Gefahren im Wildwasser

Es gibt zahlreiche Gefahren im Wildwasser. Und die solltest du kennen, bevor du dich mit einem Kajak in die Fluten stürzt. Genauso solltest du wissen, wie du dich in gefährlichen Situationen am besten verhältst, um Unfälle zu vermeiden. Wenn du alles über die Gefahren im Wildwasser lernen willst, hilft dir dieser Artikel.

Es ist ein Leitfaden zum Einstieg in dieses sehr umfangreiche Thema „Gefahren im Wildwasser“.

Einteilung der Flüsse in Schwierigkeitsklassen

Um den technischen Anspruch des Gewässers und damit auch seine Gefährlichkeit zu beschreiben, verwendet man eine Skala von 1 bis 6. Hierbei bedeutet 1 leichtes Wildwasser und 6 die Grenze der Befahrbarkeit. Du findest im Internet Tabellen, aus denen du die Charakteristik der einzelnen Stufen ablesen kannst. In allen Flussbeschreibungen findest du immer auch die Einstufung der Befahrungspassagen gemäß dieser Skala. Das hilft dir bei der Auswahl der für dich infrage kommenden Gewässer als erste Orientierung.

Der Wildwasserkajak-Sport

Das Wildwasser-Paddeln ist ein Natursport mit komplexen Bewegungsabläufen. Das Erlernen erfordert viel Übung und manche schmerzvolle Erfahrung. Aber vor allem erfolgt das Erlernen durch Praxis und nicht durch die Lektüre theoretischer Beschreibungen in Form von Blog-Artikeln.

Dasselbe gilt für die Gefahren im Wildwasser. Es ist wesentlich effektiver, sich diesem Thema in einem Praxiskurs zu nähern, als lediglich in Blog-Artikeln darüber zu lesen. Die Gefahr, sich unvollständig zu informieren, ist viel zu groß.

Wildwasser-Einführungskurse

In einem guten Wildwasser-Einführungskurs erhältst du neben der Fahrpraxis auch einen Überblick über die Gefahren im Wildwasser. Dabei wird auch beschrieben, wie man die Gefahren im Wildwasser erkennt und wie man sich richtig verhält, um die Gefahr zu vermeiden.

Doch dieses Thema ist sehr komplex: nicht nur vom Gewässer gehen Gefahren aus, sondern auch zum Beispiel vom Wetter, von der eigenen Gruppe oder von Versäumnissen bei der Planung und Vorbereitung der Flussbefahrung.

Und wenn dann doch einmal etwas schiefläuft, muss man wissen, wie man mit der Situation richtig umgeht. Und dann ist man schnell beim Thema „Retten und Bergen“.

Spätestens hier wird klar, dass ein 2-Tages-Einführungskurs ins Wildwasser-Paddeln das Thema „Gefahren im Wildwasser“ nicht vollständig behandeln, sondern lediglich grob umreißen kann. Deshalb gibt es Aufbau-Kurse mit dem Schwerpunkt Gefahren im Wildwasser und wie man damit umgeht.

Kurse über die Gefahren im Wildwasser

Hast du in den erlernten Wildwasser-Paddeltechniken ausreichend Routine entwickelt, bietet sich ein Sicherheitslehrgang an, bei dem der Schwerpunkt auf dem Umgang mit Gefahren im Wildwasser liegt.

Hier vermittelt man dir das Wissen über alle Gefahren, mit denen du im Wildwasserkajak-Sport konfrontiert wirst. Ebenso wird hier das richtige Verhalten in gefährlichen Situationen behandelt.

Das Ganze erfolgt idealerweise sehr praxisnah an bzw. auf einem Gewässer und / oder mit Foto und Film. Am effektivsten ist hierbei tatsächlich die eigene Erfahrung auf dem Wasser:

Du erlernst den Umgang mit Wurfsack und Cowtail, den beiden wichtigsten Rettungsinstrumenten im Wildwasser-Sport. Du ziehst Boote aus der Strömung, rettest gekenterte Personen, spielst Rettungssituationen in der Gruppe durch. Und dabei lernst du vor allem dich selbst ein ganzes Stück besser kennen.

Fazit zu den Gefahren im Wildwasser

Erlerne zunächst die Paddeltechnik im Wildwasser, am besten in einem oder mehreren Einführungs-Kursen, aber auf jeden Fall unter fachkundiger Anleitung. Besuche danach einen oder mehrere Sicherheits-Kurse, um dich mit den Gefahren im Wildwasser vertraut zu machen. Und erst danach bist du bereit für eigenständige Unternehmungen im Wildwasser. Damit ersparst du dir schmerzvolle oder gar lebensgefährliche Erfahrungen und deine Wildwasser-Erlebnisse werden ein sicheres und kontrolliertes Vergnügen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.