Provence-Radreise

Unsere Provence-Radreise in 2011 war die erste Gepäck-Radreise in den heißen Süden Europas. Die Schulferien in NRW begannen in diesem Jahr relativ spät im August und das versprach gemäßigteres Klima. Also fuhren wir in Frankreichs Süden und starteten ab Nyons, nordöstlich von Orange, eine Provence-Radreise. Würde uns die Hitze doch zu sehr zusetzen?

Gorges de la Nesque

Gorges de la Nesque

Gorges de la Nesque-Provence

Unser erstes Highlight in der Provence war die Gorges de la Nesque, eine 400 m tiefe wunderschöne Schlucht. Die Abfahrt aus der Schlucht bis nach Venasque hat nur leichtes Gefälle und erlaubt eine angenehme Geschwindigkeit ohne ständig bremsen zu müssen. So bleibt viel Zeit zum Genießen der Landschaft während der Abfahrt. Das erleben wir sehr selten, wenn wir mit 40 kg Gepäck auf dem Reiserad unterwegs sind.

Roussillion

In Roussillion (einem der schönsten Dörfer in Frankreich) besichtigen wir den Dorfkern und den Ockersteinbruch. Durch die allgegenwärtige ockergefärbte Erde entfaltet sich im gesamten Dunstkreis des Dorfes ein unvergessliches Farbenspiel.

Die Bergdörfer auf unserer Provence-Radreise

So manches Bergdorf liegt auf unserer Radreise-Route durch die Provence: steil in den
Berg gebaut, teilweise auf Fels, mit verwinkelten Gassen und verschachtelten Häusern: nur durch die so entstandene Enge gibt es Schatten und kühle Luft in den Gassen. In manchen Bergdörfern gab es auch Höhlen im Fels zu besichtigen. Sie wurden ehemalig als Behausung genutzt.

Dorfmarkt-Provence

Dorfmarkt in der Provence

Ein ganz besonderes Erlebnis für die Sinne ist ein Dorf-Markt: Gewürzstände, Back- und Räucherwaren, unbekannte Musikinstrumente, Nützliches und Kreatives. Und immer spielt irgendwo ein Jazz-Ensemble oder ein Gitarren-Duo und der Klang begleitet Dich beim Schlendern durch die engen Gassen.

Pannen auf unserer Provence-Radreise

Lowrider-Reparatur mit Reepschnur

Lowrider-Reparatur mit Reepschnur

Wie üblich, gab es auch auf dieser Radreise wieder Verluste und Schäden, die repariert werden mussten: zum Beispiel ging eine Klemmschelle vom Lowrider verloren und musste provisorisch ersetzt werden.  Erstaunlicherweise hielt die Reepschnur-Lösung bis zum Ende der Radreise.

Die Hitze auf unserer Provence-Radreise

Die spätsommerliche Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit machen einem schon ordentlich zu schaffen. Manches Cafe lässt aus der Markise erfrischenden Wassernebel austreten, um den Gästen den Aufenthalt in der brütenden Hitze erträglicher zu gestalten. Wir halfen uns durch regelmäßiges Tränken des T-Shirts in kühles Brunnenwasser; das reichte dann in der Regel bis zum nächsten Dorf-Brunnen.

Tiere auf unserer Provence-Radreise

Heuschrecke in der Provence

Heuschrecke in der Provence

In der Provence gibt es Skorpione. Deren Gift ist zwar nicht lebensbedrohlich, aber man liegt wohl einige Tage flach, wenn man gestochen wird. Wir bekamen allerdings keinen Skorpion zu sehen. Offen gestanden waren uns Heuschrecken auch lieber.

Der Luberon

Über die Combe du Lumarin durchbrechen wir den Luberon, eine Gebirgskette mit 1200 m Höhe. Im Süden des Luberon ist es deutlich kühler und somit angenehmer für eine Radreise mit Gepäck.

Canyon du Verdon

Eine weitere Attraktion war der Canyon du Verdon und der See Lac de Sainte Croix. Die Straße windet sich kontinuierlich in die Höhe auf ca. 700 m und gibt einen atemberaubenden Blick frei auf den See und später auf die Schlucht und den Fluß Verdon.

Hinter Castellane fahren wir am Lac de Castillon entlang, einem sagenhaft schönen Stausee mit türkis leuchtendem Wasser.

Clues de Barles, Lac de Serre Ponçon, Sisteron

Nördlich von Digne führt unsere Radreise durch die Felsenschlucht Clues de Barles, eine weitere Naturschönheit der Provence.

Mit dem Lac de Serre Ponçon wird die Durance zum größten künstlichen See Frankreichs aufgestaut.

In Sisteron beeindrucken uns die markanten Felsrippen, die als Wahrzeichen sehr dominant das Stadtbild prägen.

Wenige Tage später erreichen wir wieder unser Auto und verlassen Frankreich wieder Richtung Heimat. An diese Provence-Radreise durch spektakuläre Landschaft und urige Dörfer denken wir oft und gerne zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.