplätze im Land waren uns in der Regel zu teuer. Doch wild zelten wollten wir nicht. Wir haben stets bei privat oder auf Bauernhöfen gefragt und es war nie ein Problem, das Zelt auf privatem Land aufzubauen.

Deine Zeltplatzsuche – was du beachten solltest

Preiswerte Unterkünfte auf Reisen

Das passende Zelt für deine Reisen finden

Zelt Testsieger

 

 

Bargeldbeschaffung in Österreich

Zahlungsmittel in Österreich ist der Euro. Die Bargeldbeschaffung am Geldautomaten ist in allen Städten ohne Probleme möglich. Die gängigen Kreditkarten werden überall akzeptiert. Du kannst auch mit Karte bezahlen. Achte auf ausreichend große Bargeldreserve, wenn  du mehrtägige Touren in den Bergen unternimmst.

 

Einkauf in Österreich

Die Versorgung mit Lebensmitteln ist in den Städten und in den dichter bewohnten Lagen kein Problem. Doch sobald du dich in die Bergwelt der Alpen begibst, musst du mit Einschränkungen rechnen.

 

Die Esskultur in Österreich

Zu den Spezialitäten des Landes zählen Wiener Schnitzel, Knödel, Tafelspitz, Apfelstrudel, Kaiserschmarrn und Spätzle.

 

Die Wasserversorgung in Österreich

Das Wasser aus den Leitungen ist in ganz Österreich genießbar. Trotzdem solltest du stets nachfragen, bevor du deine Flaschen auffüllst. Wenn du ganz sicher gehen willst, z.B. auch für Unternehmungen in den Bergen, dann lohnt sich die Mitnahme eines Outdoor Wasserfilters.

Der perfekte Wasserfilter für Reisen

 

 

Gesundheit in Österreich

Eine Reise nach Österreich ist eine gute Gelegenheit, seinen Impfstatus auf Aktualität zu prüfen und ggf. auffrischen zu lassen. Kontaktiere hierzu rechtzeitig deinen Hausarzt oder einen Reisemediziner. Hier erfährst du auch alles über den notwendigen Schutz vor in Österreich vorkommenden Erkrankungen, z.B. dem West-Nil-Fieber.

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) kannst du dich überall in Österreich behandeln lassen. Das medizinische Niveau ist vergleichbar mit dem deutschen.

Dennoch ist es ratsam, zusätzlich eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Denn deine Krankenversicherung übernimmt bestimmte Leistungen im Ausland nicht (z.B. den medizinisch sinnvollen Rücktransport).

Reiseimpfungen – ein Überblick

 

 

Das Klima in Österreich

Im Westen des Landes herrscht ozeanisch geprägtes Klima (hohe Niederschlagswerte, milde Temperaturen), im Osten des Landes Kontinentalklima (wenig Niederschlag, größere Temperaturunterschiede).

In den höheren Lagen ist das Klima alpin, zum Teil sogar polar. Auch die Infrastruktur des gesamten Landes ist davon betroffen: im Winter sind Passstraßen oft für mehrere Monate unpassierbar und hoffnungslos zugeschneit. In den Tälern kann es im Sommer dagegen sehr heiß werden.

Lesetipp: Beste Reisezeit – alle Länder in der Übersicht

 

 

Die Tierwelt in Österreich

Gefährliche Spinnen, Hundertfüssler und einige giftige Schlangen kommen in Österreich vor. Sei wachsam, wenn du befestigte Wege verlässt oder einen Zeltplatz im Gelände suchst.

 

Die Religion in Österreich

Die Bevölkerung war vor nicht all zu langer Zeit streng katholisch. Das ist nicht zu übersehen. Überall sieht man die Symbole des katholischen Glaubens: Kreuze in allen Räumen, entlang der Wege, überall Gedenkstätten und Kreuzwege und in jedem Ort gehört eine Kirche oder Kapelle obligatorisch dazu.

 

Die Kultur in Österreich

Trachten, Blasmusik und viele traditionelle Bräuche, aber auch die historische Architektur in vielen Städten, all das macht heute die Kultur Österreichs aus. Viele Komponisten der klassischen Musik hat das Land im 18. und 19. Jahrhundert hervorgebracht.

 

Das Panorama in Österreich

Österreich ist ein Alpenland. 60% des Landes sind mit Gebirgen überzogen. Dabei ist der Osten des Landes die flachere Region.

 

Die Sehenswürdigkeiten in Österreich

Vor allem ist es die Bergwelt der Alpen, die Österreich ganzjährig zu einem Reiseziel macht. So ist es im Sommer ein Paradies zum Wandern, Bergwandern, Klettern und Mountainbiken, im Winter ein einziges Wintersportgebiet für Langlauf und Ski Alpin und in Frühjahr und Sommer ein Eldorado für Wildwasser-Paddler.

Einstieg ins Bergwandern – Ein Leitfaden

Klettersteige – Leitfaden zum Einstieg

Einstieg ins Kanuwandern

Einstieg ins Wildwasserpaddeln

Einstieg zum Ski-Langlauf

Aber auch die Städte und Dörfer sind immer einen Besuch wert, ganz gleich, auf welcher Höhenlage. Je höher im Berg, desto reizvoller.

 

Radreise durch die Dolomiten – Unser Reisebericht

Radreise durch den Osten Österreichs – Unser Reisebericht

Beste Reiseziele nach Monaten

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag „Reiseinfos Österreich“ enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.