Gefahren im Wildwasser: deine Sicherheit beim Paddeln

WildwasserpaddelnEs gibt zahlreiche Gefahren im Wildwasser. Und die solltest du kennen, bevor du dich mit einem Kajak in die Fluten stürzt. Genauso solltest du wissen, wie du dich in gefährlichen Situationen am besten verhältst, um Unfälle zu vermeiden. Wenn du alles über die Gefahren im Wildwasser lernen willst, hilft dir dieser Artikel.

Es ist aber lediglich ein „Leitfaden“ zum Einstieg in die Gefahren im Wildwasser. Und warum das so ist, erläutern wir weiter unten.

* Dieser Beitrag enthält Werbelinks.

 

Der Weg ins Wildwasser-Paddeln

Ganz am Anfang steht das Erlernen des Paddelns. Und wenn du dann endlich (nach vielen Reiseinfos SchweizStunden) kontrolliert geradeaus paddeln kannst, kommen die anderen Paddelschläge dran. Du lernst nach und nach alles über die Bootsbeherrschung und fühlst dich irgendwann bereit für deine erste Kanuwandertour. Natürlich hast du dich vor dem ersten Paddelausflug auch schon eingehend mit den Gefahren beim Kanuwandern auseinander gesetzt. Denn Sicherheit ist beim Paddeln immer das wichtigste.

Wenn dir das Paddeln auf einem langsam fließenden Gewässer dann schnell zu langweilig wird, tastest du dich ins Wildwasser-Paddeln vor. Die Bewegungsabläufe sind sehr komplex und das Erlernen erfordert viel Übung und manche schmerzvolle Erfahrung. Aber vor allem erfolgt das Erlernen durch Praxis und nicht durch die Lektüre theoretischer Beschreibungen in Form von Blog-Artikeln.

Die Gefahren im Wildwasser

Dasselbe gilt für die Auseinandersetzung mit den Gefahren im Wildwasser. Es ist wesentlich effektiver, sich diesem Thema in einem Praxiskurs zu nähern, als lediglich in Blog-Artikeln darüber zu lesen.

Die Aufzählung aller Gefahren ist nämlich nur ein Teil des Ganzen. Viel wichtiger ist in diesem Besichtigung einer SchlüsselstelleZusammenhang das Erkennen solcher Gefahren auf dem Wasser unterwegs und der richtige Umgang damit im Rahmen der Gefahr-Vermeidung und der Gefahr-Bewältigung.

Im Übrigen bist du nie alleine auf dem Bach, sondern immer in einer mehr oder weniger großen Gruppe. Und daraus resultiert, dass die Befassung mit Gefahren im Wildwasser immer ein Teamspiel ist, in dem du selber entweder als Opfer oder als Retter in Erscheinung trittst. Im Ernstfall musst du dabei aus einer gewissen Routine schöpfen können, sowohl in der Rolle als Retter als auch in der Rolle als Opfer.

Wie du diese Routine bekommst und wie aus unserer Sicht der beste Weg zur Auseinandersetzung mit den Gefahren im Wildwasser aussieht, beschreiben wir im Folgenden:

Wildwasser-Einführungskurse

Wildbach in den AlpenIn der Regel erlernst du das Wildwasser-Paddeln in einem Kurs bei einer Kanuschule oder einem Verein. Die Inhalte bestehen aus viel Praxis und ein wenig Theorie und du merkst sehr schnell, dass viele dieser komplexen Bewegungsabläufe Übung und ein enormes Durchhaltevermögen erfordern, bis daraus „Reflexe“ werden. Bis du z. B. den korrekten Bewegungsablauf für das „Kehrwasserfahren“ beherrschst, benötigst du ca. zwei ganze Tage!

Daraus lässt sich schon erahnen, dass auch der Umgang mit den Gefahren im Wildwasser und deren Bewältigung mit viel Übung einhergehen wird. Das lässt sich im knappen Zeitrahmen eines Wildwasser-Einführungskurses von vielleicht zwei Tagen höchstens in der Theorie berühren, wenn überhaupt.

