Quebrada de las Conchas in Argentinien

Die Quebrada de las Conchas ist eine Felsenschlucht von 70 km Länge im Osten von Cafayate in der argentinischen Provinz Tucuman. Sie ist ein sehr sehenswertes landschaftliches Highlight und darf auf keiner Reise durch den Norden von Argentinien fehlen. Wir beschreiben sie in diesem Artikel.

Wo befindet sich die Quebrada de las Conchas

Verlässt man Cafayate Richtung Salta auf der RN68, dann verläuft die Straße parallel zum Río de las Conchas durch eine stellenweise sehr enge Schlucht mit spektakulärer Felsenkulisse. Dabei beginnt die Quebrada de las Conchas ca. 20 km hinter der Stadtgrenze von Cafayate und endet ca. 15 km vor La Vina.

GPS-Koordinaten der Quebrada de las Conchas:  -26.0065,-65.7925

Die Straße

Die gesamte Straße ist asphaltiert und befindet sich in einem guten Zustand (und das ist in Argentinien nicht selbstverständlich). Zur Entwässerung der vielen Seitenschluchten sind immer wieder Absenkungen aus Betonplatten in der Straßenführung verbaut. So ist in den Sommermonaten hier nach heftigen Regengüssen mit einer stellenweisen Überflutung der Straße zu rechnen. Insgesamt enthält die Straße keine großen Steigungen.

Die Landschaft

Im nördlichen Teil ist die Schlucht sehr eng und besteht überwiegend aus Konglomerat. Im südlichen Teil weitet sich die Schlucht und besteht zunehmend aus rotem Sandstein mit vielen Schichten in den unterschiedlichsten Farbnuancen. Zum Teil sind die Felsformationen sehr skurril und haben entsprechend beschreibende Bezeichnungen erhalten (Los Castillos, El Obelisco, El Sapo, …).

Deine Besichtigung

Die Farbenpracht des Gesteins kommt am besten am frühen Morgen und am Nachmittag zur Geltung, wenn die Sonne tiefer steht. Im engeren Teil der Schlucht im Norden liegt die Sonne dann aber schon hinter den Bergen und im Tal ist es damit stellenweise sehr früh schattig.

Vor allem im südlichen Teil der Quebrada de las Conchas bieten sich ausgedehnte Wanderungen durch die Felsenlandschaft an. Das Klettern auf den Felsen ist allerdings verboten. Gut so!

Die Infrastruktur

Die Stadt Cafayate liegt nur 20 km weit von der Quebrada de las Conchas entfernt und stellt somit das Übernachtungs-Zentrum für die Touristen dar. Neben Hotels, Hostels und Restaurants gibt es hier die gesamte Infrastruktur für Ausflüge und Besichtigungen.

Vor Ort an der Quebrada de las Conchas dagegen finden sich kaum Souvenirbuden und auch keine nennenswerte Gastronomie. Du solltest dich auch gut mit Trinkwasser versorgen, denn auch das ist unterwegs quasi nirgends zu bekommen.

Sehenswertes in der Nähe

Cafayate ist bekannt für seine Weine. Im Süden der Stadt wird nahezu jeder Quadratmeter kultiviertes Land für den Weinanbau genutzt. Viele Keltereien betreiben einen Shop mit Probierstube entlang der RN40. Aber du musst aufpassen, wenn du als Autofahrer zur Weinprobe fährst: die Polizei kontrolliert auf der Strecke sehr intensiv und lässt die Fahrer ins Röhrchen blasen.

Ebenfalls südlich von Cafayate erstreckt sich eine weite, wüstenartige Steppe mit großen Kakteen entlang der Straße. Sie sind zum Teil haushoch und weisen bis zu 50 cm Stammdicke auf. Sehr beeindruckend.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Dieser Beitrag enthält sehr viel wertvolle Information, mühsam zusammengetragen und sorgfältig aufbereitet. Du erhälst diese Infos kostenlos. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns. Als kleines Dankeschön könntest du weiterhin auf unserem Blog stöbern oder unseren Newsletter abonnieren.

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.