Die Stadt Samarqand in Usbekistan – auf der Seidenstraße

Samarqand ist eine der ältesten Städte in Zentralasien und liegt an der Seidenstraße. Ihr Ursprung geht auf das 8. Jahrhundert v.Ch. zurück. Im 14. Jahrhundert war sie Hauptstadt des mongolischen Reiches unter dessen Herrscher Temur.

Infolge ihrer Bedeutung im Lauf der Geschichte hat diese Stadt heute eine Vielzahl historischer Bauwerke vorzuweisen. So findet man Moscheen, Medressas und Mausoleen in einer unglaublichen Anzahl.

GPS-Koordinaten: 39.6541,66.9672

Besichtigungen in Samarqand

Amir Temur Mausoleum, Registan Square (hier stehen sich 3 gigantisch große Medressas gegenüber: Ulugbek, Tillya-Kari und Sher-Dor), Tillokori Madrasasi, Bibi-Khanym Mosque und als finales Highlight Shah-i Zinda. Diese Fülle an Moscheen, Medressas und Mausoleen aus der Zeit 14. – 17. Jahrhundert ist schon einzigartig.

Von den ursprünglichen Bauwerken standen im 20. Jh. größtenteils nur noch Ruinen. Durch ihre Rekonstruktion erscheinen sie heute wieder im alten Glanz und lassen den Besucher tatsächlich eintauchen in längst vergangene Zeiten.

In den Medressas befinden sich Fotogalerien, die den zerstörten Stand der Bauwerke und die Stadtentwicklung aus dem 20. Jh. zeigen.

Unsere Videos auf Youtube:

Amir Temur Mausoleum:   Clip

Registan Square:   Clip

Medressa am Registan Square:   Clip

Weitere Infos über Usbekistan

Wir haben Buchara auf unserer Radreise durch Usbekistan in 2016 besichtigt. Und in den folgenden Beiträgen haben wir noch viele weitere Infos über Usbekistan veröffentlicht:

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

 

Kommentare sind geschlossen.