Quito in Ecuador – die Sehenswürdigkeiten

Quito ist die Hauptstadt von Ecuador in Südamerika und gleichzeitig eine der schönsten Städte des Landes.

Wir haben Quito auf unserer Radreise besichtigt und berichten in diesem Artikel über die größten Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Unser Bericht über Quito in Ecuador:

Ecuador in Südamerika

Ecuador liegt im Nordwesten von Südamerika gleich an der Pazifikküste. Im Norden grenzt es an Kolumbien, im Süden an Peru. Nördlich der Hauptstadt Quito durchzieht der Äquator das Land.

Begünstigt durch die Nähe zum Äquator und die topografische Beschaffenheit (Küste, Anden, Amazonas-Tiefland) hat sich in Ecuador eine unglaubliche Artenvielfalt in Flora und Fauna entwickelt.

Quito in Ecuador

Die Landeshauptstadt Quito (GPS – Koordinaten: -0.2012,-78.4989) befindet sich in den Anden auf 2850 Metern Höhe. Der Stadtkern liegt in einem Talkessel, umgeben von Bergen. Allerdings hat die Bebauung dieser stark wachsenden Stadt in alle Richtungen die steilen Berghänge schon erreicht. So wird fleißig in den Berghang gebaut und das Stadtbild ähnelt aus der Ferne den Gebirgsstädten in Bolivien und Peru.

Die Sehenswürdigkeiten in Quito

Quito beherbergt ein historisches Stadtzentrum mit einer Fülle von kirchlichen und profanen Bauwerken aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Dieses Stadtzentrum zählt zu den ersten UNESCO-Welterbestätten.

Ein guter Ausgangspunkt für die Besichtigung ist der Plaza de la Independencia, auch Plaza Grande genannt (GPS – Koordinaten: -0.22013,-78.51211). Hier tummeln sich die Einwohner und die Touristen und verwandeln den Platz in einen der belebtesten Orte in der Stadt.

Hier laden Regierungspalast (Palacio de Carondelet, GPS – Koordinaten: -0.21980,-78.51251), Catedral Metropolitana (die älteste katholische Kirche des Landes, GPS – Koordinaten: -0.22050,-78.51244) und Palacio Arzobispal (GPS – Koordinaten: -0.21984,-78.51170) zum Verweilen und zur Besichtigung ein.

Einen Block weiter südwestlich befindet sich die Iglesia de la Compania de Jesu (GPS – Koordinaten: -0.22082,-78.51383) mit ihrer wuchtigen, barocken Fassade.

In gleicher Linie weiter südwestlich befindet sich die Basilica de San Francisco (GPS – Koordinaten: -0.22042,-78.51529), die bedingt durch ihre 150 Jahre Bauzeit gleich mehrere architektonische Stile aufweist.

In östlicher Richtung vom Plaza Grande ausgehend befindet sich die Iglesia de San Ausgustin (GPS – Koordinaten: -0.22056,-78.51054), ebenfalls eine sehr sehenswerte Kathedrale.

Am Plaza Santo Domingo (GPS – Koordinaten: -0.22368,-78.51284) weiter südlich befindet sich die Iglesia de Santo Domingo (GPS – Koordinaten: -0.22421,-78.51252), ebenfalls eine reich verzierte katholische Kirche.

Am südlichen Ende des Plaza Grande lädt das Centro Cultural Metropolitano (GPS – Koordinaten: -0.22017,-78.51288) zu einer ausgedehnten Besichtigung ein: Eine Ausstellung im Erdgeschoss gewährt Einblicke in die Historie von Quito und aus der obersten Etage hast du einen interessanten Blickwinkel über die Gassen des Zentrums hinweg auf einige der Kirchen.

Einige Blocks nördlich vom Plaza Grande steht die Basilica del Sagrado Voto Nacional (GPS – Koordinaten: -0.21492,-78.50747), die größte neugotische Kirche in Amerika. Interessant sind hier vor allem die Wasserspeicher entlang des Langschiffes in Gestalt einheimischer Tierarten.

Immer wieder geben die Gassen und Bauwerke im Stadtzentrum auch den Blick frei auf die riesige Statue der Jungfrau von Quito (La Virgen de El Panecillo, GPS – Koordinaten: -0.22886,-78.51858) im Süden des Stadtzentrums.

Neben den vielen historischen Bauwerken beherbergt Quito auch einige interessante Gassen:
La Guaragua (GPS – Koordinaten: -0.21675,-78.50752), Calle de la Ronda (GPS – Koordinaten: -0.22550,-78.51338) und das Viertel San Marcos (GPS – Koordinaten: -0.22476,-78.50830) zählen hierbei sicher zu den bekanntesten.

Übrigens besitzt Quito ebenfalls eine Seilbahn als öffentliches Verkehrsmittel im Westen der Stadt. Das Seilbahnsystem von La Paz in Bolivien ist allerdings deutlich größer.

Unsere Videos auf Youtube:

Folklore – live in Quito Straßenszene in Quito

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in Ecuador

Das Monument Mitad del Mundo (GPS – Koordinaten: -0.00216,-78.45585) in San Antonio de Pichincha einige km nördlich von Quito symbolisiert den Äquator, wenngleich der Äquator (wie man heute weiß) tatsächlich 240 Meter weiter nördlich verläuft.

In großen Bereichen ist die Pazifikküste Ecuadors ein landschaftliches Highlight, das in der Ruta del Sol seinen Höhepunkt findet. Wir haben sie beschrieben: die Ruta del Sol.

Zu den Highlights in Ecuador zählen sicher auch die vielen tropischen Früchte und die botanische Vielfalt. Kein anderes Land beherbergt eine solch große Artenvielfalt wie Ecuador.

Ecuador beherbergt einige Vulkane, unter denen der Cotopaxi mit seinen fast 5900 Metern Höhe sicher der populärste ist. Quito selbst ist von 14 Vulkanen umgeben. Bei gutem Wetter sind einige davon von den höher gelegenen Aussichtspunkten der Stadt aus zu sehen.

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhältst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du

  • den Beitrag in unseren Social Media Kanälen teilen
  • weiterhin auf unserem Blog stöbern oder
  • unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.