Die Geschichte vom „Einspeichen“

Warum ich selber Einspeichen wollte

Das Einspeichen der Laufräder gilt als die Königsdisziplin in der Fahrrad-Werkstatt. Wie Du Dir selber das Einspeichen beibringen kannst und wie es bei mir überhaupt dazu kam, erfährst Du hier:

Es war einmal eine Vorderrad-Felge mit aufgeplatzter Bremsflanke (2012). Tja, so ist das bei Felgenbremsen und dem Fahren bei jedem (Sau-) Wetter.

Und es gab die Idee, bei dieser Gelegenheit umzurüsten auf einen Nabendynamo, damit das ewige Zittern um eine störungsfreie Funktion der Beleuchtungsanlage bei winterlichem Wetter endlich ein Ende hat.

Dummerweise hatten die ortsansässigen Bikeshops kurzfristig nicht meine gewünschte Felgen-Naben-Kombination (eine Rigida Sputnik Felge sowie der Shimano DH-3N80 –Nabendynamo sollten es sein) auf Lager, sodass ich das Angebot des Umspeichens auf meine Wunsch-Kombination bei einem verfügbaren Laufrad in einem 30 km entfernten Fahrradgeschäft ohne Zögern annahm.

Nachdem  ich das wunschgemäß umgebaute Laufrad 2 Tage später abgeholt und heim kutschiert hatte, stellte ich beim genaueren Betrachten mit Entsetzen fest: es wurde falsch eingespeicht. Der übliche Versatz zwischen den Speichen-Löchern nach links oder rechts wurde nicht beachtet. Eigentlich unfassbar.

Nach der Bestätigung durch meinen üblichen, ortsnahen Fahrrad-Händler entschied ich mich kurzerhand dazu, nicht zu reklamieren und die 2 x 30 km erneut abzufahren, sondern den betreffenden Saftladen für alle Zukunft auf die rote Liste zu setzen und mir kurzerhand das Einspeichen autodidaktisch beizubringen, damit ich diesen Schnitzer selbst ausmerzen kann. Das Internet bietet ja reichlich Anleitungen zur Vorgehensweise beim Einspeichen und Zentrieren von Laufrädern.

Wobei mir das Zentrieren schon seit meiner Jugend geläufig ist, ebenfalls aus einer Not heraus: haben wir doch in den 70ern an unserem schönen, alten Gold-Rad alles Zerbrechliche abmontiert und sind über Treppen und Waldwege gebrettert wie mit einem Mountainbike (das Mountainbike wurde ja leider erst viele Jahre später erfunden, solange wollten wir nicht warten). Und die Eier in den Laufrädern bekam man halt nur durch Nach-Zentrieren wieder in den Griff.

So! Nun wieder zurück zum Einspeichen. Bis hierhin war der Weg einfach. Ab jetzt wird es etwas aufwändiger. Denn es reicht bei weitem nicht, sich einfach mal einige Youtube-Videos anzuschauen und zu versuchen, das Gezeigte nachzumachen. Und auch die Beschreibungen in Textform waren alles andere als einfach übertragbar. Doch mit ein wenig Zeit und der richtigen Methode klappt es irgendwann doch. Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man sein erstes erfolgreich eingespeichtes Laufrad in der Hand hält.

Wie war meine Vorgehensweise?

  • Aus dem Internet suchte ich mir mehrere, augenscheinlich brauchbare Anleitungen zusammen
  • Beim Fahrradhändler besorgte ich mir ein ausgedientes Laufrad aus dem Schrott-Container
  • Dann baute ich die Speichen aus und versuchte, den Anleitungen entsprechend einzuspeichen.
  • Ich demontierte wieder alles und begann von Neuem
  • Dieses Ein- und wieder Aus-speichen wiederholte ich so oft, bis ein brauchbares Ergebnis dabei herauskam.
  • Dann schrieb ich mir meine eigene Anleitung.

Im Prinzip ist das Einspeichen reine Fleißarbeit, wenn man zu Beginn einige wichtige Punkte beachtet: die Ventil-Position, die Laufrichtung der Speichen (ist bei Scheibenbremsen und am Hinterrad auf der Antriebsseite zu beachten), der abwechselnde Versatz der Speichen-Löcher nach links und rechts. All diese Punkte sind in meiner Anleitung vermerkt. Somit ist meine Anleitung für mich selbst narrensicher.

Was brauchst Du zum Einspeichen und zum anschließenden Zentrieren?

  • Schraubenzieher
  • Nippelspanner (aber den Passenden, denn es gibt 2 Größen)
  • Du musst bis 9 zählen können (für 36-Loch-Laufräder)
  • Für das Zentrieren ist ein guter Zentrierständer sehr sehr hilfreich; es geht aber auch ohne: dann nutzt man den eigenen Fahrrad-Rahmen als Zentrierständer: mit Hilfe von Klebeband an den Ketten- oder Sitz-Streben simuliert man die einstellbaren Stifte eines Zentrierständers.

Hier kannst Du meine Anleitung kostenlos herunterladen:

Anleitung zum Einspeichen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.