Was ist Bouldern?

Was ist Bouldern?

Bouldern ist das Klettern ohne Seilsicherung in Absprunghöhe. Man klettert dabei entweder am natürlichen Fels oder an künstlichen Kletterwänden, zum Beispiel in der Kletterhalle. Zum Schutz vor Verletzungen im Falle eines Sturzes dient ein Crashpad. Das ist eine dicke, weiche Matte. In den großen Kletterhallen ist der Boden hierfür mit weichen Matten ausgelegt.

Boulder-Technik

Beim Bouldern geht es nicht um Kraft, sondern um einen geschickten, Kräfte-sparenden Körpereinsatz und das Lösen einer Kletter-Aufgabe, dem sogenannten „Problem“.

Boulder-Routen

Die Kletterrouten (in der Boulder-Halle) bestehen aus ca. 10 – 15 Griffen in der gleichen Farbe. Und das Ziel ist das Erreichen des letzten Griffes (dem „Top“). Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei den Routen, die Startgriffe sind entsprechend gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.