Wildwasser-Sicherheits-Lehrgänge

Wurfsack-RettungsleineDaher bieten die Kanuschulen und Vereine Sicherheits-Lehrgänge an, in denen sich dem Thema mit Praxis und Theorie ausreichend intensiv gewidmet werden kann.

Dabei lässt sich der Anspruch immer weiter steigern, abhängig von dem Schwierigkeitsgrad, auf dem man sich beim Paddeln bewegt. Inhaltlich werden in solchen Kursen die folgenden Themen-Bereiche behandelt:

• Taktisches Verhalten im Wildwasser

Du lernst, wie du dich im Rahmen einer Paddelgruppe auf einem unbekannten Gewässer verhältst: Die Abstimmung in der Gruppe, das kontrollierte Vorantasten auf dem Bach, die Besichtigung von Schlüsselstellen, usw.

• Gefahren im Wildwasser

Gefahren im WildwasserDu lernst alle Gefahren kennen, mit denen du im Wildwasser rechnen musst: Wehre, Versperrungen, Prallwände, Unterspülungen, Strömung, Verblockung, Siphone, usw.

In diesem Rahmen werden auch Umgebungs-Einflüsse behandelt: Besonderheiten von Gletscherbächen, Schwankungen im Flusspegel, Auswirkungen niedriger Wassertemperaturen, usw.

• Retten und Bergen

 

Du lernst die gängigen Utensilien zum Retten und Bergen kennen: den Wurfsack und das Schwimmweste-CowtailCowtail. Die ersten Übungen damit finden an Land statt, als Trockenübung. Danach kommen sie auf dem fließenden Wasser zum Einsatz.

Du ziehst Boote und Paddel aus der Strömung, rettest gekenterte Personen vom Kajak und vom Ufer aus, spielst Rettungssituationen in der Gruppe durch bis hin zur simulierten Rettung von Bewußtlosen.

Es erfordert den vollen Einsatz der gesamten Gruppe und in einem guten Kurs kommst du hierbei mächtig unter Stress. Das ist durchaus gewollt, denn es trainiert nicht nur deine praktischen Fähigkeiten, sondern auch deine mentale Belastbarkeit für den Ernstfall.

Wurfsack bei Amazon (Werbung*)

Cowtail für die Schwimmweste bei Amazon (Werbung*)

 

• Kanuspezifische Verletzungen

Ein  weiterer Themen-Komplex sind die Verletzungen, mit denen du im Wildwasser konfrontiert werden kannst. Die Palette reicht hierbei von Unterkühlung, ausgekugeltem Schultergelenk, offenen Wunden und Kopfverletzungen bis hin zum Tod durch Ertrinken. Du steigst etwas tiefer in medizinische Zusammenhänge ein und befasst dich intensiv mit der Herz-Kreislauf-Wiederbelebung, auch an der Puppe.

Alleine dieses Thema „Verletzungen“ ist schon wieder so umfangreich, dass es locker einen zweitägigen Kurs erfordert. Und tatsächlich werden diese Kurse angeboten und du benötigst sie, sobald du dich in mittelschwerem Wildwasser bewegen willst.

 

Fazit zu den Gefahren im Wildwasser

Aus einer trivialen Kenterung im leichten Wildwasser kann eine Riesen-Katastrophe mit Todesfolge werden, wenn du die Situation falsch eingeschätzt hast oder überfordert warst. Nimm deine Auseinandersetzung mit den Gefahren im Wildwasser also sehr ernst.

Erlerne zunächst die Paddeltechnik im Wildwasser. Besuche danach einen oder mehrere Sicherheits-Kurse, um dich mit den Gefahren im Wildwasser, mit dem Retten und Bergen und mit den Kanuspezifischen Verletzungen vertraut zu machen.

Und erst danach bist du bereit für eigenständige Unternehmungen im Wildwasser. Damit ersparst du dir schmerzvolle oder gar lebensgefährliche Erfahrungen und deine Wildwasser-Erlebnisse werden ein sicheres und kontrolliertes Vergnügen.

 

 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.