Die Stadt Kashan im Iran – 8000 Jahre Kultur in Persien

Kashan ist eine alte Stadt 200 km südlich von Teheran am Rand der Wüste, dessen Historie bis ins Jahr 6000 v. Chr. zurückreicht und die vor lauter Sehenswürdigkeiten nur so strotzt. Die Besichtigung dieser Stadt darf in keiner Iran-Reise fehlen und lässt sich gut kombinieren mit der Besichtigung der Städte Esfahan und Shiraz (beide Städte liegen südlich von Kashan):

  • Esfahan war einst Hauptstadt im Persischen Reich und bietet heute viele historische Moscheen, Prunkbauten und Gärten aus dieser Zeit. Hier haben wir Esfahan näher beschrieben: die Stadt Esfahan.
  • Shiraz ist ebenfalls eine historische, alte Stadt mit einer Fülle an Moscheen und Medressas. Insbesondere die innenseitige Ausgestaltung einiger Moscheen ist dort atemberaubend. Auch dieser Stadt haben wir einen eigenen Artikel gewidmet: die Stadt Shiraz.

GPS-Koordinaten: 33.9875,51.4428

Die Sehenswürdigkeiten in Kashan

Es gibt einige Moscheen und viele historische Hauser aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu besichtigen. Das alleine macht diese Stadt schon zu einem lohnenden Ausflugsziel.

Doch daneben besteht ein großer Teil der Stadt noch aus alten Lehmbauten. Das gibt dieser Stadt tatsächlich immer und überall den Flair einer richtigen Wüstenstadt.

Darüber hinaus findet man einen alten persischen Garten (Fin Garden), die 400 Jahre alte Schutzmauer der Stadtfestung, sowie Ausgrabungen der ersten Siedlungen von 6000 v.Chr. (Tepe Sialk).

Nooshabad – eine unterirdische Stadt

Unweit der Stadt Kashan bietet sich noch ein weiteres Highlight zur Besichtigung an:

nur 5 km von Kashan entfernt befindet sich eine unterirdische Stadt (Nooshabad). Für deren Besichtigung ist eine Taschenlampe ganz hilfreich. Die gesamte Anlage ist sehr gut erhalten und man kann sie unter Begleitung durch einen Guide besichtigen.

GPS-Koordinaten: 34.0779061,51.4379431

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.