Tiger Cave Tempel in Thailand

Der Tiger Cave Tempel

Im Nordosten der Stadt Krabi in Thailand befindet sich der Tiger Cave Tempel (auch Wat Tham Suea genant). Dabei handelt es sich um ein großes Tempel-Gelände und Meditationszentrum mit einigen Highlights. Der Eintritt zur Anlage ist frei.

Eine Tempelhalle direkt links nach dem Eingang ist dem Gründer der Anlage, dem Mönch Jumnean Seelasettho, gewidmet. Er ist dort als lebensgroße Statue verewigt. Im hinteren Teil der Anlage gelangt man in einen Park mit alten Bäumen inmitten der Felsen des Khao Khiriwong. Vor dem Gang zum Park befindet sich einen goldene Statue der Gottheit Guan Im. Weiterhin existiert seit wenigen Jahren ein ca. 100 Meter großer Chedi auf dem Gelände, an dem zurzeit (2017) noch fleißig gebaut wird.

Tiger Cave Tempel:    Clip

Die 1237 Stufen

Der spektakulärste Teil der Tempelanlage ist aber der übergroße Buddha, der in ca. 600 Metern Höhe oben auf dem Gipfel-Plateau des Khao Khiriwong thront. Er ist erreichbar über eine etwas abenteuerliche Treppe mit 1237 Stufen. Dabei ist der Aufstieg sehr schweißtreibend, denn der gesamte Treppengang wird eng umschlossen von der üppigen Vegetation auf den steilen Felswänden und dadurch weht kein Lüftchen. In Verbindung mit den meist vorherrschenden tropischen Temperaturen um 35 bis 40 °C läuft einem da nur so die Brühe am Leib herunter.

Doch auch der Abstieg ist recht mühsam. Die Stufen sind unterschiedlich hoch und die Trittfläche oftmals nur sehr schmal. Es gibt zwar ein Geländer, doch die Belastung für die Oberschenkel wird dadurch nicht gemindert. Am darauffolgenden Tag wird wohl ein jeder Muskelkater in den Beinen haben. Der gesamte Weg ist leider auch nicht ausgeleuchtet, also empfiehlt sich eine Taschenlampe für den Abstieg, wenn man in die Dunkelheit gerät.

Die Aussicht auf die Phang Nga Bucht

Doch die Strapazen lohnen sich voll und ganz. Denn dort oben auf dem Gipfel-Plateau erwartet einen ein sagenhafter Rundumblick. Man sieht die markante Karstfelsen-Silhouette der Phang Nga Bucht, das Tempelgelände samt dem neuen Chedi, die dichte Bebauung im Dorf neben der Tempelanlage und die Stadt Krabi.

Die Aussicht:    Clip

Die Affen auf dem Weg nach oben

Auf halber Höhe tummeln sich übrigens die wilden Affen auf dem Geländer und in den Bäumen. Da muss man ein wenig auf seine Sachen aufpassen, denn die Affen reißen einem schon mal die Dinge aus der Hand.

Unsere Radreise

Wir haben den Tiger Cave Tempel auf unserer Radreise durch Asien besichtigt. In den Artikeln Thailand 2016/2017 und Thailand (2) 2017 haben wir über weitere Sehenswürdigkeiten in Thailand berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.