Die Batu Caves in Malaysia

Im Norden von Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, befinden sich die Batu Caves, ein Tropfsteinhöhlen-Komplex, bestehend aus mehreren Höhlen.

GPS-Koordinaten: 3.23744,101.68372

Der Vorplatz

Es wird noch fleißig gebaut, sowohl in der Haupthöhle als auch auf dem Vorplatz und am Eingang. Das war während unseres Besuches in 2017 nicht zu übersehen. Viele Hindu-Tempel werden dort in den kommenden Jahren fertiggestellt.

Als erstes fällt einem die 43 m hohe Statue der Hindu-Gottheit Murugan (=Skanda), einem Sohn des Hindu-Gottes Shiva, ins Auge. Sie dominiert die gesamte Szene. Zu ihren Füßen beginnt eine lange, steile Treppe mit über 270 Stufen, über die man sowohl zur Dark Cave (einer zahlungspflichtigen, naturbelassenen Höhle mit seltener Tierwelt auf halber Höhe) als auch zur Haupthöhle, der Temple Cave, gelangt.

Die Affen vor den Batu Caves

Sowohl auf dem Vorplatz als auch auf dem Treppenaufgang tummeln sich freilaufende Affen, wie man sie auch an vielen anderen Orten in Indien, Thailand oder Malaysia vorfindet. Und geschäftige Händler verkaufen an den Ständen vor dem Treppenaufgang Tierfutter an die Touristen. Durch die ununterbrochene Fütterung werden die Affen natürlich zu einem netten Neben-Schauspiel an den Batu Caves. Mancher Affe richtet auch Schabernack an und klaut den Touristen alles, was er zu greifen bekommt: Kameras, Brillen, Mützen, Tüten, Handtaschen, … alles halt.

Der Affe gehört unter den Hindus zu den heiligen Tieren. Das ist der Hindu-Gottheit Hanuman geschuldet, ein Wesen in der Gestalt eines Affen.

Die Temple Cave

Am Höhleneingang erschlagen einen die Souvenir- und Imbiss-Buden. Das haben wir bisher in keiner anderen religiös eingerichteten Höhle so erlebt. Und wir haben in Thailand und Laos so einige Höhlen besucht.

Unsere Videos auf Youtube:

Souvenirstände:   Clip1     Clip2

Die Temple Cave beherbergt einige Hindu-Tempel und Hindu-Schreine. Zusätzlich entstehen, wie oben beschrieben, noch weitere Tempel in den nächsten Jahren. Die gesamte Höhle wirkte eher wie eine Großbaustelle: überall lag Baumaterial herum, an manchen Stellen waren die Arbeiten in vollem Gange.

Unsere Videos auf Youtube:

Batu Caves:    Clip1    Clip2

Das Thaipusam Fest der Hindus

Zum jährlichen Thaipusam Fest gedenken die Hindus dem Geburtstag des Gottes Murugan. Dann pilgern Hindus aus ganz Malaysia vom Zentrum Kuala Lumpurs aus zu den Batu Caves.

Dominiert wird dieses Pilgerereignis vor allem durch die außergewöhnliche Selbst-Geißelung vieler Gläubigen: Wangen, Zunge oder andere Körperteile werden mit Stangen oder Haken durchstochen, aus Buße und als Ehrerbietung gegenüber Murugan, der die Menschheit dem Mythos nach von einem Dämon erlöst hatte.

Unser Video auf Youtube:

Pujari in den Batu Caves:    Clip

Museumshöhle und Galeriehöhle

Ebenerdig existieren noch zwei weitere Höhlen mit hinduistischen Murtis in diesem Kalkstein-Komplex, die ebenfalls besichtigt werden können.

Unsere Radreise durch Asien

Wir haben die Batu Caves im Rahmen unserer Radreise durch Asien in 2017 besichtigt. Im Vergleich zu mancher Höhle in Thailand oder Laos waren wir etwas enttäuscht von der Größe und vom Zustand der religiösen Einrichtungen in den Batu Caves. Da hatten wir schon eindrucksvollere Höhlen gesehen. Nicht zuletzt durch die Baustellen-Atmosphäre und die Souvenirstände bleiben uns die Batu Caves daher in zweifelhafter Erinnerung. Aber dennoch ist es ein besonderer Ort.

Weitere Infos über Malaysia

Unsere Berichte zu besonderen Höhlen in Thailand

Kommentare sind geschlossen.