Einstieg ins Kanuwandern

Auf welchem Weg finde ich den Einstieg ins Kanuwandern? Welches Kanu soll ich mir kaufen? Wie organisiere ich eine Kanuwander-Tour? Ist das Kanuwandern überhaupt der richtige Sport für mich? Am Anfang hat man immer viele Fragen. Und es gibt verschiedene Wege, um auf diese Fragen Antworten zu finden. Doch nicht jeder Weg ist wirklich empfehlenswert.

Einstieg ins Kanuwandern auf eigene Faust

Dieser Weg ist mühsam und gefährlich. Gefährlich deshalb, weil man die Gefahren nicht kennt, mit denen man beim Kanuwandern rechnen muss. Zudem birgt dieser Einstieg das Risiko, dass man sich das falsche Equipment kauft. Und somit kann diese Art Einstieg teurer werden, als eine der folgenden Varianten.

Einstieg ins Kanuwandern über eine Kanuschule

Für den Einstieg bietet sich zunächst einmal ein Einführungskurs in einer Kanuschule an. Dort erhälst Du leihweise Bootsmaterial und einen umfassenden Einstieg in die Fahrpraxis und alle Wissensgebiete des Kanuwandersports. Je nach Wahl ist es nur ein Schnupperkurs für einen halben Tag oder gar eine einwöchige Kanuwander-Tour im Ausland. Danach hast Du einen ersten Eindruck und kannst beurteilen, ob sich die Anschaffung eines Kanus lohnt.

Einstieg ins Kanuwandern über einen Verein

Eine andere Variante zum Einstieg in das Kanuwandern ist eine Mitgliedschaft in einem Kanusport-Verein. Dort kannst Du in der Regel längerfristig verschiedene Kanus testen und erhälst durch den Kontakt zu den anderen Mitgliedern sehr viele Infos und Tipps. Und Du kannst hier längerfristig Erfahrung sammeln. Das ist wichtig, wenn Du später Deine eigenen Kanuwander-Trips durchführen willst. Denn auch beim Kanuwandern gibt es Gefahren und es ist notwendig, diese bei der Planung der Touren zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.