Heiße Quellen – Eleftheres in Griechenland

Eleftheres in Griechenland

Die heißen Thermalquellen von Eleftheres befinden sich nahe der Meeresküste 45 km westlich von Kavala im Osten von Griechenland. Man verlässt die Küstenstraße an der entsprechenden Ausschilderung und fährt einige hundert Metern durch ein enges Gebirgstal zu den Thermalquellen.

Wir haben dieses Thermalbad von Eleftheres zufällig auf der Durchfahrt entdeckt und das Bad im heißen Nass sehr genossen. Unser Bericht:

GPS-Koordinaten: 40.8505,24.2565

Der offizielle Betrieb

Die Quellen von Eleftheres sind das Zentrum eines relativ teuren therapeutischen Parks, der mittlerweile recht verfallen aussieht und wohl nur in den Sommermonaten oder gar nicht mehr betrieben wird. Aber der heilenden Wirkung der heißen Quelle tut das natürlich keinen Abbruch. So kann man das angenehme und gesundheitsfördernde Bad im schweflig riechenden Nass außerhalb der Saison kostenfrei genießen.

Ein Geheimtipp

Diese Thermalquellen wurden bisher nicht besonders touristisch vermarktet. Daher sind sie den meisten Reisenden unbekannt. Wir haben sie auch eher durch Zufall für uns entdeckt, als wir auf unserer Radreise nach Asien dort vorbei fuhren. Und weil sie eher unbekannt sind, gibt es hier keine Menschenaufläufe und keinen Rummel, sondern nur friedliche urwüchsige Natur.

In den Stunden unseres Aufenthaltes waren lediglich ein paar Aussteiger mit Wohnmobil und 2 Einheimische aus einem nahe gelegenen Dorf zugegen. Folglich zählt dieser Ort auch unter den Einheimischen nicht zu den populären Besuchermagneten. Was uns natürlich nur recht war.

Die Badebecken

Es gibt ein künstlich angelegtes Becken (Foto) und eine eher provisorisch angelegte Senke im Uferbereich des Flusses, der durch die Anlage fließt. Der Zugang zu beiden Becken ist nicht besonders gut hergerichtet. So darf man entweder über Schlammpfützen springen oder muß ein wenig am Hang entlang klettern. Beides stellt aber kein großes Hindernis dar.

Allerdings hält man es auch nicht lange in den Badebecken aus. Dafür ist die Wassertemperatur dann doch zu hoch. Nach 15 min verspürt man schon das Bedürfnis, den Pool bald wieder zu verlassen.

Wir haben es jedenfalls sehr genossen. Schließlich hatte uns der beginnende Winter hier auf unserer großen Radreise mit sehr ungemütlichem Wetter schon fest im Griff. Da kam uns das heiße Bad sehr gelegen.

Unsere Radreise

Unser Reisebericht über Griechenland

Unser Reiseinfos über Griechenland

Unsere Reisefotos über Griechenland

Unser Bericht über die Klöster von Meteora

Unser Bericht über den Kanal von Korinth

Unser Bericht über die antike Stadt Philippi

Unser Bericht über das Parnongebirge in Griechenland

Kommentare sind geschlossen.