Die Stadt St Andrews in Schottland

St Andrews ist eine alte Kleinstadt an der Ostküste Schottlands mit einer großen Historie. Diese Stadt zählt zu den interessantesten Orten im Lande und beherbergt neben anderen Sehenswürdigkeiten die Ruinen einer Burg und einer Kirche.

GPS-Koordinaten von St Andrews: 56.3404,-2.7956

Die Geschichte von St Andrews

Die Stadt wurde wohl im 8. Jahrhundert gegründet. Man vermutet, dass zu dieser Zeit die Reliquien des Apostels Andreas hierher gebracht wurden. Im 10. Jahrhundert wurde die Stadt Bischofssitz und im 17. Jahrhundert königliche Stadt. Seit dem frühen Mittelalter war die Stadt Pilgerzentrum. Der Apostel Andreas war der Namensgeber der Stadt und das Andreaskreuz in der schottischen Flagge bezieht sich auf ihn.

Die romanisch-katholische Kathedrale wurde in der Zeit 12. – 14. Jahrhundert erbaut, jedoch schon im 16. Jahrhundert während der schottischen Reformation zerstört. Die Ruine der Bischofsburg aus dem 16. Jahrhundert liegt etwas außerhalb der Stadt.  In der Stadt selbst gab es zum Schutz der Pilger eine weitere Burg, nahe bei der Kathedrale.

Seit dem 15. Jahrhundert ist St Andrews Universitätsstadt und beherbergt somit die älteste schottische Universität, die heute neben Oxford und Cambridge zu den Eliteuniversitäten Großbritanniens zählt. Die Studenten stellen ca. ein Drittel der Stadtbevölkerung dar.

Dadurch bleibt die Stadt jung und modern. Es gibt viele Cafes und Angebote für die junge Bevölkerung. Und in den Parks der Stadt oder an der Küste tummeln sich die Studenten.

Die Sehenswürdigkeiten in St Andrews

Die Ruinen der Kathedrale sowie der sie umgebende Friedhof liegen im Zentrum nahe des Nordseeufers. Inmitten der Gräber steht auch der St Rule’s Tower, der Turm einer ehemaligen anderen Kirche. Unweit der Kathedrale befindet sich die Pilgerschutzburg. Auch sie kann besichtigt werden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

 

Nichts mehr verpassen:  Newsletter abonnieren

Kommentare sind geschlossen.